Technische Analyse für den 26.01.2021

0 103

SPX500 mit bullisher Konsolidierungsformation

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:    3.850-3.848,5 Punkte / 3.859,75 Punkte / 3.868 Punkte

Major-Unterstützung:   3.813,75 Punkte / 3.808-3.806 Punkte

Beim SPX500 hat sich gestern eine neue und größere A-B-C-Korrekturflagge etabliert. Dies ist eine trendbestätigend bullishe Konsolidierungsformation. Ein Ausbruch nach oben ist wahrscheinlich. Unter Druck gerät der SPX500 nur noch einmal, wenn er unter die Unterstützung-A bei 3813,25 und vor allem unter den Kanal bei 3.808-3.806 weggeht. Im Vordergrund steht bei 3.813,75 aber hauptsächlich die antizyklische Longchance. – Im Tagesverlauf sollte der SPX500 den kurzfristigen Abwärtstrend bei um 8:00 Uhr 3.829 brechen können, um sich nach diesem Longsignal in der Folge wieder nach oben in Richtung des Hauptabwärtstrends bei 3.850-3.848,5 zu orientieren. Ein Ausbruch nach ganz oben ist für heute noch nicht zwingend. Auch ein weiterer Konsolidierungstag innerhalb der Flaggenformation ist möglich. Nach dem oberen Ausbruch ist dann aber auch ein neues High über 3.859,75 gefordert, wobei der historische Aufwärtstrendkanal bei heute 3.868 für das maximale Potential steht.

GER30 nach unterem Reversal heute Morgen mit erstem Longsignal

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:     13.731 Punkte / 13.910-13.889 Punkte

Major-Unterstützung:    13.588 Punkte / 13.581-13.574 Punkte / 13.440,5 Punkte

Der GER30 startet heute mit einem Longsignal in den europäischen Handelstag. Am Abwärtstrendkanal bei 13.581-13.574 und am gestrigen Low bei 13.588 kam es soeben zu einem False-Breakout und Reversal. Und dieses Reversal ist nun gut ausbaufähig. der nächste Major-Widerstand wartet erst am Vorgängertief und an den gestrigen Erholungshochs bei 13.731 Punkten. Damit ist die heutige Trading-Range erst einmal klar definiert und eingerahmt. Die besten Chancen lauern an den Außen, so wie soeben schon. – Ein nachhaltiger Ausbruch unter den Abwärtstrendkanal ist heute nicht aufdringlich. Er würde allerdings den Weg aufmachen bis zur nächsten Major-Unterstützung, die erst bei 13.440,5 verläuft. – Auch ein Ausbruch über den Major-Widerstand bei 13.731 drängt sich zumindest im neuerlichen ersten Anlauf noch nicht auf. Doch erst darüber geht mehr. Darüber ist der Weg bis zum ersten Abwärtstrend bei 13.910-13.889 dann aber auch schon auf.

EURUSD  arbeitet auf neue Verkaufsignale hin

Short-term bias:   Entscheidungsphase

Major-Widerstand:   1,2158 USD / 1,2203-1,2210 USD

Major-Unterstützung:  1,2118 USD / 1,2118-1,2125 USD / 1,21536 USD

Der EURUSD hat seine zweiwellige Erholungsbewegung inzwischen beendet und greift nun wieder nach unten an. Für die beiden maßgeblichen Verkaufsignale stehen die Unterstützung bei 1,2118 USD und vor allem der Aufwärtstrend bei 1,2118-1,2125 USD. Nach diesem doppelten Verkaufsignal besitzt der Euro ein leichtes Abwärtspotential bis zunächst zur Unterstützung bei 1,2077 USD. Im nächsten Schritt ist aber auch eine neue Auseinandersetzung mit der historischen Major-Unterstützung bei 1,2059 und dem Low bei 1,20536 USD möglich. Dort ergeben sich dann auch wieder antizyklische Longchancen. – Longchancen ergeben sich aber auch schon dann, wenn es an dem genannten und markanten Unterstützungskreuz zu einem False-Breakout und Reversal kommt. Das ist heute also der erste neuralgische Punkt. Im Erholungsfall verläuft der nächste Major-Widerstand bei 1,2158 USD. Ein gesichertes Longsetup ergibt sich allerdings erst darüber.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.