Forex Trading Library

Technische Analyse für den 29.03.2022

0 654

Beim SPX500 stößt die Aufwärtsrallye jetzt an harte Grenzen

Short-term bias: Konsolidierung
Major-Widerstand: 4.578,5 Punkte / 4.581-4.595 Punkte
Major-Unterstützung: 4.548,5 Punkte / 4.524-4.538 Punkte / 4.514,75 Punkte

SPX

Die Aufwärtsrallye beim SPX500 gerät heute Morgen an harte Grenzen. Der Aufwärtstrendkanal bei 4.581-4.595 hat gerade schon zum dritten Mal Wirkung gezeigt. Und bei 4.578,5 wurde nun auch der nächste historische und sehr bedeutende Major-Widerstand erreicht. Die Chancen, hier jetzt doppelt nach oben durchzubrechen, sind also entsprechend schlecht. Doch nur dann kann die Rallye noch einmal zeitnah und mit unbekanntem Ziel weitergehen. – Die aktuellen schweren Widerstandsthemen wollen natürlich antizyklisch auf die Shortseite locken. Doch eine abrupte Trendwende kündigt sich mangels Topbildung auch nicht an. Und bis zu bedeutenden Verkaufsignalen ist es noch weit. Naheliegend ist daher eine vergleichsweise nur gemäßigte Anschlusskonsolidierung bis weit in den Tag. Ein zumindest kleines Verkaufsignal bringt ein Rückfall unter das nächtliche Vorgängerhoch bei 4.574,75. Doch schon bei 4.565,25 wartet auch wieder die erste taugliche Unterstützung. Bedeutende Verkaufsignale entstehen frühestens unter dem markanteren Vorgängerhoch bei 4.548,5 und einem Bruch des Aufwärtstrends bei 4.524-4.538.

GER40 kämpft um den Ausbruch an der Oberseite

Short-term bias: Entscheidungsphase
Major-Widerstand: 14.627-14.631 Punkte / 14.647 Punkte / 14.680-14.728 Punkte
Major-Unterstützung: 14.403 Punkte / 14.260-14.272 Punkte

FDAX

Der GER40 tut sich nach wie vor ausgesprochen schwer, aus seiner inzwischen ganz leicht ansteigenden Seitwärtsformation nach oben auszubrechen. Das liegt auch am Pullback an den letzten Aufwärtstrend, das heute bei 14.680-14.728 immer noch massiv im Weg steht und die Tür zumacht. Deshalb sollte auch heute auf obere False-Breakouts an der Formationsbegrenzung bei 14.627-14.631 und am gestrigen Hoch bei 14.647 geachtet werden. Die Chancen auf eine neue Gegenamplitude stehen schon ab dann ähnlich gut wie schon gestern. Vorbörslich deutet sich dieses Szenario gerade auch zumindest schon an. Ein Rückfall unter das nächtliche Vorgängerhoch bei 14.601 bringt ein weiteres kleines Verkaufsignal. – Nach unten ist es heute zudem wesentlich leichter als nach oben. Die nächste gute Unterstützung verläuft erst bei 14.403. Frühestens dort kann sollte auch wieder auf antizyklische Chancen auf der Longseite gelauert werden. Die nächste Major-Unterstützung verläuft jedoch erst an der schrägen unteren Formationsbegrenzung bei heute 14.260-14.272.

EURUSD heute Morgen vor aussichtsreichem doppelten Kaufsignal

Short-term bias: Entscheidungsphase
Major-Widerstand: 1,09994 USD / 1,0999-1,0989 USD / 1,1038/46 USD
Major-Unterstützung: 1,0961 USD / 1,0945 USD / 1,0901 USD

EURUSD

Der EURUSD hat sich nach den False-Breakouts an der Major-Unterstützung bei 1,0961 USD in eine sehr interessante neue Angriffsposition nach oben begeben. Die beiden maßgeblichen Kaufsignale stehen heute Morgen zwar noch aus. Aber genau darin besteht auch die Chance auf der Longseite. Zu einem bedeutenden doppelten Kaufsignal kommt es, sobald der Euro über den Major-Widerstand bei 1,09994 und den Abwärtstrend bei 1,0999-1,0989 USD ausbricht. Die erste starke Widerstandszone wartet dann erst wieder an den Horizontalen bei 1,1038 und 1,1046 USD. Das kann nach dem Ausbruch auch schnell gehen. Noch mehr nach oben drängt sich für heute zwar noch nicht auf. Doch der nächste Major-Widerstand verläuft dann erst wieder bei den historischen 1,1122 USD. – Wenn es nach der bereits reifen Bodenbildung doch noch zu einem Ausbruch unter die Major-Unterstützung bei 1,0961 USD kommt, sollte sich der Ausbruch dann auch durchsetzen, mindestens auf neue Lows unter 1,0945 USD führen und durchaus auch bis zur Major-Unterstützung bei 1,0901 USD reichen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.