Technische Analyse für den 04.03.2021

0 67

SPX500 nach Downrallye heute zunächst im Erholungsmodus

Short-term bias:  Erholung

Major-Widerstand:    3.866,25 Punkte

Major-Unterstützung:   3.793,5 Punkte / 3.770-3.772 Punkte / 3.656,5 Punkte

Nach der gestrigen Downrallye und dem neuen Korrekturtief wechselt der SPX500 heute Morgen in den Erholungsmodus. Nach dem doppelten Kaufsignal ist die Erholungsrallye auch volatilitätsbedingt ausbaufähig. Bei 3.813 gibt es einen ersten kleinen Widerstand. Darüber wartet der erste Major-Widerstand jedoch erst bei 3.866,25. Da gibt es also noch einen guten Spielraum. – im Haupthandel am Nachmittag droht allerdings auch noch einmal ein neuer Abschwung und dabei eine echte Auseinandersetzung mit dem übergeordneten Konsolidierungskanal, der heute bei 3.772-3.770 verläuft. Neue bearishe Signalthemen müssen im Tagesverlauf aber erst gebaut werden. Nur ein schneller Ausbruch unter das vorletzte Low bei 3.793,5 würde das Szenario beschleunigen. – Am übergeordneten Kanal wird es spannend werden. Nach einem Downbreak verläuft die nächste Major-Unterstützung erst am Gamestop-Low bei 3.656,5! Bei einem False-Breakout und Reversal am Kanal ergeben sich hingegen neue Erholungschancen.

GER30 zunächst mit Erholungsrange von 13.972 zu 14.098 Punkten

Short-term bias:  Erholung  

Major-Widerstand:     14.090-14.087 Punkte / 14.098 Punkte / 14.185 Punkte

Major-Unterstützung:    13.972 Punkte / 13.637 Punkte

Auch der GER30 startet heute im Erholungsmodus in den Handelstag. Dabei steuert er jedoch schon bald auf eine ganz massive Widerstandszone zu. Diese beginnt am gestrigen Zwischenerholungshoch bei 14.076 und wird ergänzt von den Majorthemen am vorletzten Hoch bei 14.098 und erneut am Hauptabwärtstrend bei heute 14.090-14.087 Punkten. Erst darüber geht nach oben mehr! Erst darüber läuft dann auch zielstrebig der nächste Anlauf auf das alte Hoch bei 14.185 Punkten an, woran der GER30 gestern noch gescheitert war. – Zunächst gibt es an der aufgezeigten massiven Widerstandszone aber auch antizyklische Chancen auf der Shortseite mit einem engen Umkehrstopp. Ein prozyklisches Verkaufsignal entsteht momentan erst und nur durch einen erneuten Ausbruch unter das vorletzte Low bei 13.972. Tragfähige Unterstützungen gibt es ab dann erst einmal keine mehr. Die nächste Major-Unterstützung verläuft gar erst wieder am Vorwochentief bei 13.637.

EURUSD  nimmt die Major-Unterstützung bei 1,20232 wieder ins Visier

Short-term bias:   Konsolidierung

Major-Widerstand:   1,2113-1,2117 USD

Major-Unterstützung:  1,20428 USD / 1,20232 USD / 1,1952 USD

Nach dem Test des oberen Trendpullbacks orienteirt sich der EURUSD jetzt wieder nach unten. Ein Ausbruch unter die nächste Unterstützung bei 1,20428 wird angesichts des Drucks bereits absehbar. Danach geht es wieder um die historische Major-Unterstützung bei 1,2023 USD. Dort dürfte sich entscheiden, ob es noch einmal eine zweite Erholungswelle geben kann. Bricht der Euro diesmal aber nachhaltig unter 1,20232 aus, ruft bereits das auf Dauer ohnehin geforderte zweite große Korrekturtief unter 1,1952 USD. – Ein neues Erholungssignal gibt es auf der anderen Seite, wenn es nach dem Ausbruch unter 1,20428 später zu einer Rückkehr darüber kommt. Eine zweite Erholungswelle dürfte den Euro erneut bis in den Bereich des schweren oberen Trendpullbacks bei 1,2113-1,2117 USD führen, aber wahrscheinlich nicht weiter. Ein erneutes False-Breakout dort und am ersten Erholungshoch bei 1,2113 USD bringt daher auch noch weit oben neue Shortchancen.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.