Forex Trading Library
EUR
$1.06
(0%)
GBP
$1.25
(0%)
AUD
$0.70
(0%)
JPY
$0.01
(0%)
TRY
$0.06
(0%)
INR
$0.01
(0%)
SGD
$0.72
(0%)
MYR
$0.23
(0%)
JOD
$1.41
(0%)
KWD
$3.27
(0%)
SAR
$0.27
(0%)
AED
$0.27
(0%)
QAR
$0.27
(0%)
OMR
$2.60
(0%)
EGP
$0.05
(0%)

Technische Analyse für den 12.04.22

0 44

SPX500 nach starker Downrallye auch mit ersten Erholungschancen

Short-term bias: übergeordnet weiter bearish
Major-Widerstand: 4.410,5 Punkte / 4.431-4.399 Punkte / 4.444,5 Punkte
Major-Unterstützung: 4.363-4.350 Punkte

SPX

Beim SPX500 hat sich die gestrige Downrallye auch in der Nacht fortgesetzt. Zur Stunde kommt sie zwar erstmals etwas ins Stocken, auch mit ersten ganz vorsichtigen Erholungssignalen. Im Tagesverlauf gibt es allerdings ein weiteres Abwärtspotential bis zum übergeordneten Abwärtstrendkanal bei 4.363-4.350 Punkten. – An der Oberseite stehen heute die beiden jüngsten Ausbruchshorizontalen im Fokus. Der erste Widerstand ist der historisch sehr bedeutende bei 4.410,5. Später folgt die Ausbruchslinie im Stundenchart bei 4.444,5. An diesen Widerständen sind die antizyklischen Chancen auf der Shortseite noch einmal größten, sobald es heute zu Pullbacktendenzen kommt. Sobald sich der SPX500 aber wieder über 4.410,5 behauptet und zudem den kurzfristigeren Abwärtstrend bei 4.431-4.399 bricht, wird er stabiler und besitzt dann auch weitere Erholungschancen bis zunächst zur Ausbruchslinie bei 4.444,5. – Besonders spannend wird es heute ab 14:30 Uhr, wenn in den USA die neuen Inflationszahlen anstehen, die inzwischen schon auf 8,5 % geschätzt werden.

GER40 nach unterem Ausbruch mit weiterem Potential

Short-term bias: bearish
Major-Widerstand: 14.042 Punkte / 14.088 Punkte / 14.117 Punkte
Major-Unterstützung: 13.839 Punkte / 13.836-13.793 Punkte

FDAX

Der GER40 ist nach seiner mehrtägigen Seitwärtskonsolidierung schon heute Nacht nach unten ausgebrochen. An der Unterseite gibt es nun ein aufreizend leichtes, weiteres Potential bis zur historischen Major-Unterstützung bei 13.839 und bis zum fast deckungsgleichen Abwärtstrendkanal bei 13.836-13.793. Auch wenn die Umsetzung heute vorbörslich ins Stocken gerät, bleibt das zunächst ein realistisches Potential, vor allem auch am Nachmittag nach den US-Inflationszahlen. – Allerdings sieht es auch schnell wieder besser aus, wenn der GER40 den kurzfristigen Abwärtstrend bei zur Stunde 14.060 brechen und über die Ausbruchslinie bei 14.042 zurückkehren kann. Ein gesichertes False-Breakout und Reversal steht allerdings erst fest, wenn der GER40 die gesamte Ausbruchszone zurückerobern kann, also auch die Widerstände bei 14.088 und 14.117. Erst dann kommt es übergeordnet zu einem wieder bullisheren Setupwechsel. Zunächst sollte im Bereich der 3 Widerstände, vor allem schon bei 14.042, aber auch auf neue antizyklische Chancen auf der Shortseite geachtet werden. Weitere prozyklische Verkaufsignal gibt es nach dem nächtlichen Ausbruch erst einmal nicht mehr.

EURUSD bricht heute Morgen wieder nach unten aus

Short-term bias: bearish
Major-Widerstand: 1,0875 USD / 1,09275/38 USD
Major-Unterstützung: 1,08365 USD / 1,0806 USD

EURUSD

Der EURUSD kämpfte bis zuletzt fast schon verzweifelt um die Major-Unterstützung bei 1,0875 USD, die noch aus der letzten Woche stammt, und damit auch um eine erfolgreiche Bodenbildung. Heute Morgen scheint er diesen Kampf nun aber zu verlieren. Zur Stunde versucht er sich ernsthaft am unteren Ausbruch. Dieses Verkaufsignal macht den Weg auf für mindestens neue Zwischentiefs unter dem letzten vom Freitag bei 1,08365 USD. Auch ein Durchmarsch bis zum bisherigen Baissetief von Anfang März bei 1,0806 USD erscheint jetzt wieder möglich. Spätestens dort empfiehlt sich nach einem False-Breakout aber auch ein antizyklisches Dagegenhalten. – Besser sieht es erst und nur aus, wenn der Euro gesichert über die aktuelle Ausbruchslinie bei 1,0875 zurückkehrt und den flachen kurzfristigen Abwärtstrend bei 1,0879-1,0863 USD bricht. Im Erholungsfall verläuft der nächste kleinere Widerstand nach diesen Signalen bei 1,0895 USD. Die nächste Majorzone an der Oberseite verläuft bei 1,09275 und 1,0938 USD. – Auch beim EURUSD sollte heute sehr auf die Reaktion nach den US-Inflationszahlen geachtet werden. Es dürfte dann noch einmal ordentlich Bewegung reinkommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.