Technische Analyse für den 02.09.2021

0 106

SPX500 konsolidiert heute zunächst trendbestätigend bullish

Short-term bias: Konsolidierung
Major-Widerstand: 4.538-4.537 Punkte / 4.550-4.561 Punkte / 4.557 Punkte
Major-Unterstützung: 4.509-4.508 Punkte / 4.498,0 Punkte / 4.476,5 Punkte

SPX

Beim SPX500 zieht das gestrige Trendbruch-Verkaufsignale keine Kreise. Er konsolidiert vielmehr innerhalb der skizzierten Flagge trendbestätigend seitwärts. Eine Auflösung nach oben ist daher wahrscheinlich. – Antizyklische Chancen auf der Longseite ergeben sich, sobald es an der unteren Begrenzung des Konsolidierungskanals bei 4.509-4.508 und/oder am ersten Konsolidierungstief bei 4.512,5 zu einem False-Breakout und Reversal kommt. Sobald der SPX500 vorher aber den kurzfristigeren Abwärtstrend bei 4.524-4.512 bricht, kommt es bereits zum ersten Kaufsignal. Der zweite, ganz flache Abwärtstrend bei 4.538-4.537 liefert später ein relativ undankbares Kaufsignal, weil ab dann schon bald am Trend und am High bei 4.542,25 unbedingt auch auf ein in diesem Fall typischen False-Breakout als Gegensignal geachtet werden muss. Das obere Trendpullback bei 4.550-4.561 und die Horizontale bei 4.557 stehen jetzt nur noch für das maximale Potential. – Zu einem Verkaufsignal kommt es jetzt nur, wenn der SPX500 völlig unerwartet bei 4.509-4.508 nach unten aus der Flagge ausbricht. Dann sollte allerdings Druck aufkommen.

GER30 übergeordnet weiter seitwärts, kurzfristig mit bullishen Chancen

Short-term bias: antizyklisch bullish
Major-Widerstand: 16.005 Punkte / 16.024 Punkte
Major-Unterstützung: 15.766-15.776 Punkte / 15.615 Punkte

FDAX

Der GER30 bleibt weiterhin in seiner übergeordneten Seitwärtskonsolidierung verhaftet. Die Komplexität beim Ablaufmuster bleibt hoch, die Signalqualität dagegen vergleichbar gering. Eine undankbare Marktphase. – Dennoch ergibt sich heute Morgen eine gute antizyklische Chance auf der Longseite nach dem bewährten Test des Aufwärtstrends bei 15.766-15.776 und dem kleinen False-Breakout am Vorgängertief bei 15.767. Die Chancen für eine neue Aufwärtsamplitude stehen auch deshalb gut, weil es auf dem Weg nach oben erst einmal keine Major-Widerstände gibt. Ein erster kleinerer Widerstand wartet zwar bei 15.846, die nächsten Majorthemen aber erst an den Highs bei 16.005 und 16.024.. Diese Konstellation ergibt ein recht gutes CRV-Profil – Ganz anders sieht es lediglich aus, wenn der GER30 heute doch noch druckvoll unter den Aufwärtstrend ausbricht. Nach diesem Verkaufsignal sollten wir und auch nicht auf den Kanal bei 15.706-15.686 verlassen. Auch ein Durchmarsch auf ganz neue Lows unter 15.615 erscheint dann möglich. deutlich wahrscheinlicher ist jedoch auch mit Blick auf Amerika zunächst das bullishe Szenario.

EURUSD bleibt übergeordnet immer noch trendfolgend long

Short-term bias: trendbestätigend bullishe Konsolidierung
Major-Widerstand: 1,1845 USD / 1,1872-1,1879 USD
Major-Unterstützung: 1,1805 USD / 1,1797 USD / 1,1798-1,1796 USD

EURUSD

Der EURUSD befindet sich immer noch in seinem übergeordneten Erholungsswing. Dieser kam zuletzt aber ins Stocken, weil es am Vorgängerhoch bei 1,1845 und am deckungsgleichen mittelfristigen Abwärtstrend zu einem False-Breakout kam. Das muss der Euro nun erst einmal auskonsolidieren. Erst ein Ausbruch über 1,1845 USD eröffnet die nächste Aufwärtsamplitude prozyklisch. Dann sind aber auch wieder neue Highs über 1,18574 USD aufgerufen. Der Aufwärtstrendkanal konnte zwar nicht geschlagen werden. Er darf jetzt allerdings immerhin um die letzten False-Breakouts erweitert werden und verläuft damit nun bei 1,1872-1,1879 USD. Er steht weiterhin für das maximale Potential. – An der Unterseite gibt es nach den oberen False-Breakouts erst einmal keine weiteren Verkaufsignale mehr. Bisher läuft die Konsolidierung zwar schon auffallend gemäßigt ab. Anderseits gibt es bis zur Zone bei 1,1797 und 1,1805 USD, wo auch der Aufwärtstrend verläuft, keine weiteren Unterstützungsthemen. Setzen Sie daher noch nicht zu antizipativ auf den oberen Ausbruch. Er kommt jetzt früh genug.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.