Technische Analyse für den 09.03.2021

0 50

SPX500 heute zunächst weiter im Konsolidierungsmodus

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:    3.866,25 Punkte / 3.905-3.903 Punkte

Major-Unterstützung:   3.816,25 Punkte / 3.796,25 Punkte / 3.711-3.709 Punkte

Beim SPX500 kündigt sich nach dem gestrigen Konsolidierungstag für heute noch keine Änderung an. Zur Stunde arbeitet er am kurzfristigen Aufwärtstrend bei aktuell 3.839 an einem kleinen Verkaufsignal. Dieses eröffnet zunächst Chancen auf ein zweites Korrekturtief unter 3.816,25. Richtiger Druck droht aber erst unterhalb der Major-Unterstützung am gestrigen Low bei 3.796,25, das sich zunächst aber als untere Begrenzung der Trading-Range anbietet. Erst darunter gibt es richtiges Abwärtspotential, auch wieder auf neue Lows unter 3.720,5 und bis zum Kanal bei 3.711-3.709. – Ein erstes Longsignal ergibt sich heute, wenn sich ein zweites Konsolidierungstief unter 3.816,25 nicht durchsetzen kann. Ein starkes prozyklisches Longsignal ergibt sich mit dem Ausbruch über den Major-Widerstand bei 3.866,25 und den ersten Abwärtstrend bei 3.863-3.858, woran der SPX500 gestern noch gescheitert war. Dieses Doppelthema stellt aber zunächst die obere Begrenzung der Trading-Range dar. Erst nach einem Ausbruch wird der Hauptabwärtstrend bei 3.905-3.903 zum nächsten Ziel.

Beim GER30 nach Ausbruchsrallye heute nun wahrscheinlich mit Konsolidierung

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:     14.430-14.457 Punkte

Major-Unterstützung:    14.336 Punkte / 14.185 Punkte

Nach der hoch dynamischen Ausbruchsrallye gestern hat der GER30 heute Nacht einen neuen Aufwärtstrendkanal und damit auch eine erste Potentialbrems gefunden. Dieser neue Kanal verläuft heute bei 14.430-14.457 und begrenzt das weitere Aufwärtspotential wahrscheinlich entsprechend, auch mit antizyklischen Shortchancen am Kanal. – Nach unten besitzt der GER30 großzügige und harmlose Konsolidierungstoleranzen bis zum alten Hoch bei 14.185 Punkten, so dass auch aus Dynamikgründen erst einmal kein übergeordneter Setupwechsel droht. – Es erscheint gut möglich, dass der GER30 heute erst einmal längere Zeit mit einer Konsolidierung auf hohem Niveau und dabei mit Formationsfindung zubringt, denn außer dem kleinen Reaktionstief bei 14.336 gibt es noch keinerlei Anhaltspunkte. Wenn das gereift ist, sollten schwächere Kruse dann aber auch wieder Kaufkurse bringen, um den Aufwärtstrendkanal erneut anzugreifen.

Erholung beim EURUSD  zunächst noch ohne Substanz

Short-term bias:   Zwischenerholung

Major-Widerstand:   1,1952 USD / 1,1976-1,1956 USD

Major-Unterstützung:  1,18358 USD / 1,1821-1,1801 USD

Nach der intensiven Downrallye kann dem EURUSD nun erst der Abwärtstrendkanal einen ersten Erholungsversuch abringen. Dieser ist jedoch noch mit Vorsicht zu genießen. Angesichts der Abwärtsintensität ist heute jederzeit auch ein weiterer Test des Abwärtstrendkanals bei 1,1821-1,1801 USD möglich. Schon sobald sich ein zweites Erholungshoch über 1,1867 USD nicht durchsetzen kann, kommen schnell auch wieder neue Lows unter 1,18358 in Reichweite, bevor sich erst nach einem unteren False-Breakout dort neue Erholungschancen ergeben. – Nach oben sollte die Erholung heute nur etappenweise geplant werden. Der nächste mögliche Zielwiderstand verläuft bereits bei 1,1887 USD. Zu einem übergeordneten Setupwechsel kommt es erst mit einer Rückeroberung des übergeordneten Vorgängertiefs bei 1,1952 USD und einem Bruch des Hauptabwärtstrends bei 1,1976-1,1956 USD. Das ist für heute aber noch nicht in Sichtweite. Erholte Kurs dürften daher früher oder später wieder Verkaufkurse sein.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.