Technische Analyse für den 19.01.2021

0 39

SPX500 nimmt jetzt wieder Kurs auf neue Highs

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:    3.811-3.810 Punkte / 3.824,5 Punkte

Major-Unterstützung:   3.773,25 Punkte / 3.759-3.758 Punkte

Der SPX500 hat alle neuen Kaufsignale bereits gestern und heute Nacht gesetzt. Dennoch ist die bereits fortgeschrittene Rallye leicht weiter ausbaufähig. Den nächsten Widerstand bringt erst der Abwärtstrend bei 3.811-3.810. Dieser steht auch für das nächste Kaufsignal. Dieses ist auch schon zwingend absehbar. Eine Vorbereitungskonsolidierung ist jedoch möglich. Ziel dieses Aufwärtsswings sind darüber hinaus jedoch auch gute neue Highs übe r3.824,5. Erst dann sollte auch wieder verstärkt auf obere False-Breakouts geachtet werden. – Eine Rallyepause tritt ein, sobald der SPX500 im Tagesverlauf den kurzfristigen Aufwärtstrend bei 3.773-3.789 bricht. Doch Vorsicht, dieses Verkaufsignal ist nicht weitreichend. Die erste stärkere Unterstützung verläuft im Anschluss schon wieder bei 3.773. Alternativ dazu ist auch ein nochmaliger Test des zurückeroberten Abwärtstrendkanals bei 3.759-3.758 möglich. Erst darunter kommt es zum übergeordneten bearishen Setupwechsel.

GER30 bereitet bereits das endgültige Korrekturende vor

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:     13.948-13.932 Punkte / 13.979-13.998 Punkte / 14.123 Punkte

Major-Unterstützung:   13.806 Punkte

Der GER30 hat nach dem gestrigen nochmaligen Test seines Abwärtstrendkanals einen neuen Longswing begonnen. Für das nächste Kaufsignal steht heute der mehrtägige Abwärtstrend bei 13.948-13.932, auf den der GER30 bereits hinarbeitet. Zunächst ist heute Morgen nach dem Bruch des kurzfristigen Rallyetrends zwar erst einmal ein kleines Verkaufsignal aktiv. Bedeutend ist es jedoch nicht. Es sollte mehr der Vorbereitung des nächsten großen Kaufsignals dienen. Unterstützungen gibt es zunächst keine. Die nächste Major-Unterstützung verläuft dann am ersten Korrekturtief bei 13.793. Bei Erreichen ergeben sich dort noch einmal gute antizyklische Chancen auf der Longseite. – Nach dem Bruch des Abwärtstrends ist der Weg nach ganz oben allerdings noch nicht wirklich leicht auf. Vor allem am Pullback an den letzten Aufwärtstrend bei 13.979-13.998 wartet noch einmal ein schweres Widerstandsthema. Darüber werden neue Highs über 14.123 dann aufdringlicher.

EURUSD  jetzt wahrscheinlich vor unterer Trendwende

Short-term bias:   bullish

Major-Widerstand:   1,2109-1,2093 USD / 1,2111 USD / 1,2179 USD

Major-Unterstützung:  1,2059 USD / 1,20536 USD

Der EURUSD hat gestern bei 1,.2059 USD die nächste historische Major-Unterstützung erreicht. Das ist das erste prädestinierte Ziel für die Gesamtkorrektur! Um eine richtige Erholung in Gang zu setzen, bedarf es aber erst noch handfester Kaufsignale. Diese erfolgen heute mit dem Bruch des Abwärtstrends bei 1,2109-1,2093 USD und dem Ausbruch über das markante Vorgängertief bei 1,2111 USD. Danach sollte die Erholung Fahrt aufnehmen. Die nächsten horizontalen Ziel-Widerstände verlaufen dann bei 1,2179 UD und später bei 1,2223 USD. – Kommt es vorher aber erst noch einmal zum Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends bei zur Stunde 1,20855 USD, ist auch ein nochmaliger Test der Lows möglich. An der Major-Unterstützung bei 1,2059 USD und am echten gestrigen Low bei 1,20536 USD sollte dann aber unbedingt wieder auf ein unteres False-Breakout und Reversal als frühes und tiefes antizyklisches Longsignal geachtet werden.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.