Forex Trading Library
EUR
د.إ.‏ ٣٫٨٠
(-0.35%)
GBP
د.إ.‏ ٤٫٥٠
(-0.13%)
AUD
د.إ.‏ ٢٫٦٢
(-0.93%)
JPY
د.إ.‏ ٠٫٠٣
(-0.36%)
TRY
د.إ.‏ ٠٫٢٠
(+0.1%)
INR
د.إ.‏ ٠٫٠٥
(+0.43%)
SGD
د.إ.‏ ٢٫٦٩
(-0.25%)
MYR
د.إ.‏ ٠٫٨٣
(-0.22%)
JOD
د.إ.‏ ٥٫١٧
(+0.11%)
KWD
د.إ.‏ ١١٫٩٩
(-0.18%)
SAR
د.إ.‏ ٠٫٩٨
(-0.08%)
AED
QAR
د.إ.‏ ١٫٠١
(-0%)
OMR
د.إ.‏ ٩٫٥٥
(-0.12%)
EGP
د.إ.‏ ٠٫١٩
(+0.06%)

Technische Analyse für den 14.07.22

0 71

SPX500 nach Volaattacke heute erst einmal ohne nahe Signalthemen

Short-term bias:  Konsolidierung und seitwärts

Major-Widerstand:   3.860-3.852 Punkte / 3.909-3.907 Punkte

Major-Unterstützung:   3.750-3.751 Punkte / 3.708-3.706 Punkte

Beim SPX500 kam es gestern nach den US-Inflationszahlen zu extremer Volatilität, unter dem Strich aber gleichzeitig auch zu wenig Richtung. Diese Volatilität muss heute erst einmal weiter abgebaut und ausgependelt werden, neue Strukturen müssen wachsen. Solange das nicht ausreichend der Fall ist, gibt es in einer relativ breiten Range noch keinerlei Signale. Das ist heute also kein dankbarer Handelsstart. – Die frühesten und auch nur kleinen Signale erfolgen Stand jetzt wie folgt: Setzt sich ein zweites Erholungshoch über dem von gestern Abend bei 3.834,75 nicht durch, entsteht ein kleines Shortsignal. Setzt sich auf der anderen Seite ein zweites Konsolidierungstief unter dem nächtlichen bei 3.775,50 nicht durch entsteht ein kleines Longsignal. – Das erstes klassische Kaufsignal bringt erst ein Bruch des Abwärtstrends bei heute allerdings noch weiten 3.860-3.852. Das erste prozyklische Verkaufsignal bringt ein Ausbruch unter die schräge untere Formationsbegrenzung bei 3.750-3.751. Das nächste Zielthema ist dann der Abwärtstrendkanal bei 3.708-3.706 Punkten.

Der GER40  arbeitet jetzt beidseitig auf einen bedeutenden Ausbruch hin

Short-term bias:  Momentan noch seitwärts

Major-Widerstand:   12.780-12.720 Punkte / 12.929-12.906 Punkte

Major-Unterstützung:   12.597 Punkte / 12.367 Punkte

Beim GER40 gibt es an der Unterseite jetzt nur ein einziges, aber auch sehr hochwertiges Ausbruchsthema. Es geht um die S-K-S-Schulterlinie bei 12.597. Sobald es hier zu einem dynamischen Ausbruch kommt, sind nahezu zwingend mindestens neue Lows unter 12.367 aufgerufen. Das kann dann auch gut und gerne noch taggleich passieren! – Seit heute Nacht greift der GER40 aber erst einmal nach oben an. Für das erste Kaufsignal steht der kurzfristige Abwärtstrend bei heute 12.780-12.720. Vorbörslich reichte es bisher aber nur zu einem Test. Warten Sie diesen Ausbruch daher am besten ab. Sobald dieses Kaufsignal steht, wartet bei 12.852 der nächste Widerstand, der intraday Beachtung verdient. Kann er später überwunden werden, greift der GER40 im nächsten Schritt auch schon den bullishen Big Point an. Dabei geht es um den inzwischen vierwöchigen Hauptabwärtstrend bei 12.929-12.906, der sich heute mit dem Widerstand bei 12.921 deckt.

EURUSD kämpft weiterhin um die Parität

Short-term bias:   Noch unentschlossen

Major-Widerstand:  1,0122 USD / 1,0190 USD

Major-Unterstützung:  1,0000 USD / 0,9973-0,9968 USD

Der EURUSD hat den Inflationstag in den USA zwar überlebt. Er macht aber weiter Druck auf die Parität. Es ist daher gut möglich, dass er da demnächst auch einmal richtig drunter schaut. Allerdings darf auch der mittelfristige Abwärtstrendkanal seit Februar nicht vernachlässigt werden, der im Stundenchart jetzt bei 0,9973-0,9968 USD verläuft. Dieses starke Unterstützungsthema eignet sich weiterhin als Kursziel und provoziert ein False-Breakout an der neuen Major-Unterstützung bei 1,0000 USD. Und das ist dann ein Kaufsignal. – Heute Morgen konnte sich das Kaufsignal nach dem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends noch nicht durchsetzen, das neue Zwischentief unter dem nächtlichen bei 1,00136 USD zur Stunde aber auch nicht. Ganz schlüssig ist sich der Markt also noch nicht. Doch meines Erachtens überwiegen die Erholungschancen von hier aus erst einmal. Weiterführende Kaufsignale gibt es außer dem aktuellen unteren False-Breakout aber leider erst einmal nicht mehr. Sobald der Euro den nächsten Widerstand bei 1,00404 USD knacken kann, geht nach oben auch mehr. Der nächste Major-Widerstand wartet erst am gestrigen Hoch bei 1,0122 USD.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.