Currently set to Index
Currently set to Follow

Technische Analyse für den 23.02.2021

0 16

SPX500 bisher mit keinem überzeugenden Erholungsverhalten

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:    3.905-3.911 Punkte / 3.916-3.912 Punkte / 3.928,5 Punkte

Major-Unterstützung:   3.878,5 Punkte / 3.872-3.878 Punkte / 3.862 Punkte

Beim SPX500 ist die Erholung nach dem Bruch des steileren Abwärtstrends zwar noch ausbaufähig. Insgesamt kann das Erholungsverhalten bisher aber noch überhaupt nicht überzeugen. Vor allem bleibt das weitere Erholungspotential zunächst durch den Aufwärtstrendkanal bei 3.905-3.911 auffällig begrenzt. Deshalb wird es heute wahrscheinlich auch noch nicht zum Bruch des Hauptabwärtstrends bei 3.916-3.912 reichen. Doch erst darüber geht mehr, erst darüber kommt es zur Trendwende! – Im Tagesverlauf dürften sich auch wieder neue Chancen auf der Shortseite ergeben. Antizyklisch eignet sich bereits der Aufwärtstrendkanal dazu. Eine Chance ergibt sich auch, sobald sich ein zweites Erholungshoch über 3.899,25 auffällig nicht durchsetzt. Ein prozyklisches Verkaufsignal ergibt sich Stand heute Morgen jedoch erst mit dem Bruch des Aufwärtstrends bei 3.872-3.878 und damit dem erneuten Ausbruch unter die Major-Unterstützung bei 3.878,5. Danach ruft eine erneute Auseinandersetzung mit der Major-Unterstützung am Januarhoch bei 3.862 Punkten.

Beim GER30 wird es nach der Eröffnung zu einem ersten Signal kommen

Short-term bias:  Entscheidungsphase

Major-Widerstand:     13.990-13.973 Punkte / 14.050/14.066 Punkte

Major-Unterstützung:    13.907 Punkte / 13.845 Punkte / 13.771-13.768 Punkte

Beim GER30 wird es nach der Eröffnung um 9:00 Uhr zu einem ersten Signal kommen müssen. Entweder bricht der Aufwärtstrend bei zur Stunde 13.963 oder mehrtägige Abwärtstrend bei 13.990-13.973. Aufdringlicher erscheint aktuell das Verkaufsignal. Die nächste kleinere Zielunterstützung verläuft dann bei 13.907. Die nächste Major-Unterstützung bildet das vorletzte Low bei 13.845 Punkten. Diese richtig starke Unterstützung bietet dann auch wieder gute antizyklische Chancen auf der Longseite. Bricht der GER30 aber auch darunter aus, geht es wieder auf den großen Abwärtstrendkanal bei 13.771-13.768 zu. – Sobald der GER30 heute im Verlauf aber den ersten mehrtägigen Abwärtstrend bricht, ist die Erholungstendenz noch einmal ausbaufähig. Allerdings stößt sie dann auch schon recht bald bei 14.032,14.050 und 14.066 auf eine multiple Widerstandszone, die den Bullen einige Mühe bereiten dürfte.

Beim EURUSD  stößt die Erholung jetzt an sehr deutliche Grenzen

Short-term bias:   Konsolidierung

Major-Widerstand:   1,2182-1,2193 USD / 1,2190 USD

Major-Unterstützung:  1,2170 USD / 1,21446/1,21506 USD

Die kräftige Erholung beim EURUSD ist am skizzierten Aufwärtstrendkanal erst einmal wieder an ihre Grenzen gestoßen. Nach unten abschütteln lässt sich der Euro von ersten Verkaufsignalen zwar auch noch nicht. Und deshalb ist durchaus auch ein weiteres Hoch über 1,21773 drin. Doch dann stehen der Kanal bei 1,2182-1,2193 und schließlich auch der historische Major-Widerstand bei 1,2190 USD doch massiv im Weg. Ein Ausbruch nach oben ist daher wenig wahrscheinlich, doch erst dann geht noch einmal deutlich mehr. – Erst einmal bietet diese Widerstandszone aber recht deutlich antizyklische Chancen auf der Shortseite an. Bei 1,21506 und 1,21446 verläuft dann allerdings auch schon wieder die nächste stärkere Unterstützungszone. Erst ein Ausbruch darunter würde das bullishe Setup nachhaltiger in Gefahr bringen und den nächsten Aufwärtstrend in den Fokus rücken.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.