Technische Analyse für den 07.09.2021

0 80

SPX500 auch heute weiter im Konsolidierungskanal gefangen

Short-term bias: Konsolidierung
Major-Widerstand: 4.553,5-4.555 Punkte / 4.553-4.559 Punkte / 4.571 Punkte
Major-Unterstützung: 4.535-4.541 Punkte / 4.523,5-4.525 Punkte / 4.512,5 Punkte

SPX 500

Beim SPX500 hat sich seit letzter Woche der skizzierte Konsolidierungskanal etabliert. Die obere Kanallinie verläuft heute bei 4.553,5-4.555, die untere bei 4.523,5-4.525. Der Ausbruch ist beidseitig nicht leicht und sollte daher auch nicht zu früh antizipiert werden, zumal wie aktuell in der Mitte der Range. Grundsätzlich ergeben sich an den Außen der Range immer noch antizyklische Chancen. – An der Oberseite kommt erschwerend dazu, dass es bei 4.553-4.559 noch einen zweiten kurzfristigen Aufwärtstrendkanal gibt. Nur wenn beide Kanäle geschlagen werden können, ist der Weg noch einmal frei bis zum mittelfristigen Aufwärtstrendkanal bei heute 4.571. Aufdringlich ist das heute aber nicht. – Ein erstes Verkaufsignal ergibt sich heute mit dem Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends bei 4.535-4.541. Dieses Signal eröffnet den nächsten Anlauf auf die untere Kanallinie. Kommt es heute zu einem unteren Ausbruch aus dem Kanal, wartet bei 4.512,5 bereits die nächste Major-Unterstützung. Diese ist dann durchaus geeignet, schon wieder ein Reversal nach oben einzuleiten. – Fazit: Es ist Konsolidierungszeit.

GER30 heute Morgen mit auffälligen Problem bei der Umsetzung neuer Kaufsignale

Short-term bias: Entscheidungsphase
Major-Widerstand: 15.958 Punkte / 16.005/24 Punkte
Major-Unterstützung: 15.909 Punkte / 15.867-15.933 Punkte / 15.856-15.838 Punkte

FDAX

Der GER30 schickte sich heute Morgen an, nach der Rückeroberung des Vorgängertiefs bei 15.909 und dem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends bei zur Stunde 15.911 mit einem doppelten Kaufsignal in den Tag zu starten. Doch zur Stunde wird das mehr als nur zögerlich umgesetzt. Daher auch Vorsicht! Wenn das nicht klappt, wandelt sich die Signallage unter 15.909 schnell ins Gegenteil um. Ein bestätigendes Verkaufsignal bringt dann der Bruch des Aufwärtstrends bei 15.867-15.933. Das nächste Unterstützungsthema sind im Anschluss das Pullback an den letzten Abwärtstrend bei 15.856-15.838. Die nächste Major-Unterstützung verläuft später erst bei 15.755. – Sobald sich der GER30 nach der Eröffnung um 9:00 Uhr aber doch noch nach oben absetzt und die Kaufsignale umsetzt, zielen diese dann auch auf mindestens neue Zwischenhochs über dem gestrigen bei 15.958 ab. Auch ein Durchmarsch auf ganz neue Highs über 16.005 und 16.024 Punkten ist möglich. Erst ein mögliches False-Breakout bei 15.958 würgt die Aufwärtsrallye später wieder ab.

EURUSD heute weiter im Korrekturmodus, aber zunächst mit überschaubarem Potential

Short-term bias: Korrektur
Major-Widerstand: 1,1910 USD
Major-Unterstützung: 1,1856 USD / 1,1838-36 USD / 1,1831-38 USD

EURUSD

Seit der EURUSD am Freitag den historischen Major-Widerstand bei 1,1910 USD exakt erreicht hatte, befindet er sich im Korrekturmodus, der sich auch heute fortsetzt. Mit dem Bruch des steileren Aufwärtstrends und dem aktuellen Ausbruch unter das kleine Vorgängerhoch bei 1,18717 USD gibt es zur Stunde neue Verkaufsignale. Damit läuft es nun relativ zwingend auf mindestens neue Lows unter dem gestrigen bei 1,1856 USD hinaus. die nächsten Major-Unterstützungen bilden dann der übergeordnete Aufwärtstrend bei 1,1831-1,1838 und das Pullback an den flachen mittelfristigen Abwärtstrend bei 1,1838-1,1836 USD, ergänzt auch vom deckungsgleichen neuen Abwärtstrendkanal. An dieser starken Zone gibt es dann aber auch wieder entsprechend gute antizyklische Chancen auf der Longseite. Ein Ausbruch darunter würde hingegen einen übergeordneten Setupwechsel bedeuten. – Ohne ein neues Low zeichnen sich noch keine neuen Longsignale ab. Frühestens ein auffälliges False-Breakout bei 1,1856 USD bringt erste Einstiegschancen.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.