Forex Trading Library
EUR
$1.04
(+0.12%)
GBP
$1.20
(+1.25%)
AUD
$0.68
(+1.65%)
JPY
$0.01
(-0.41%)
TRY
$0.06
(+0.42%)
INR
$0.01
(-0.17%)
SGD
$0.72
(+0.26%)
MYR
$0.23
(-0.01%)
JOD
$1.41
(-0%)
KWD
$3.26
(+0.04%)
SAR
$0.27
(+0.02%)
AED
$0.27
(0%)
QAR
$0.27
(-0.05%)
OMR
$2.60
(-0.03%)
EGP
$0.05
(+0.01%)

Technische Analyse für den 07.06.22

0 29

SPX500 auch in dieser Woche immer noch mit Seitwärtskonsolidierung

Short-term bias:  weiter seitwärts

Major-Widerstand:   4.168,25 Punkte / 4.181-4.179 Punkte

Major-Unterstützung:   4.071,5 Punkte / 4.059-4.057 Punkte

Der SPX500 befindet sich auch in dieser Woche nach wie vor in seiner Seitwärtskonsolidierung, und ein Ende kündigt sich auch weiterhin noch nicht aufdringlich an. Grundsätzlich bleiben die Seitwärtskonsolidierung aber trendbestätigend bullish, und eine Auflösung nach oben daher wahrscheinlich. Nur das Timing bleibt ungeklärt. – Deutlich interessanter wird es auf der Longseite wieder, sobald sich ein neues Low unter dem der Vorwoche bei 4.071,5 nicht durchsetzt. Zumal der Konsolidierungskanal bei 4.059-4.057 knapp darunter auch antizyklische Chancen bringt. – Heute Morgen sieht es aber erst einmal so aus, als könnte der SPX500 mit dem Bruch des ganz kurzfristigen Abwärtstrends und der Rückkehr über das gestrige Low neue Kaufsignale generieren. Diese sind zwar noch nicht richtungsweisend, leiten aber immerhin eine neue Erholungsamplitude innerhalb der Gesamtkonsolidierung ein. Und die Chancen sind gar nicht schlecht, denn bedeutende Widerstände gibt es erst einmal nicht. Erst am gestrigen Hoch bei 4.168,25 und an der oberen Formationsbegrenzung bei 4.181-4.179 wartet die nächste Zone.

Beim GER40 bleiben heute Morgen mehrere Verkaufsignale aktiv

Short-term bias:  noch bearish

Major-Widerstand:   14.558-14.600 Punkte / 14.602/37 Punkte

Major-Unterstützung:   14.518 Punkte / 14.435 Punkte / 14.305 Punkte

Der GER40 tut sich heute Morgen noch schwer, eine Richtung zu finden. Die beiden Trendbruchsignale setzten sich bisher in auffälliger Weise nicht durch. Der Bruch des Aufwärtstrends wird als Verkaufsignal bekräftigt, sobald sich der GER40 heute unter das nächtliche Zwischentief bei 14.518 absetzt. Die nächste Unterstützung verläuft dann auch erst bei 14.435. Und die nächsten Majorthemen bilden erst das Vorwochentief bei 14.305 und der Hauptaufwärtstrend bei 14.307-14.337. Das sind und bleiben nach den oberen False-Breakouts dem Trendbruch-Verkaufsignal berechtigte Chancen auf der Shortseite.- Für ein bullishes Setup reicht eine Rückkehr über den Aufwärtstrend bei 14.558-14.600 alleine nicht aus. Der GER40 sollte dazu zudem auch erneut wieder über die beiden vorletzten Hochs bei 14.602 und 14.637 ausbrechen. Bis zu dieser Zone ist alles erst einmal nur eine Zwischenerholung, auch wieder mit antizyklischen Chancen in dieser Zone.

Auch der EURUSD verbleibt zunächst weiterhin im Seitwärtsmarkt

Short-term bias:   Konsolidierung

Major-Widerstand:   1,06707 USD / 1,07016/1,07042 USD

Major-Unterstützung:  1.06274 USD / 1,0603-1,0599 USD

Auch beim EURUSD ändert sich ähnlich wie an den Aktienmärkten noch nichts an seiner Seitwärtskonsolidierung auf hohem Niveau. Dabei gibt es allerdings weiterhin leichte Spielräume nach unten. Bis zu einem neuen Konsolidierungstief unter 1,06274 hat der Euro unterstützungstechnisch grundsätzlich leichtes Spiel. Spätestens der angedachte Konsolidierungskanal bei 1,0603-1,0599 USD bringt dann aber auch wieder gute antizyklische Chancen auf der Longseite. – Ins Stocken gerät die Downrallye heute allerdings auch schon, sobald sich das neue Zwischentief unter 1,06707 USD nicht durchsetzt. Das bedeutet zwar kein richtungsweisendes Kaufsignal, aber es verbessert die Erholungschancen intraday wieder. die nächste stärkere Widerstandszone wartet im Anschluss allerdings auch schon wieder bei 1,0702 und 1,0704 USD. Erst darüber nimmt die Stabilität deutlicher zu. Ab dann wird auch ein neuer Anlauf nach ganz oben wieder zunehmend wahrscheinlicher.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.