Forex Trading Library
EUR
د.إ.‏ ٣٫٨٠
(-0.35%)
GBP
د.إ.‏ ٤٫٥٠
(-0.13%)
AUD
د.إ.‏ ٢٫٦٢
(-0.93%)
JPY
د.إ.‏ ٠٫٠٣
(-0.36%)
TRY
د.إ.‏ ٠٫٢٠
(+0.1%)
INR
د.إ.‏ ٠٫٠٥
(+0.43%)
SGD
د.إ.‏ ٢٫٦٩
(-0.25%)
MYR
د.إ.‏ ٠٫٨٣
(-0.22%)
JOD
د.إ.‏ ٥٫١٧
(+0.11%)
KWD
د.إ.‏ ١١٫٩٩
(-0.18%)
SAR
د.إ.‏ ٠٫٩٨
(-0.08%)
AED
QAR
د.إ.‏ ١٫٠١
(-0%)
OMR
د.إ.‏ ٩٫٥٥
(-0.12%)
EGP
د.إ.‏ ٠٫١٩
(+0.06%)

Technische Analyse für den 26.07.22

0 50

SPX500 heute zunächst weiterhin im Konsolidierungsmodus

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:   3.977,25 Punkte / 4.016,25 Punkte / 4.044-4.046 Punkte

Major-Unterstützung:  3.950-3.954 Punkte / 3.922,25 Punkte

Der SPX500 befindet sich seit dem Bruch des Aufwärtstrends am Freitag im Konsolidierungsmodus. Wahrscheinlich wird er diesen bis zur Fed-Sitzung am Mittwoch auch beibehalten. Es liegt in diesem Stadium auch noch keine reife Formation vor. – Um dennoch frühzeitig wieder nach oben anzugreifen, muss der SPX00 heute wieder über die Ausbruchshorizontale bei 3.977,25 ausbrechen. Alternative und bessere Kaufsignale gibt es jetzt noch nicht. Dennoch sind die Chancen bereits über 3.977,25 gut, dass der SPX500 auch wieder nach ganz oben, also auf ein neues High über 4.016,25 durchstarten wird. Für das maximale Potential steht der übergeordnete Trendkanal bei 4.044-4.046. – An der Unterseite wächst andererseits der Druck auf die signifikante Schräge bei 3.950-3.954. Zudem steht eine typische zweite Korrekturwelle (A-B-C) noch aus. Sobald es zu diesem Ausbruch kommt, bedeutet ein zweites Korrekturtief unter 3.941,5 nur die Minimumerwartung. Das erste prädestinierte Zielthema wartet an der Major-Unterstützung bei 3.922,25. Dort gibt es gute antizyklische Chancen.- Ein bullishes Signale entsteht auch, wenn es heute an der Schrägen bei 3.950-3.954 insbesondere auf Tagesbasis zu einem auffälligen False-Breakout und Reversal kommt.

Beim GER40 kündigt sich auch am 5. Tag noch kein Ende der Konsolidierungsphase an

Short-term bias:  weiter Seitwärtskonsolidierung

Major-Widerstand:   13.310-13.290 Punkte / 13.352 Punkte

Major-Unterstützung:   13.142 Punkte / 13.005 Punkte / 13.002-12.985 Punkte

Beim GER40 geht die Seitwärtskonsolidierung nun schon in den 5.Tag, und ein Ende kündigt sich noch immer nicht an. Grundsätzlich fällt diese Seitwärtskonsolidierung zwar trendbestätigend bullish aus. Es ist jedoch jederzeit möglich, dass der GER40 auch noch einmal seine unteren Majorthemen wiedersieht. Nach dem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends wurde in der Nacht zwar erst einmal ein kleines Kaufsignal aktiv, das sich aber schon vorbörslich nicht adäquat durchsetzt. Damit steigt der Druck auf die untere Ausbruchshorizontale bei 13.142. Sobald es zu diesem Ausbruch kommt, sollte es mindestens auf ein neues Konsolidierungstief unter 13.083 hinaus laufen. Die wirklichen Majorthemen warten dann aber erst an der historischen Major-Unterstützung bei 13.005, die sich jetzt mit dem Abwärtstrendkanal bei 13.002-12.982 zu einer umso stärkeren Zone vereinigt. In diesem Bereich gibt es daher auch die besten antizyklischen Chancen auf der Longseite. Gleichzeitig ist das aber auch die Reißleine für einen übergeordneten Setupwechsel. – Das Kaufsignal von heute Nacht zwar in Ehren. Aber die großen oberen Ausbruchsthemen warten erst am Abwärtstrend bei 13.310-13.290 und vor allem an der Horizontalen bei 13.352 Punkten.

EURUSD vor Fed-Termin weiter mit bullisher Seitwärtskonsolidierung

Short-term bias:   weiter seitwärts

Major-Widerstand:  1,0555 US / 1,0269/77 USD /1,0340/50 USD

Major-Unterstützung:  1,0203 USD / 1,0181 USD / 1,0130 USD

Der EURUSD konsolidiert nun schon seit einer Woche auf erhöhtem Niveau seitwärts. Eine Auflösung kommt damit zwar näher. Aber es muss angenommen werden, dass es vor dem Fed-Termin am Mittwoch noch nicht passieren wird. Die Konsolidierung verläuft demonstrativ trendbestätigend bullish seitwärts. Die Ausbruchswahrscheinlichkeit nach oben ist daher deutlich größer als nach unten. Erst ein markantes False-Breakout und Reversal an der großen Ausbruchshorizontalen bei 1,0269/77 USD führt zu einem bearishen Setupwechsel. Zunächst gibt es aber ein leichtes Potential bis zur Majorzone bei 1,0340/50 USD. – Heute Morgen gibt es mit dem Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends zwar ein kleines Verkaufsignal. Doch Vorsicht, das ist kein Shortmarkt jetzt. Bereits ein False-Breakout an der nahen nächsten Unterstützung bei 1,0203 USD kann schon wieder einen Longtrigger ergeben. Auch bei 1,0181 USD verläuft noch einmal eine stärkere Unterstützung mit antizyklischen Chancen. Ein nochmaliges Wiedersehen mit der unteren Begrenzung der Seitwärtsrange bei 1,0130 USD erscheint wenig aufdringlich. Dort würde es jedoch erneut gute antizyklische Chancen geben. Eine gute Shortchance gibt es intraday nur nach einem Fasle-Breakout am ersten Widerstand bei 1,0255 USD

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.