Technische Analyse für den 06.04.2021

0 25

SPX500 weiter im trendfolgend bullishen Fluss

Short-term bias:  bullish
Major-Widerstand:    keiner
Major-Unterstützung:   4.041-4.056 Punkte / 4.038,0 Punkte 3.978,5 Punkte


Der SPX500 ist über die Ostertage nicht nur weiter gestiegen, sondern noch einmal förmlich explodiert. Und das letzte High dieser Rallye haben wir wahrscheinlich immer noch nicht gesehen. Sobald sich der SPX500 wieder über dem ersten nächtlichen Konsolidierungstief bei 4.061,25 behauptet, kann es schon wieder losegehen. Leider ist ein schneller Abschluss der Zwischenkonsolidierung aber noch nicht zwingend, da bisher noch keinerlei Formation mit handfesten Ausbruchs- und Signalthemen vorliegt. Vielleicht ergibt sich daher auch noch einmal ein besserer Entrypunkt. Ein gutes neues High über dem Widerstand bei 4.073,25 bleibt aber so oder so das Ziel für den heutigen Handelstag. Und Grenzen nach oben sind dem SPX500 jetzt überhaupt keine mehr gesetzt. – Ein Verkaufsignal ergibt sich erst mit einem Bruch des Aufwärtstrends bei 4.041-4.056. Das zeichnet sich jetzt noch nicht ab, ist aber im späteren Tagesverlauf nach einem neuen High auch nicht ausgeschlossen. Mit diesem Signal sollte eine mehrtägige Konsolidierungstendenz, aber keine Trendwende eingeleitet werden.

GER30 zwar mit  weiterem, aber auch überschaubarem Aufwärtspotential

Short-term bias:  bullish
Major-Widerstand:     15.406-15.483 Punkte
Major-Unterstützung:    15.321 Punkte/ 15.147-15.224 Punkte / 15.188 Punkte

Auch der GER30 ist über Nacht noch einmal richtig nach oben ausgebrochen und bleibt im Longmodus. Er besitzt auch jetzt noch einen leichten weiteren Spielraum bis zum Aufwärtstrendkanal bei 15.406-15.483. Mehr dürfte dann zwar schwierig werden. Dennoch sind am Kanal auch antizyklische Shortpositionen gegen den sehr starken Trend nicht ohne Risiko. Sobald es am nächtlichen Hoch bei 15.321 zu einem Fasle-Breakout und Reversal kommt, gerät die Aufwärtsrallye erstmals ins Stocken. Allerdings ist das erst einmal nur ein Konsolidierungssignal und noch kein richtungsweisendes Verkaufsignal. Dafür steht auch beim GER30 erst der Aufwärtstrend bei 15.147-15.224. Doch auch hier kündigt sich ein Trendbruch noch nicht an. Als mögliches erstes Konsolidierungsziel eignet sich bereits das letzte Reaktionstief vom frühen Morgen bei 15.240. Dort können sich je nach Ablaufstruktur auch wieder neue Entrychancen auf der Longseite ergeben.

EURUSD nach Kaufsignal zunächst mit weiteren

Short-term bias:   bullish
Major-Widerstand:   1,1836 USD / 1,1947 USD / 1,1990 USD
Major-Unterstützung:  1,17866 USD / 1,1749-1,1756 USD / 1,1704 USDDer EURUSD konnte gestern Nachmittag mit dem dynamischen Bruch des Abwärtstrends das bearishe Eis brechen. Und er scheint mehr zu wollen. Auf jeden Fall lässt er sich vom neuen Aufwärtstrendkanal nicht aufhalten. Doch bevor nach oben mehr geht, wartet bei 1,1836 USD das historische Vorgängertief, das der Euro erst einmal knacken muss. Das ist ein absoluter Major-Widerstand. Ein Ausbruch bringt aber auch ein weiteres Kaufsignal. Und dann geht auch mehr. Der nächste Widerstand verläuft dann erst bei 1,1947 USD, der nächste wirkliche Major-Widerstand gar erst bei den altbekannten 1,1990 USD. – Ein erstes Verkaufsignal entsteht heute, wenn der Euro wieder unter das Vorgängerhoch bei 1,17866 USD ausbricht, was sich aber noch nicht abzeichnet. Ein richtiges Trendwendesignal mit der Perspektive auf ganz neue Lows bringt ein Bruch des Aufwärtstrends bei 1,1749-1,1756 USD.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.