Technische Analyse für den 30.03.2021

0 46

SPX500 behält jetzt neue Höchststände im Visier

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:    3.968 Punkte / 3.978,5 Punkte / 3.990-3.993 Punkte

Major-Unterstützung:   3.934 Punkte / 3.906,75 Punkte

Der SPX500 arbeitet zwar auf einen neuen Höchststand über 3.978,5 hin. Heute Morgen tut er sich aber noch schwer und bleibt zunächst noch im gestrigen Konsolidierungsmodus. Die Konsolidierungsspanne verläuft von der Unterstützung bei 3.934 bis zum Widerstand bei 3.968. Sobald der Ausbruch über 3.968 gelingt, sind auch neue Highs über 3.978,5 aufgerufen. Das historische Trendpullback bei 3.990-3.993 steht dabei für das maximale Potential. Die besten antizyklischen Chancen für die Longseite ergeben sich, wenn der SPX500 heute noch einmal auf der Unterstützung bei 3.934 aufsetzt, was heute Morgen aber nicht wirklich aufdringlich erscheint. – Innerhalb der Trading-Range gibt es mangels prickelnder Signalthemen zunächst auch keinen aufdringlichen Handlungsbedarf. – Gute Chancen auf der Shortseite gibt es, sobald es am Widerstand bei 3.968 zu einem auffälligen False-Breakout kommt.

GER30 weiter bullish aber zunächst mit begrenztem Potential

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:     14.924-14.946 Punkte

Major-Unterstützung:    14.867 Punkte / 14.816 Punkte / 14.780-14.802 Punkte

Der GER30 präsentiert sich zwar weiterhin in starker Form, steht heute Morgen aber auch vor einem starken Hindernis. Denn an den letzten beiden Tagen hat sich der skizzierte verflachte Aufwärtstrendkanal etabliert. Die obere Kanallinie verläuft heute bei 14.924-14.946. Sie gilt als schwer zu schlagen. Doch erst darüber würde der GER30 wieder in widerstandsfreies Terrain vordringen. – Mutige können sich nach einem False-Breakout am Kanal auf die Shortseite wagen, zumal wenn als nächstes auch der kurzfristige Aufwärtstrend bei zur Stunde 14.902 gebrochen wird. Weitreichend sind Verkaufsignale jetzt aber noch nicht. Schon am Vorgängerhoch bei 14.867 wartet die nächste stärkere Unterstützung. Erst darunter ergeben sich neue Spielräume bis zum nächsten Vorgängerhoch bei 14.816 und bis zum Aufwärtstrend bei 14.780-14.802. Wegen des hinderlichen Kanals ist heute am ehesten mit einem Konsolidierungsmarkt innerhalb des Kanals und auf hohem Niveau zu rechnen.

EURUSD  weiterhin mit voll intaktem Abwärtstrend

Short-term bias:   bearish

Major-Widerstand:   1,1805 USD / 1,1850-1,1840 USD

Major-Unterstützung:  1,1716-1,1706 USD / 1,1605/13 USD

Der EURUSD bleibt auch weiterhin trendfolgend bearish. In den letzten beiden Handelstagen kam es zwar zu einer Seitwärtskonsolidierung. diese gilt jedoch als trendbestätigend bearish, und die Erholungsbereitschaft bleibt äußerst dürftig. Der Ausbruch unter die Unterstützung bei 1,17616 USD sollte daher nur eine Frage der Zeit sein, nachdem sie bereits immer stärker unter Druck gerät. Danach kann dem Euro allenfalls der angedachte Abwärtstrendkanal bei 1,1716-1,1706 helfen. Die nächste wirklich starke Major-Zone verläuft jedoch erst an den beiden historischen Lows vom letzten Herbst bei 1,1605 und 1,1613 USD. Das ist das übergeordnete Kursziel jetzt. – Antizyklische Chancen auf der Shortseite gibt es, wenn der Euro noch einmal die obere Grenze des Seitwärtsbandes bei 1,1805 SUD testet. – Gebrochen werden kann das bearishe Eis derzeit nur mit einem Bruch des Abwärtstrends bei 1,1850-1,1840 USD, was aber auch heute noch nicht in Sicht ist.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.