Currently set to Index
Currently set to Follow

Technische Analyse für den 11.02.2021

0 26

SPX500 nach Verkaufsignal im Konsolidierungsmodus

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:    3.913 Punkte / 3.920-3.928 Punkte

Major-Unterstützung:   3.878,5 Punkte / 3.860/3.862 Punkte

Der SPX500 hat nach dem gestrigen Verkaufsignal und der Abgabewelle sein prädestiniertes Korrekturziel an der Majorzone bei 3.860 und 3.862 noch nicht erreicht. Es ist daher möglich, dass er das heute nachholt. Dort ergibt sich eine hervorragende antizyklische Chance auf der Longseite. Gesicherte Verkaufsignale für das Auslösen einer zweiten Korrekturwelle gibt es im Chart heute Morgen allerdings noch nicht. – Das weitere Erholungspotential bleibt heute erst einmal begrenzt. Schon bei 3.913 wartet ein nicht unbedeutender Widerstand, der erst einmal geknackt werden muss. Dort können Sie später auch auf ein False-Breakout als ersten bearishen Trigger achten. Das noch massivere Widerstandsthema ist das Pullback an den gestern gebrochenen Aufwärtstrend bei 3.920-3.928 Punkten. Erst darüber geht noch einmal mehr nach oben. Dieses Pullback bietet allerdings erst einmal auch antizyklische Chancen auf der Shortseite.

GER30 arbeitet heuet Morgen an neuen Kaufsignalen

Short-term bias:  vor der Schwelle zu bullish

Major-Widerstand:     13.948 Punkte / 14.030-14.000 Punkte

Major-Unterstützung:    13.856 Punkte / 13.842-13.834 Punkte / 13.710 Punkte

Der GER30 arbeitet heute Morgen an neuen Kaufsignalen. Dabei geht es um den steileren Abwärtstrend bei zur Stunde 13.942, aber vor allem um das markante Vorgängertief bei 13.948 . Sobald der GER30 darüber ausbricht, gibt es zunächst ein leichtes widerstandsfreies Potential bis zum Hauptabwärtstrend bei 14.030-14.000 und bis zur Horizontalen bei 14.032 als der nächsten Widerstandszone. Mit diesen Kaufsignalen ließe sich dann auch ein übergeordnet bullishes Setup erzielen, das über den Tag hinaus auch wieder auf ganz neue Highs abzielt. Allerdings geht das heute der US-Markt noch nicht mit. – Neue bearishe Signalthemen gibt es heute Morgen leider noch keine. Diese müssen sich im Tagesverlauf erst ergeben. – Kommt es heute im Verlauf aber noch einmal zu einem Test der unteren Majorzone an der Unterstützung bei 13.856, am unteren Trendpullback bei 13.842-13.834 und am Abwärtstrendkanal, dann bietet diese sehr starke Zone gute antizyklische Chancen auf der Longseite an.

EURUSD  bereitet mit Konsolidierung nächsten Erholungsswing vor

Short-term bias:   bullish

Major-Widerstand:   1,219-1,2121 USD / 1,2156 USD / 1,2190 USD

Major-Unterstützung:  1,2100-1,2092 USD / 1,2059 USD

Der EURUSD hat sein unteres Reversal weiter ausgebaut. Auch den gestrigen Bruch seines Aufwärtstrends scheint er mit einer Seitwärtskonsolidierung schnell wieder abfangen zu können. Und sobald es dem Euro nun gelingt, den Abwärtstrend bei 1,2129-1,2121 USD zu brechen, kann die Erholung weitergehen. Ein neues Erholungshoch über 1,2144 USD bedeutet dann nur die Minimumerwartung. Der nächste Widerstand wartet erst bei 1,2156 USD, der nächste wirkliche Major-Widertand gar erst bei 1,2190 USD. – Bearish wird das Setup beim Euro heute nur, wenn er aus seiner Konsolidierungsflagge bei 1,2100-1,2092 USD nach unten ausbricht. Das ist jedoch in keiner Weise absehbar. Es würde allerdings wieder den Weg aufmachen bis zur Majorzone bei 1,2059 und 1,20536 USD. – Antizyklischere Kaufgelegenheiten gibt es beim Euro heute nach einem unterem False-Breakout an den letzten Konsolidierungstiefs bei 1,2113 oder an der unteren Kanallinie.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.