Technische Analyse für den 02.02.2021

0 58

SPX500 heute Morgen immer noch im Erholungsmodus

Short-term bias:  noch Erholung

Major-Widerstand:    3.823,5 Punkte / 3.847-3.852 Punkte

Major-Unterstützung:   3.779-3.768 Punkte / 3.703,5 Punkte

Es ist natürlich mutig vom SPX500, nach dem gestrigen starken Erholungstag jetzt mit dem Bruch des Hauptabwärtstrends gleich noch ein Kaufsignal nachzulegen. Und es ist in diesem weit fortgeschrittenen Rallyestadium auch nicht ohne Risiko, diesem Kaufsignal heute Morgen noch einmal zu folgen. Andererseits hat der SPX500 nach oben im Moment noch leichtes Spiel. Der nächste Widerstand wartet schließlich erst bei 3.823,5, während das obere Trendpullback bei 3.847-3.852 für das maximal Machbare steht. – Sobald der steile Rallyetrend bei 3.780-3.832 im Verlauf gebrochen wird, wird die Rallye zu Gunsten einer Konsolidierungstendenz unterbrochen, ohne dass deshalb gleich eine fulminante Trendumkehr droht. Bedenklicher wäre allerdings ein Rückfall unter den Hauptabwärtstrend bei 3.779-3.768. Solche Signale fördern eine Gegenrallye. Mögliche Auffanglinien sind dann die Reaktionstiefs bei 3.756,5 und 3.717,25. Das übergeordnete Setup bleibt dennoch bullish bis zum großen ersten Korrekturtief bei 3.703,5 Punkten.

GER30 heute Morgen vor beidseitig wichtiger Ausbruchslinie

Short-term bias:  noch Erholung

Major-Widerstand:     13.710 Punkte / 13.780-13.760 Punkte / 13.803-13.824 Punkte

Major-Unterstützung:    13.504 Punkte / 13.404-13.426 Punkte

Der GER30 konsolidiert seit heute Nacht knapp unter dem Major-Widerstand bei 13.710. Es ist naheliegend, dass er diesen Ausbruch zeitnah schaffen wird. Danach gibt es zunächst immer noch ein leichtes Anschlusspotential bis zum nächsten Abwärtstrend bei 13.780-13.760. Sollte auch dieser Abwärtstrend geschlagen werden, wartet am Aufwärtstrendkanal bei 13.803-13.824 allerdings schon bald wieder ein ganz massives Hindernis. – Sobald der Ausbruch über 13.710 steht, bringt ein auffälliges und markantes False-Breakout und Reversal auf Stundenbasis ein gutes Verkaufsignal auf hohem Niveau und mit nicht unbeträchtlichem Potential. Die nächste Major-Unterstützung verläuft erst bei 13.504 Punkten. Kommt es aber schon vor dem Ausbruch gleichzeitig zu einem Rückfall unter das Vorgängerhoch bei 13.679 und zum Bruch des Aufwärtstrends bei zur Stunde 13.676, sind auch das schon handelbare Verkaufsignale. Das nächste Major-Verkaufsignal entsteht jedoch erst mit einem Buch des jetzt noch weiten Aufwärtstrends bei 13.404-13.426.

Beim  EURUSD  geht der Kampf um die untere Major-Zone heute weiter

Short-term bias:   noch bearish

Major-Widerstand:   1,2097-1,2077 USD

Major-Unterstützung:  1,20536/1,2059 USD / 1,2038-1,2017 USD / 1,2012 USD

 

Der EURUSD muss jetzt zunehmend aufpassen. Gestern hat er nun schon zum dritten Mal die Major-Unterstützungszone bei 1.20536 und 1,2059 USD angetestet. Irgendwann bricht er dann auch einmal aus. Passiert das heute, erlaubt der Abwärtstrendkanal ein Potential bis 1,2038-1,2017 USD. Die nächste historische Major-Unterstützung verläuft bei 1,2012 USD. – Auf der anderen Seite kann ein neuerliches False-Breakout und Reversal an besagter Zone auch wieder neue Chancen auf der Longseite bringen. Auf jeden wird diese Zone jetzt zunehmend heikler. – Ein gesichertes bullishes Setup entsteht jetzt erst mit dem Bruch des nächsten Abwärtstrends bei 1,2097-1,2077 USD. Sobald der Euro aber daran scheitert und sich ein neues Erholungshoch über dem letzten bei 1,2088 nicht durchsetzt, ergeben sich wieder neue Chancen auf der Shortseite in Richtung der Major-Zone.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.