Currently set to Index
Currently set to Follow

Technische Analyse für den 16.02.2021

0 31

SPX500 hat seine Aufwärtsrallye jetzt weitgehend ausgereizt

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:    3.959-3.967 Punkte / 3.964 Punkte

Major-Unterstützung:   3.952-3.972 Punkte / 3.928,5 Punkte

Der SPX500 hat das Potential seiner Aufwärtsrallye bereits überstrapaziert. Das zu starke Pullback an den letzten Aufwärtstrend bei heute 3.959-3.967 kann er einfach nicht schlagen. Das wird im Tagesverlauf wohl auch so bleiben. Deshalb dürfte es auf der Gegenseite auch schon eher bald zu Verkaufsignalen kommen. Dafür stehen der Aufwärtstrend bei 3.952-3.972 und zur Stunde das kleine Vorgängerhoch bei 3.951,25. Allerdings sind das für heute erst einmal nur Konsolidierungssignale, die das übergeordnet bullishe Setup noch nicht in Gefahr bringen. Mögliche Zielunterstützungen gibt es dabei nicht viele. Lediglich bei 3.943,25 gibt es leichte Unterstützung. Die nächste Major-Unterstützung verläuft bei 3.928,5. Diese darf für den Erhalt des bullishen Setups nicht fallen. Dort gibt es aber auch entsprechend gute antizyklische Chancen. – Sollte der SPX500 schon im Tagesverlauf wieder nach oben angreifen, gibt es bei 3.964 ein zweites markantes Widerstandsthema.

GER30 mit trendbestätigend bullisher Seitwärtskonsolidierung und antizyklischen Chancen

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:     14.151 Punkte / 14.185 Punkte

Major-Unterstützung:    14.050/14.066 Punkte / 14.006-14.040 Punkte

Der GER30 setzt seine gestrige Seitwärtskonsolidierung heute zunächst fort. Mit dem Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends arbeitet der GER30 zur Stunde an einem kleinen Verkaufsignal. Dessen Potential bleibt zunächst aber noch überschaubar. Schon am gestrigen Tagestief bei 14.066 verläuft die nächste gute Unterstützung. Diese wird vom Vorgängerhoch bei 14.050 und vom nächsten Aufwärtstrend bei 14.006-14.040 zu einer richtig starken Zone ergänzt. Dort gibt es bei Erreichen auch entsprechend gute antizyklische Chancen auf der Longseite. Erst nach diesen Downbreaks kommt es auf der anderen Seite zum übergeordneten bearishen Setupwechsel. – Das nächste prozyklische Kaufsignal bringt momentan erst ein Ausbruch aus der zweitägigen Konsolidierungsrange am Widerstand bei 14.151. Nächstes Ziel ist dann das Vorwochenhoch bei 14.185. Nach diesem Ausbruch sollte aber auch auf ein mögliches Fasle-Breakouts auf Stundenbasis geachtet werden, da dieses ein neues Korrektursignal bringen würde.

EURUSD  mit trendbestätigend bullisher Seitwärtskonsolidierung

Short-term bias:   Konsolidierung

Major-Widerstand:   1,21495 USD / 1,2190 USD

Major-Unterstützung:  1,21166 USD / 1,20815 USD / 1,2059 USD

Der EURUSD konsolidiert schon seit letztem Mittwoch. Dabei fällt die Seitwärtskonsolidierung betont trendbestätigend bullish aus. Eine Auflösung nach oben dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein. Allerdings steht die Konsolidierung auch heute Morgen noch nicht zwingend vor ihrem Ende. Nach dem False-Breakout am gestrigen Hoch bei 1,21452 und dem Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends bei zur Stunde 1,2133 USD ist es gut möglich, dass der Euro noch einmal auf den Unterstützungen bei 1,21208 oder 1,21166 USD aufsetzt. Dort  ergeben sich dann aber auch wieder neue antizyklische Chancen auf der Longseite. Erst ein Ausbruch unter 1,21166 USD hätte bearishe Folgen für das Setup. Als nächstes geht es dann um die Unterstützung am Freitagstief bei 1,20815 USD, womöglich auch wieder um die Major-Unterstützung bei 1,2159 USD. – Prozyklische Kaufsignale entstehen mit dem erneuten Ausbruch über die Widerstande schon bei 1,21452 und dann 1,21495 USD. Das nächste Kursziel ist der Major-Widerstand bei 1,2190 USD.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.