Technische Analyse für den 25.03.2021

0 61

SPX500 arbeitet am Morgen an neuen Erholungschancen

Short-term bias: Weiter Konsolidierung

Major-Widerstand: 3.890,5 Punkte / 3.927-3.923 Punkte

Major-Unterstützung: 3.875 Punkte / 3.855-3.853 Punkte

Beim S&P500 gibt es nach wie vor keinen Trendmarkt. Er bleibt im Konsolidierungsmodus. Nach dem Test der Major-Unterstützung bei 3.875 arbeitet der SPX500 heute Morgen an der Rückkehr über das Vorgängertief bei 3.890,5. Sobald ihm das im dritten Anlauf nun auch gelingt, gibt es zunächst wieder ein ordentliches Erholungspotential. Bis zum Abwärtstrend bei 3.927-3.923 gibt es keine Widerstände. – Sollte der SPX500 im Verlauf aber wieder unter 3.890,5 zurückfallen, ist das auch ein erstes Ver-kaufsignal. Im Anschluss dürfte es zu einer neuen aggressiven Attacke auf die Lows bei 3.875 und 3.877,5 kommen. Sobald sich der SPX500 darunter absetzt, ergibt sich daraus weiteres Potential bis zum Trendpullback bei 3.855-3.853, wo es dann auch wieder antizyklische Longchancen gibt. Richtig gute Longchancen gibt es auch, sobald es an den beiden Lows zu einem auffälligen False-Breakout und Reversal kommt. Dann kann es sogar über den Tag hinaus in Richtung Neustart gehen.

GER30 bleibt weiterhin im Konsolidierungsmodus

Short-term bias: seitwärts

Major-Widerstand: 14.626 Punkte / 14.720 Punkte

Major-Unterstützung: 14.551 Punkte / 14.533-14.529 Punkte / 14.420 Punkte

Auch beim GER30 erleben wir seit gestern ein richtig müdes Konsolidierungsgeschehen. Das sind keine Spitzenzeiten für Trader! Der GER30 bleibt auch heute zunächst eingebettet in die Seitwärts-range zwischen 14.551 und 14.626 Punkten. Sobald es an der Unterstützung bei 14.551 und am Trendpullback bei 14.533-14.529 erneut zu einem False-Breakout und Reversal kommt, ergeben sich daraus wie gehabt antizyklische Erholungschancen. Sobald es aber doch einmal zum Ausbruch unter diese Zone kommt, wartet die nächste Major-Unterstützung erst bei 14.420. Das ist dann leicht und aufdringlich. – Ein erstes prozyklisches Kaufsignal bringt erst ein Ausbruch über den Widerstand bei 14.626. Dafür ist der Weg im Anschluss leicht auf bis zum nächsten Major-Widerstand bei 14.720. – Sobald es bereits am ersten nächtlichen Erholungshoch bei 14.610 zu einem False-Breakout kommt, ergeben sich neue Chancen auf der Shortseite für einen weiteren Angriff auf die untere Zone.

EURUSD nach Downrallye auch wieder mit Erholungschancen

Short-term bias: seitwärts

Major-Widerstand: 1,1836 USD / 1,1851 USD / 1,1874 USD

Major-Unterstützung: 1,1808-1,1799 USD / 1,1605/13 USD!

Nach dem Verkaufsignal vom Dienstag kann der EURUSD seit gestern seinen Abwärtstrendkanal nur mit allergrößter Mühe halten. Da die Abwärtsdynamik gleichzeitig aber immer weiter nachlässt, ver-bessert das heute auch sukzessive die Erholungschancen. Als Signal dafür dient der kurzfristige Ab-wärtstrend bei 1,1822-1,1810 USD. Mögliche Zielthemen für eine erste Erholung sind entweder schon das bedeutende historische Vorgängertief bei 1,1836 USD oder im Stundenchart vor allem der Wider-stand bei 1,1851 USD. Mehr drängt sich heute zwar nicht auf, doch im Zweifelsfalle verläuft der nächste Zielwiderstand bei 1,1874 USD. – Die Signallage an der Unterseite ist heute unbefriedigend. Der Euro greift zwar wieder an, sobald er unter das vorletzte Low bei 1,18092 und erneut den Ab-wärtstrendkanal bei 1,1808-1,1799 USD weggeht. Das Risiko ist allerdings sehr hoch, dass es am Kanal erneut nur bei einem False-Breakout bleiben wird.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.