Forex Trading Library
EUR
$1.06
(-0.24%)
GBP
$1.23
(-0.15%)
AUD
$0.69
(+0.25%)
JPY
$0.01
(-0.07%)
TRY
$0.06
(-1.9%)
INR
$0.01
(+0.28%)
SGD
$0.72
(-0.11%)
MYR
$0.23
(+0.03%)
JOD
$1.41
(-0%)
KWD
$3.26
(-0.01%)
SAR
$0.27
(+0.03%)
AED
$0.27
(-0%)
QAR
$0.27
(-0%)
OMR
$2.60
(-0.16%)
EGP
$0.05
(-0.19%)

Technische Analyse für den 24.05.22

0 38

SPX500 startet heute mit neuen Verkaufsignalen

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:   3.955,5 Punkte

Major-Unterstützung:   3.906,5 Punkte / 3.855 Punkte

Der SPX500 startete heute Nacht mit einem doppelten Verkaufsignal in den Handel. Es ist nach wie vor aktiv und handelbar. Noch ist das neue trendfolgend bearishe Setup jung. Und es erscheint auch nicht sonderlich schwer, es heute weiter auszubauen. Bei 3.906,5 gibt es auf dem Weg nach unten nur  eine nennenswerte Unterstützung. Von dort aus gibt es zwar auch wieder antizyklische Erholungschancen. Fällt im Tagesverlauf aber auch diese nächste Unterstützung, ist nach unten noch einmal deutlich mehr drin. Die nächste Major-Unterstützung verläuft dann erst wieder am großen vorletzten Low bei 3.855. – An der Oberseite sind neue Kaufsignale heute erst einmal nicht in Sicht. Sobald sich das aktuelle zweite Konsolidierungstief unter dem ersten bei 3.929 nicht zielstrebig durchsetzt, gerät die neue Downrallye zwar ins Stocken. Für ein richtungsweisendes Kaufsignal steht zunächst aber nur ein erneuter Ausbruch über das vorletzte Zwischenhoch bei 3.955,5. Das kündigt sich aber nicht an. Auch im Erholungsfall sollten die Chancen wieder auf der Shortseite gesucht werden.

GER40  arbeitet heute bereits vorbörslich an Verkaufsignalen

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:   14.033-14.102 Punkte / 14.117-14.104 Punkte 14.322 Punkte

Major-Unterstützung:   14.033-14.102 Punkte / 14.954-14.918 Punkte / 13.842 Punkte

Der GER40 hat heute Morgen bereits vorbörslich seine unteren Signalthemen erreicht. Dabei geht es vor allem um den mehrtägigen Aufwärtstrend bei 14.033-14.102, aber auch um die Unterstützung bei 14.013. Es fehlt also schon nicht mehr viel zu diesem doppelten Verkaufsignal. Doch leider ist das Anschlusspotential danach erst einmal nicht berühmt, da sich bei 13.954-13.918 schon bald der neue Abwärtstrendkanal in den Weg stellt. Doch erst unter dem Kanal geht mehr, und erst dann etabliert sich ein trendfolgend bearishes Setup richtig. Die nächsten Unterstützungen und Zielthemen verlaufen dann auch erst bei 13.842 und später bei 13.671. – Am Abwärtstrendkanal gibt es gewisse erste Erholungschancen. Nach einem Bruch des mehrtägigen Aufwärtstrends ergibt sich allerdings auch ein Potentialproblem nach oben. Denn fortan wird sich erst einmal das Trendpullback in den Weg stellen, wiederum mit antizyklische Chancen dort. Die Bullen sollten jetzt ohnehin einen dritten Anlauf auf den Hautabwärtstrend seit Anfang April bei 14.117-14.104 abwarten. Zumal ein dritter Anlauf dann auch stark verbesserte Chancen besitzt.

EURUSD  nach Erholungsrallye jetzt erst einmal im Konsolidierungsmodus

Short-term bias:   Konsolidierung

Major-Widerstand:   1,06974 USD / 1,0705-1,0722 USD

Major-Unterstützung:  1,06445 USD / 1,0607 USD / 1,0557-1,0574 USD

Der EURUSD hat seine Erholung in den letzten Tagen zu einem richtigen Swing ausgebaut. An seinem Aufwärtstrendkanal ist der Euro zuletzt aber auch zweimal deutlich an seine Grenzen gestoßen. Nach dem Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends ist nun im Gegenzug zwar ein erstes Verkaufsignal aktiv geworden. In diesem Stadium ist das aber mehr ein Konsolidierungssignal. Das übergeordnete bullishe Setup wird nicht so schnell umfallen. Für solche Verkaufsignale stehen erst das markante Vorgängerhoch bei 1,0607 USD und der Hauptaufwärtstrend bei 1,0557-1,0574 USD. Das zeichnet sich jetzt aber noch nicht ab. – Als Konsolidierungsziel kann das letzte Reaktionstief bei 1,06445 USD bereits ausreichen, um von dort aus den Aufwärtstrendkanal bei heute 1,0705-1,0722 USD erneut anzugreifen. Schlagbar wird dieser Kanal aber wahrscheinlich auch weiterhin kaum sein. Sobald es daher am Kanal und am letzten Hoch bei 1,06974 USD zu einem auffälligen False-Breakout kommt, ergeben sich daraus auch neue Chancen auf der Shortseite.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.