Forex Trading Library
EUR
$1.06
(0%)
GBP
$1.25
(0%)
AUD
$0.70
(0%)
JPY
$0.01
(0%)
TRY
$0.06
(0%)
INR
$0.01
(0%)
SGD
$0.72
(0%)
MYR
$0.23
(0%)
JOD
$1.41
(0%)
KWD
$3.27
(0%)
SAR
$0.27
(0%)
AED
$0.27
(0%)
QAR
$0.27
(0%)
OMR
$2.60
(0%)
EGP
$0.05
(0%)

Technische Analyse für den 03.05.22

0 43

SPX500 heute nach Intradayreversal übergeordnet weiter im Erholungsmodus

Short-term bias: Konsolidierung
Major-Widerstand: 4.208-4.186 Punkte / 4.235,5 Punkte / 4.268-4.264 Punkte
Major-Unterstützung: 4.156,25 Punkte / 4.136,75 Punkte / 4.110 Punkte

SPX

Das scharfe Intradayreversal im späten Geschäft hat den SPX500 gestern Abend in den Erholungsmodus versetzt. Heute Morgen scheint ihm allerdings schon wieder etwas die Kraft auszugehen. Und ein erstes Verkaufsignal entsteht daher mit einem Rückfall unter die zur Stunde erreichte Zone bei 4.158,25 und 4.156,25. Allerdings ist dieses Verkaufsignal noch nicht weitreichend. Denn die nächste Auffangzone verläuft bereits am Reaktionstief von heute Nacht bei 4.141,75 und am Vorwochentief bei 4.136,75 Punkten. Von dort aus lässt sich auch schon wieder ein Angriff nach oben aufbauen. Und erst mit einem Ausbruch unter diese Zone geht die Tür nach weiter unten auf. Zunächst wieder bis zum großen Märztief bei 4.110, darunter auch auf neue Lows. – Für ein prozyklisches Kaufsignal steht ab jetzt der ganz neue, kurzfristige Abwärtstrend bei zur Stunde 4.166. Danach ist der Weg schnell auf bis zum nächsten großen Abwärtstrend bei 4.208-4.186. Die nächste Majorzone beginnt allerdings erst deutlich weiter oben, nämlich an der auffälligen Abrissmarke vom Freitag bei 4.235,5.

GER40 bleibt heute zunächst noch Im Konsolidierungsmodus in klar definierter Range

Short-term bias: Konsolidierung
Major-Widerstand: 14.035/45 Punkte 14.182/197 Punkte / 14.352-14.374 Punkte
Major-Unterstützung: 13.870/97 Punkte / 13.577 Punkte

FDAX

Der GER40 konnte auch gestern weiterhin seine skizzierte S-K-S-Bodenbildung verteidigen. Allerdings startet er heute vorbörslich mit einem Verkaufsignal, indem er unter die ersten Erholungshochs bei 14.045 und 14.035 zurückgefallen ist. Damit geht die Tür schon wieder auf bis zu den wichtigen S-K-S-Schulterlinien bei 13.870 und 13.897 Punkten. Und bei einem dritten Anlauf droht dann auch zunehmend einmal der Ausbruch, der die Bodenbildung zum Absturz bringt. Sobald es dazu kommt, lässt sich das Abwärtspotential erst einmal nicht mehr sinnvoll begrenzen. Sogar neue Lows unter 13.577 erscheinen möglich. – Um wieder nach oben anzugreifen, muss der GER40 vor allem wieder über die Zone bei 14.035 und 14.045 zurückkehren. Das ist dann aber wohl schon die halbe Miete. Denn der gestrichelte Aufwärtstrendkanal bei 14.085-14.110 sollte im Anschluss nicht die ganz große Rolle spielen und schlagbar sein. Die nächste Majorzone wartet dann erst wieder an den Widerständen bei 14.182 und 14.197 als S-K-S-Nackenlinie. Und nach diesem Ausbruch ist der Weg nach oben sogar weiter leicht auf bis zum oberen Trendpullback bei 14.352-14.374.

EURUSD bleibt heute auf Kurs auf neue Lows

Short-term bias: noch bearish
Major-Widerstand: 1,0542-1,0529 USD / 1,0593 USD / 1,0637 USD
Major-Unterstützung: 1,04713 USD / 1,0465 USD/ 1,0340 USD

EURUSD

Der EURUSD kommt auch weiterhin nicht auf die Beine. Das Erholungsverhalten ist mehr als dürftig. Mehr als eine Seitwärtskonsolidierung ist es nicht. Deshalb spricht jetzt auch immer mehr für neue Lows unter dem vom Donnerstag bei 1,04713 USD. Ein kleines Verkaufsignal entsteht auch noch einmal mit einem Ausbruch unter das gestrige Zwischentief bei 1,04905 USD. Allerdings spricht später nach einem ganz neuen Low auch schon viel für ein False-Breakout und Reversal mit neuen und dann vielleicht auch einmal besseren Erholungschancen. Denn bei rund 1,0465 USD verlaufen gleich zwei, gewichtige historische Trendkanäle! Erst darunter ergeben sich noch einmal ganz neue Potentiale bis zur Langfristunterstützung am 2017er Low bei 1,0340 USD. – Aus dem Stand und ohne neue Lows dürfte sich der Euro heute schwer tun, sich auf Erholungskurs zu begeben. Ein brauchbares Kaufsignal entsteht auch erst mit einem Bruch des flachen Abwärtstrends bei 1,0542-1,0529 USD. Danach ist immerhin ein zweites Erholungshoch über 1,0593 USD zu erwarten, bevor bei 1,0637 USD dann aber auch schon wieder der nächste historische Major-Widerstand wartet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.