Technische Analyse für den 12.08.2021

0 332

SPX500 kann noch nicht nach oben und will noch nicht nach unten

Short-term bias: seitwärts
Major-Widerstand: 4.442-4.443 Punkte / 4.443,25 Punkte
Major-Unterstützung: 4.430 Punkte / 4.424-4.426 Punkte / 4.416,75 Punkte

SPX 500

Der SPX500 scheitert an der Oberseite weiterhin an der nun schon mehrfach bewährten Highverbindung bei heute 4.442-4.443. Wenn es überhaupt eine Chance gibt, dann wahrscheinlich erst im Haupthandel am Nachmittag. Doch wenn sich der SPX500 dann nach oben absetzt, dann geht auch richtig viel mehr. – Die Highverbindung und die letzten Hochs bei 4.441,75 und 4.443,25 fordern aber auch jederzeit ein False-Breakout und einen neuen Rücksetzer heraus. Heute Morgen geht es bereits in diese Richtung. Doch daraus resultiert erst einmal nur ein Konsolidierungsmarkt, durchaus sogar auch ein richtig langweiliger. Die nächste interessante Unterstützung verläuft bereits bei 4.430. Nach einem False-Breakout dort kann das bereits den nächsten Anlauf nach ganz oben einleiten. Ein erstes prozyklisches Verkaufsignal bringt heute frühestens der flache Aufwärtstrend bei 4.424-4.426. Doch auch danach gibt es mehrere eng gestaffelte und gute Unterstützungen bei 4.416,75, 4.412,25 und am Trendpullback bei 4.406-4.405. Auch der Weg nach unten ist heute also alles andere als leicht auf.

GER30 startet heute mit klar definierter Trading-Range

Short-term bias: Konsolidierung
Major-Widerstand: 15.880 Punkte / 15.883-15.898 Punkte
Major-Unterstützung: 15.791-15.802 Punkte/ 15.679-15.685 Punkte

FDAX

Der GER30 startet heute Morgen mit einem Trendbruch-Verkaufsignal, das aber erst einmal nur bedingt tauglich ist. Denn die Majorthemen sind andere, und die heutige Trading-Range ist erst einmal klar abgesteckt. Sie reicht von der gestrigen Ausbruchszone bei 15.791-15.802 bis zum Aufwärtstrendkanal bei heute 15.883-15.898. – Sobald der GER30 heute wieder unter die gestrige Ausbuchszone bei 15.791-15.802 zurückfällt, eröffnen sich ihm damit auch gute weitere Chancen nach unten bis zur nächsten Majorzone bei 15.679/85 sowie bis zum Aufwärtstrend bei 15.638-15.852. Darunter wäre sogar eine übergeordnete Trendwende perfekt. – Kommt es an der Ausbruchszone aber nur zu einem False-Breakout, sorgt die Rückkehr über die Zone für ein prozyklisches Kaufsignal, das einen neuen Anlauf nach ganz oben einleiten sollte. Für das maximale Potential steht dann allerdings auch wieder der besagte und bewährte Kanal. Ein False-Breakout am gestrigen Hoch bei 15.880 bringt daher auch wieder Chancen auf der Shortseite.

EURUSD kann Erholung nach Ausbruch über 1,1752 USD fortsetzen

Short-term bias: Erholung
Major-Widerstand: 1,1752 USD
Major-Unterstützung: 1,17382 USD / 1,1704 USD

EURUSD

Der EURUSD ist gestern noch einmal marginal am historischen Low vom 31.03. bei 1,1704 USD vorbeigeschrammt. Damit ist dieses Thema immer noch nicht durch. Denn erst ein False-Breakout dort führt zu einem richtig guten Longtrigger. Nach dem gestrigen Trendbruch-Kaufsignal und der ersten Erholungswelle konsolidiert der Euro bis heute Morgen stabil. Sobald er jedoch unter die nahe nächste Unterstützung bei 1,17382 USD weggeht, greift er noch einmal nach unten an. Dann hat er unterstützungstechnisch auch wieder leichtes Spiel, um ein neues Low unter 1,1704 USD doch noch zügig nachzuholen. Weitere und hochwertigere Verkaufsignale gibt es nicht. – An der Oberseite geht es jetzt bei 1,1752 USD um das Vorgängertief vom 21.07. Auch das ist also ein richtiger Major-Widerstand. Sobald der Ausbruch gelingt, kann die Erholung weitergehen. Der nächste kleinere Widerstand verläuft zwar nach wie vor schon bei 1,1769 USD. Aber das muss und sollte nicht schon wieder das Ende bedeuten. Weitere bedeutende Widerstände gibt es nicht, letztlich bis zum flachen Abwärtstrend bei 1,1884 USD nicht.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.