Technische Analyse für den 18.03.2021

0 61

SPX500 bietet für heute einen Konsolidierungstag an

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:    3.984-3.988 Punkte

Major-Unterstützung:   3.930-3.934 Punkte / 3.900,75 Punkte

Beim SPX500 (06/21) hat sich nach der gestrigen Fed-Rallye der verflachte Aufwärtstrendkanal endgültig etabliert. Er stellt auch heute die Tradingheimat dar. Ein Verlassen drängt sich nicht auf. Innerhalb des Kanals hat der SPX500 heute wenig anzubieten. Es sieht nach einem Konsolidierungstag aus. – Sobald der SPX500 über das vorletzte Hoch bei 3.970,75 ausbrechen kann, ist der Weg auf ein neues Hoch auf. Für das maximale Potential steht jedoch schon der Kanal bei 3.984-3.988. Und sobald es am Hoch bei 3.978,5 daher zu einem False-Breakout kommt, ergeben sich Chancen auf der Shortseite. – An der Unterseite drängt sich ein Wiedersehen mit dem Trend bei 3.930-3.934 heute nicht auf. Interessanter ist bereits das kleine Reaktionstief bei 3.956 für antizyklische Chancen auf der Longseite. Sollte sich ein zweites Korrekturtief unter dem aktuellen ersten bei 3.662,25 nicht durchsetzen, ergibt sich daraus ebenfalls ein Longsetup.

GER30 nach Fed-Rallye ebenfalls im Konsolidierungsmodus mit Chancen und Risiken

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:     14.684/14.690 Punkte / 14.744 Punkte

Major-Unterstützung:    14.593-14.634 Punkte / 14.570-14.567 Punkte

Der GER30 (03/21) kann sich nach dem nächtlichen False-Breakout am Aufwärtstrendkanal heute Morgen nicht mehr erneut darüber befreien. In diesen Minuten bricht er daher nach unten aus. Zunächst gibt es keine Unterstützungen, und zwar bis zum Aufwärtstrend bei 14.593-14.634 nicht. Das ist die bearishe Chance jetzt. Auch ein Pullback an die letzte große Ausbruchslinie am Abwärtstrend bei 14.570-14.567 ist nicht auszuschließen. – Deutlich besser sieht es für den GER30 allerdings wieder aus, sobald ihm eine Rückkehr über die aktuelle untere Ausbruchszone bei 14.684/14.690 gelingt. Das ist bereits das erste Longsignal! Ab dann bleibt es bei einer reinen A-B-C-Konsolidierung. Im weiteren Tagesverlauf sind dann sogar auch wieder neue Highs über 14.744 möglich, bevor erst ein False-Breakout dort auch wieder neue Chancen auf der Shortseite eröffnet.

EURUSD  nach Fed-Rallye mit weiterem Erholungspotential

Short-term bias:   bullish

Major-Widerstand:   1,1990 USD / 1,2026-1,2030 USD

Major-Unterstützung:  1,19555 USD / 1,1924-1,1916 USD

Der EURUSD war einer der Gewinner der gestrigen Fed-Rallye. Es kam zu neuen Kaufsignalen. Die daraus resultierende zweite Erholungswelle ist jedoch noch nicht ausgereizt. Als nächstes geht es an der Oberseite um den Ausbruch über die Widerstände bei 1,19879 und vor allem 1,1990 USD. Darüber besitzt die Rallye einen leichten weiteren Spielraum bis zum Aufwärtstrendkanal bei 1,2026-1,2030 USD, weiter jedoch wahrscheinlich nicht. Dort gibt es für die Mutigen also auch antizyklische Chancen. – Ein Shortsignal entsteht, wenn es im Tagesverlauf zu einem markanten False-Breakout und Reversal am großen ersten Erholungshoch bei 1,1990 USD kommt. Erstes Ziel ist dann die Unterstützung bei 1,19555 USD. – Solange diese 1,19555 aber noch die untere Begrenzung der aktuellen Zwischenkonsolidierung darstellen, ergeben sich dort nach einem False-Breakout auch noch einmal richtig gute Einstiegschancen auf der Longseite.

Test your strategy on how the euro will fare with Orbex - Open your account now. 

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.