Forex Trading Library
EUR
$1.07
(-0.88%)
GBP
$1.26
(-0.66%)
AUD
$0.71
(-1.09%)
JPY
$0.01
(-0.18%)
TRY
$0.06
(-0.5%)
INR
$0.01
(-0.32%)
SGD
$0.73
(-0.44%)
MYR
$0.23
(-0%)
JOD
$1.42
(-0.88%)
KWD
$3.30
(-0.88%)
SAR
$0.27
(-0.88%)
AED
$0.27
(-0.88%)
QAR
$0.28
(-0.88%)
OMR
$2.62
(-0.88%)
EGP
$0.06
(-0.88%)

Technische Analyse für den 31.03.2022

0 102

SPX500 mit trendbestätigender Konsolidierung und bullishen Vorteilen

Short-term bias: Noch Konsolidierung
Major-Widerstand: 4.613-4.605 Punkte / 4.631 Punkte / 4.668-4.682 Punkte
Major-Unterstützung: 4.578,5 Punkte / 4.575-4.589 Punkte / 4.514,75 Punkte

SPX

Der SPX500 greift nach einem ausgesprochen trendbestätigenden Konsolidierungstag heute schon wieder nach oben an. Allerdings sollte jetzt für Longseite das nächste Kaufsignal abgewartet werden. Dieses bringt der Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends bei 4.613-4.605. Danach wartet bei 4.623 nur noch ein kleiner Widerstand. Doch im Wesentlich ist der Weg auf neue Highs über 4.631 bereits auf. Das maximale Potential reicht bis zum Aufwärtstrendkanal bei 4.668-4.682. Nach einem auffälligen False-Breakout und Reversal bei 4.631 sieht es allerdings auch schnell schlechter aus, insbesondere auf Tagesbasis. – Wenn sich heute Morgen aber ein Ausbruch unter das erste nächtliche Erholungshoch bei 4.604 durchsetzt, bedeutet das erst einmal ein kleines Verkaufsignal. Das Bild ist dann wieder ergebnisoffenerer. Und damit geraten auch wieder die unteren Majorthemen an der Zone bei 4.578,5 und 4.581,75 sowie der Aufwärtstrend bei 4.575-4.589 in den Fokus. Sollte es sogar zu diesem multiplen Verkaufsignal kommen, kann schnell und leicht echter Druck aufkommen. Die nächste Auffangzone verläuft dann erst wieder bei 4.514,75 und 4.509,75.

GER40 startet vorbörslich mit neuen Kaufsignalen in den Handelstag

Short-term bias: bullish
Major-Widerstand: 14.688 Punkte / 14.741 Punkte / 14.945 Punkte
Major-Unterstützung: 14.574 Punkte / 14.300-14.312 Punkte

FDAX

Der GER40 startet heute mit dem Bruch des Abwärtstrends und dem Ausbruch über das vorletzte Hoch bei 14.647 mit einem doppelten Kaufsignal in den Tag. Noch wird es nur bescheiden umgesetzt, aber es bleibt ausbaufähig. Der erste und stärkste Widerstand ist der bei 14.741 in seiner Eigenschaft als gestrige untere Abrissmarke. Dort gibt es auch antizyklische Chancen auf der Shortseite. Über 14.741 wird es andererseits wieder leichter. Die Zwischenerholungshochs bei 14.811 und 14.877 sind keine bedeutenden Widerstände. Der nächste Major-Widerstand wartet erst wieder am High bei 14.945. – Chancen auf der Shortseite gibt es heute aber auch schon, sobald sich ein zweites Erholungshoch über dem nächtlichen ersten bei 14.688 nicht dauerhaft durchsetzt. Um die Qualität der aktuellen Kaufsignale hoch zu halten, sollte der GER40 jetzt auch schon nicht mehr erneut unter das vorletzte Hoch bei 14.647 weggehen. Ein richtungsweisendes Verkaufsignal bringt allerdings erst ein Ausbruch unter die absolute Major-Unterstützung bei 14.574. Darunter ist der Weg schnell und leicht auf bis zu schrägen unteren Formationsbegrenzung bei 14.300-14.312.

EURUSD handelt heute zunächst im Ermüdungskeil

Short-term bias: noch bullish
Major-Widerstand: 1,1171 USD / 1,1193-1,1211 USD
Major-Unterstützung: 1,1150-1,1179 USD / 1,1122 USD / 1,10716 USD

EURUSD

Nach dem der EURUSD gestern über den historischen Major-Widerstand bei 1,1122 USD ausbrechen konnte, hat sich die Ausbruchsrallye inzwischen schon wieder deutlich verlangsamt und ermüdet. Dabei hat sich die skizzierte Aufwärtsverkeilung als momentane Trading-Range etabliert. Die untere Keilbegrenzung bei 1,1150-1,1179 und das letzte Reaktionstief bei 1,1148 USD stellen heute morgen ein antizyklisch interessantes Unterstützungskreuz für die Longseite dar. Ein prozyklisches Kaufsignal für die nächste Schleife oben herum liefert ein Ausbruch über das vorletzte Hoch bei 1,1171 USD. Allerdings bleibt das Anschlusspotential bis zur oberen Keilbegrenzung bei 1,1193-1,1211 USD zunächst überschaubar. Erst darüber geht mehr, doch aufdringlich ist das heute nicht. – An der Unterseite bringt ein Ausbruch unter die Keilbegrenzung bei 1,1150-1,1179 USD das erste bedeutende Verkaufsignal. Danach sollte der Euro auch wieder die Auseinandersetzung mit der Major-Horizontalen bei 1,1122 USD suchen, auch wieder mit antizyklischen Chancen dort. Unter 1,1122 USD ruft als nächstes Ziel aber auch schon die Keilbasis bei 1,10716 USD.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.