Currently set to Index
Currently set to Follow

Technische Analyse für den 18.02.2021

0 31

SPX500 jetzt mit guten Chancen auf eine zweite Erholungswelle

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:    3.924,25 Punkte / 3.936,0 Punkte / 3.959,25 Punkte

Major-Unterstützung:   3.913,0 Punkte / 3.878,5 Punkte / 3.862 Punkte

Beim SPX500 gerät die zweitägige Korrekturphase schon wieder ins Stocken. Heute Morgen wird aktuell gerade eine Unterstützung erreicht, die antizyklisch für die Longseite auch seitens des CRV sehr attraktiv ist. Denn fallen darf das vorletzte Korrekturtief bei 3.913 jetzt nicht mehr. Sonst kommt noch einmal Druck auf. Dann sind auch neue Lows aufgerufen, und die nächste Major-Unterstützung verläuft erst am Tiefpunkt des letzten Konsolidierungsdreiecks bei 3,878,5. – Von der Unterstützung bei 3.913 aus bietet sich nun aber erst einmal mindestens eine zweite Erholungswelle an. Die prozyklischen Kaufsignale liefern ein Überschreiten des Vorgängertiefs bei 3.924,25 und der Bruch des Abwärtstrends bei 3.927-3.918,5. Mindestziel ist danach ein gutes zweites Erholungshoch über 3.936. Bestenfalls läuft der SPX500 sogar wieder nach ganz oben auf neue Highs über 3.959,25 durch. Nach einem False-Breakout bei 3.936 ergeben sich hingegen neue Chancen auf der Shortseite.

GER30 heute etwas unverbindlich mit Szenarien für beide Seiten

Short-term bias:  übergeordnet Konsolidierung

Major-Widerstand:     13.982-13.934 Punkte / 13.975 Punkte / 14.050/14.066 Punkte

Major-Unterstützung:    13.875 Punkte / 13,797-13.784 Punkte / 13.782-13.775 Punkte

Der GER30 startet mit einem intakten, aber auch schon etwas ausgereizten Shortsetup in den Donnerstag. Am Abwärtstrendkanal bei 13.787-13.784 und am großen Trendpullback bei 13.782-13.775 gibt es eine regelrechte Superzone. Wird sie heute doch noch erreicht, liegen die antizyklischen Longchancen mit Wendepotential auf der Hand. Ein Vorzeitiges Longsignal ergibt sich bei einem Bruch des Abwärtstrends bei 13.982-13.934. Wobei auch schon ein False-Breakout am gestrigen Low bei 13.875 die Erholungschancen verbessert. – Nach dem Kaufsignal verläuft der nächste Widerstand bei 13.975. Die nächste richtige Majorzone sehen wir jedoch erst bei 14.050-14.066. Erst darüber ergibt sich wieder ein nachhaltig bullishes Setup mit der Aussicht auf neue Highs. Zunächst gibt es dort aber in erster Linie noch einmal gute antizyklische Chancen auf der Shortseite.

EURUSD nach Downrallye nun auch wieder mit Erholungschancen

Short-term bias:   Erholung

Major-Widerstand:   1,20536/1,2059 USD

Major-Unterstützung:  1,2012 USD

Über den US-Rentenmarkt ist an den letzten beiden Handelstagen auch der EURUSD wieder stark unter Druck geraten. Heute besitzt er auch seitens der Volatilität aber wieder gute Erholungschancen. Nach dem Bruch des Abwärtstrends arbeitet er bereits an einem zweiten Kaufsignal. Dieses deutet sich bereits an mit einem Überschreiten des kleinen Widerstandes bei 1.20472 und wird bestätigt, wenn der Euro wieder über die Major-Zone bei 1,20536 und 1,2059 USD ausbricht. Darüber gibt es viel und aufreizend widerstandslosen Erholungsspielraum nach oben. – An der Unterseite wird es nur dann noch einmal richtig bearish, wenn der Euro als nächstes auch unter die Major-Unterstützung bei 1,2012 USD ausbricht. Das ist zeitnah aber nicht aufdringlich. Sobald es daher am bisherigen Low bei 1,20232 USD zu einem False-Breakout und Reversal kommt, bringt das ebenfalls frühe und tiefe Chancen auf der Longseite.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.