Forex Trading Library
EUR
$1.04
(+0.12%)
GBP
$1.20
(+1.25%)
AUD
$0.68
(+1.65%)
JPY
$0.01
(-0.41%)
TRY
$0.06
(+0.42%)
INR
$0.01
(-0.17%)
SGD
$0.72
(+0.26%)
MYR
$0.23
(-0.01%)
JOD
$1.41
(-0%)
KWD
$3.26
(+0.04%)
SAR
$0.27
(+0.02%)
AED
$0.27
(0%)
QAR
$0.27
(-0.05%)
OMR
$2.60
(-0.03%)
EGP
$0.05
(+0.01%)

Technische Analyse für den 19.05.22

0 208

SPX500 nach Rallye mit Konsolidierungsbedarf, übergeordnet aber weiter bearish

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:   3.933,25 Punkte / 3.981,75 Punkte / 4.042,0 Punkte

Major-Unterstützung:   3.894,5 Punkte / 3.855,0 Punkte

Beim SPX500 gab es gestern zwei hochwertige Verkaufsignale und in der Folge eine scharfe neue Downrallye. Seit heute Nacht beruhigt sich das Geschehen, und für heute sieht es zunächst leider so aus, als sollte die neue Konsolidierung noch anhalten und die Trendintensität erst einmal wieder abnehmen. Übergeordnetes Ziel sind jetzt aber ganz neue Lows unter 3.855 Punkten. Die Chancen sollten also weiterhin vornehmlich auf der Shortseite gesucht werden. Mit Signalthemen sieht es heute aber erst einmal dünn aus. Auch das spricht dafür, dass solche jetzt erst wieder gebaut werden müssen. – Sollte der SPX500 nach der ersten auch noch eine zweite Erholungswelle schaffen, gibt es bei 3.981,75 nur einen prädestinierten Zielwiderstand dafür. Der nächste Major-Widerstand bei 4.042 scheint außer Reichweite. Doch schon sobald sich ein zweites Erholungshoch über 3.933,25 nicht mehr durchsetzt, ergibt sich auf dem leicht erhöhten Niveau wieder ein Verkaufsignal. Gegen einen Durchmarsch auf neues Low unter 3.855 ist zunächst nichts einzuwenden. Sobald sich aber schon das nächste Zwischentief unter 3.894,5 nicht durchsetzt, resultiert daraus ein Erholungssignal.

GER40  von massiver Unterstützungszone aus mit gewissen Erholungschancen

Short-term bias:  übergeordnet weiter bearish

Major-Widerstand:   13.921 Punkte / 14.093 Punkte

Major-Unterstützung:   13.855/78 Punkte / 13.850-13.898 Punkte / 13.475 Punkte

Der GER40 wurde bereits gestern bei seiner Downrallye bis zur nächsten massiven Unterstützungszone durchgereicht. Diese besteht aus den Unterstützungen bei 13.855/78 und dem Aufwärtstrend bei heute 13.850-13.898. Es erscheint gut möglich, dass der GER40 diese Zone auch heute zumindest noch vorübergehend weiterhin behaupten kann. Antizyklische Longpositionen von der Zone aus sind riskant, aber nicht völlig unplausibel. Doch schon sobald sich heute ein zweites Erholungshoch über dem nächtlichen ersten bei 13.921 nicht durchsetzen kann, dürfte der GER40 den großen unteren Ausbruch schon wieder aggressiv angreifen. Im Erholungsfall verläuft der nächste Major-Widerstand zwar erst bei 14.093. Aber das scheint mir dann doch eine sehr optimistische Sichtweise zu sein. – Sobald es heute wann auch immer zum nächsten großen Ausbruch unter die besagte Zone kommt, hat es der GER40 mangels weiterer Unterstützungen dann wieder auffallend leicht nach weiter unten. Das macht die Shortseite umso attraktiver. Die nächsten Major-Unterstützungen verlaufen erst bei 13.475 und im nächsten Schritt dann auch wieder am Low bei 13.272 Punkten.

EURUSD  heute Morgen wieder mit dem nächsten Verkaufsignal

Short-term bias:   bearish

Major-Widerstand:   1,0502 USD / 1,0512-1,0490 USD / 1,0542 USD

Major-Unterstützung:  1,0460 USD / 1,0389 USD / 1,0340/50 USD

Der EURUSD war sich über Nacht noch nicht ganz schlüssig, wie er mit dem gestrichelten Aufwärtstrend umgehen soll. Zur Stunde bricht er bei 1,0488 USD nun aber auch seinen neuen kurzfristigen Aufwärtstrend. Und mit diesem weiteren Verkaufsignal zeigt der Weg nun erst einmal weiter nach unten. Dabei sollte es mangels weiterer Unterstützungen mindestens auf ein neues Zwischentief unter 1,0460 USD hinauslaufen. Und dann gibt es zunächst erneut keine weiteren Unterstützungen bis 1,0389 USD und später auch bis zum Low bei 1,0350 USD. Von Seiten des Potentials tut sich da also gerade eine richtig gute Chance auf der Shortseite auf. – Sobald es am Zwischentief bei 1,0460 USD aber nur zu einem False-Breakout kommt, ergeben sich daraus zumindest gewisse Erholungschancen. Ein richtig bullishes Setup lässt sich aber nur herstellen, indem der Euro über den Major-Widerstand bei 1,0502 USD ausbricht und zudem den Abwärtstrend bei 1,0512-1,0490 bricht. Die nächsten Widerstände verlaufen dann bei 1,0542 und 1,0564 USD. Aber es sieht heute Morgen nicht nach diesem Szenario aus.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.