Technische Analyse für den 25.02.2021

0 58

SPX500 jetzt wieder auf dem Weg zu neuen Highs

Short-term bias:  trendfolgend bullish

Major-Widerstand:    3.928,5 Punkte / 3.959,25 Punkte

Major-Unterstützung:   3.888-3.914 Punkte / 3.892,25 Punkte

Der SPX500 ist nach dem unteren Reversal und den Kaufsignalen schon wieder auf dem Weg zu neuen Highs über 3.959,25. Allerdings gibt es am vorletzten Hoch bei 3.928,5 einen letzten, aber nicht unbedeutenden Widerstand. Dort sind schon in der Vorwoche mehrere Ausbruchsversuche gescheitert. Erst wenn sich der SPX500 insbesondere am Nachmittag dynamisch nach oben absetzt, ist das neue Ziel auch deutlich jenseits des Highs bei 3.959,25 zu suchen. Der ausreichend steile Aufwärtstrendkanal stört dabei nicht. – Zur Vorbereitung des Ausbruchs über 3.928,5 besitzt der SPX500 zunächst harmlose Toleranzen. Erst ein Bruch des Aufwärtstrends bei 3.888-3.914 und vor allem ein Rückfall unter das Vorgängerhoch bei 3.892,25 bringen neue Verkaufsignale. Absehbar ist das jedoch noch nicht. Derweil können sich bereits an den letzten Reaktionstiefs bei 3.921,75 und 3.913 antizyklische Chancen ergeben, um von dort aus einen neuen Anlauf nach oben zu starten.

GER30 drängt jetzt  wieder zunehmend auf oberen Ausbruch hin

Short-term bias:  trendfolgend bullish

Major-Widerstand:     14.066 Punkte / 14.116-14.113 Punkte / 14.185 Punkte

Major-Unterstützung:    13.944-14.028 Punkte / 13.991 Punkte

Der GER30 drängt jetzt auf eine Auflösung seiner großen Konsolidierungsflagge nach ganz oben hin. Leicht und unmittelbar auf ist der Weg heute allerdings noch nicht. Zunächst muss der GER30 erst einmal über den immer noch wichtigen Widerstand bei 14.066 ausbrechen. Die nächste Etappe führt ihn dann allerdings erst einmal nur bis zum Abwärtstrend bei 14.116-14.113. Und erst darüber wird ein Durchmarsch auf neue Highs über 14.185 dann wieder leichter. – An der Unterseite brennt zunächst noch nichts an. Verkaufsignale entstehen erst mit einem Bruch des Aufwärtstrends bei 13.945-14.038 und mit einem Ausbruch unter das markante Vorgängerhoch bei 13.991 Punkten. Absehbar ist das aber noch nicht. Alles bis dorthin sind zunächst harmlose Konsolidierungstoleranzen, um für den nächsten Anlauf nach oben noch einmal Schwung zu holen.

EURUSD  heute Morgen aus Konsolidierung nach oben ausgebrochen

Short-term bias:   bullish

Major-Widerstand:   1,2190 USD / 1,2216-1,2227 USD

Major-Unterstützung:  1,2170-1,2167 USD / 1,2121-1,2132 UD / 1,2109 USD

Der EURUSD ist heute Morgen aus seiner zweitägigen Konsolidierungsflagge nach oben ausgebrochen und startet damit mit einem Longsetup in den Handelstag. Das letzte Hoch bei 1,2180 sollte den Euro noch nicht wieder dauerhaft aufhalten können. Bedeutender als nächste Hürde ist da schon der historische Widerstand bei 1,2190 USD. Erst und nur wenn der Euro diesen nicht leichten Widerstand herausnehmen kann, ist er weiter frei bis erneut zum Aufwärtstrendkanal bei 1,2216-1,2227 USD. – Ein Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends  reicht als Verkaufsignal und für einen Setupwechsel nicht aus. Denn viel zu nahe verläuft mit dem Pullback an den Abwärtstrend bei 1,2170-1,2167 USD das absolute untere Majorthema. Erst wenn der Euro in seinen Konsolidierungskanal zurückfällt, sieht es schlecht aus. Bei 1,2156 USD gibt es anschließend nur leichte Unterstützung. Die nächsten Majorthemen warten erst am Aufwärtstrend bei 1,2121-1,2132 und an der Unterstützung bei 1,2109 USD.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.