Technische Analyse für den 24.08.2021

0 423

Beim SPX500 verliert die Superrallye jetzt erstmals wieder an Dynamik

Short-term bias: übergeordnet weiter bullish
Major-Widerstand: 4.485,75 Punkte / 4.526 Punkte
Major-Unterstützung: 4.475/4.476,5 Punkte / 4.423-4.428 Punkte

SPX

Nach den 3 starken Rallyetagen empfiehlt sich beim SPX500 für heute ein Konsolidierungstag. Mit dem Bruch des steileren Aufwärtstrends gibt es auch schon ein erstes Konsolidierungssignal. Mit der Rückkehr in den Aufwärtstrendkanal bei 4.482,5-4.497,5 würde ein weiteres folgen. Bricht der SPX500 ohne ein neues High unter die Zone bei 4.475/4.476,5 aus, gibt es sogar noch einmal ein Verkaufsignal. Allerdings eines ohne Perspektive! Denn die Konsolidierungserwartung fällt in diesem Rallyestadium absolut trendbestätigend bullish aus! Schwächere Kruse werden auch wieder in Kaufkurse münden. Darauf sollten Sie lauern. So kann ein False-Breakout bei 4.475 auch schon wieder ein gutes erstes Longsignal bringen. – Wenn der SPX500 heute allerdings zu schnell auf ein neues High über 4.485,75 ausbricht, dürfen wir uns nicht wundern, wenn auch das in diesem überhitzten Rallyestadium im Tagesverlauf erst einmal nur in ein False-Breakout mündet, was dann wiederum ein Konsolidierungssignal bedeutet. Grundsätzlich bleibt der Weg bis zum mittelfristigen Aufwärtstrendkanal bei heute 4.526 aber auf.

GER30 heuet Morgen vor einem neuen Kaufsignal

Short-term bias: bullish
Major-Widerstand: 15.913-15.903 Punkte / 15.970 Punkte / 16.024 Punkte
Major-Unterstützung: 15.802/812 Punkte / 15.706-15.729 Punkte

FDAX

Der GER30 ist gegenüber Amerika noch weit zurückgeblieben. doch heute Morgen greift nun auch er wieder nach oben an. Dabei geht es nach der DAX-Eröffnung um 9:00 Uhr heute erneut darum, den Bruch des Abwärtstrends bei 15.913-15.903 sicher durchzubringen, woran der GER30 ja gestern noch klar gescheitert ist. Gelingt es dafür heute, das Kaufsignal zu etablieren, stellt sich auf dem Weg zu neuen Highs bei 15.970 nur noch ein stärkerer Widerstand in den Weg, der vielleicht eine Pullbacktendenz an den Abwärtstrend auslösen kann. Über 15.970 ist der Weg auf neue Highs über 16.024 dann aber endgültig auf. Und ein neues High entspricht jetzt auch der Normalerwartung nach der mehrtägigen Konsolidierungsphase. – Ein erneutes Fasle-Breakout am Abwärtstrend wäre hingegen ganz schlecht und würde auch heute wieder erste Chancen nach unten eröffnen. Die extreme wichtige und absolut dominante untere Major-Zone verläuft bei 15.802/12 Punkten. Sie steht zunächst auch heute wieder für antizyklische Chancen auf der Longseite. Setzt sich der GER30 aber darunter ab. muss er einer richtigen Druckwelle entgegensehen.

EURUSD heute Morgen gleichzeitig mit Kauf- und Verkaufsignal

Short-term bias: Konsolidierung
Major-Widerstand: 1,1752 USD / 1,1805 USD
Major-Unterstützung: 1,1735-1,1729 USD / 1,1704 USD

EURUSD

Der Bruch des Abwärtstrends und vor allem die Rückkehr über den historischen Major-Widerstand bei 1,1704 USD hat den EURUSD gestern in den Erholungsmodus versetzt. Über den Tag hinaus sollte der auch weiterhin gute Chancen nach oben besitzen. – Heute Morgen ist die Signalsituation für den Dienstag aber erst einmal nicht eindeutig. Denn aktuell liegt nach den Brüchen des Aufwärtstrends und des Abwärtstrends sowohl ein Kaufsignal als auch ein Verkaufsignal vor. Diese beiden aktiven Signale bedeuten ein Patt und weisen auf einen Konsolidierungsmarkt hin. – An der Unterseite muss der Euro jetzt das Pullback an den Abwärtstrend bei 1,1735-1,1729 USD verteidigen. Spielereien mit False-Breakouts sind erlaubt. Aber sobald sich der Euro wieder darunter absetzt, kündigt sich damit zunehmend auch ein neues Test der Major-Unterstützung bei 1,1704 USD an, und darunter sogar neue Lows. – An der Oberseite geht es als nächstes um den Ausbruch über den historischen Widerstand bei 1,1752 USD. Danach stört das Pullback an den Aufwärtstrend bei 1,1759-1,1789 zunächst zwar. Übergeordnet ruft dann aber auch schon der Major-Widerstand bei 1,1805 USD.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.