Technische Analyse für den 14.01.2021

0 20

SPX500 weiterhin in trendbestätigend bullisher Seitwärtskonsolidierung

Short-term bias:  Seitwärtskonsolidierung

Major-Widerstand:    3.818-3.825 Punkte / 3.824,5 Punkte

Major-Unterstützung:   3.805 Punkte / 3.773/3.775 Punkte

Der SPX500 bleibt in dieser Woche weiterhin in seiner Seitwärtskonsolidierung verhaftet. Diese bleibt zwar grundsätzlich trendbestätigend bullish Doch auch heute blockiert der kurzfristige Aufwärtstrendkanal bei 3.818-3.825 noch einen Ausbruch nach ganz oben. Gelingt es dennoch, hat der SPX00 nach diesem Kaufsignal zwar noch einmal widerstandslos freie Bahn. Doch auch dann sollte am Hoch bei 3.824,5 und am Kanal auf ein Reversal als Umkehrsignal geachtet werden. – Erweist sich der Kanal aber als zu schwer, ergeben sich auf der anderen Seite Verkaufsignale, sobald der SPX500 unter das Vorgängerhoch bei 3.805 und damit im 3. Anlauf auch unter den großen Aufwärtstrend bei heute 3.804-3.815 ausbricht. Nach diesen Signalen ist auch noch einmal eine voll ausgefahrene Abwärtsamplitude innerhalb des Seitwärtsbandes möglich. Die massive Doppelunterstützung bei 3.773/3.775 bzw. das echte Low bei 3.768 bieten dann aber erneut auch wieder ein False-Breakout und Reversal als gutes Longsignal an.

GER30 auch heute übergeordnet weiter im Konsolidierungsmodus

Short-term bias:  Seitwärtskonsolidierung

Major-Widerstand:     13.992 Punkte / 14.069-14.088 Punkte / 14.123 Punkte

Major-Unterstützung:   13.967 Punkte / 13.881-13.900 Punkte / 13.793 Punkte

Der GER30 präsentiert sich heute Morgen noch unentschlossen. Das Verkaufsignal nach dem Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends greift noch nicht. Doch auch der bullishe Ausbruch über den Major-Widerstand bei 13.992 will noch nicht gelingen. Sobald sich dieser Ausbruch nach der DAX-Eröffnung aber durchsetzen kann, reicht das dann wieder leichte Anschlusspotential bis zum Aufwärtstrendkanal bei heute 14.069-14.088. Dieser Kanal gilt jedoch als schwer! Mehr wird nach oben heute daher kaum drin sein können. Noch ist der Weg auf neue Highs über 14.123 also nicht leicht auf, und am Kanal gibt es auch antizyklische Chancen auf der Shortseite. – Gelingt der obere Ausbruch aber nicht, wird das immer noch aktive Trendbruch-Verkaufsignal bestätigt, indem sich der GER30 auf Stundenbasis auch unter das Vorgängerhoch bei 13.967 absetzen kann. Die nächste stärkere Auffanglinie stellt dann erst der flachere Aufwärtstrend bei heute 13.881-13.900 dar. Sollte auch dieser fallen, werden ganz neue Korrekturtiefs unter dem ersten bei 13.793 aufdringlicher.

EURUSD  im Seitwärtsband heute mit Chancen auf der Longseite

Short-term bias:   seitwärts

Major-Widerstand:   1,2174 USD / 1,2223 USD

Major-Unterstützung:  1,2132 USD / 1,2130 USD / 1,2059 USD

Der EURUSD konnte mit seiner ersten Erholung noch keine übergeordnete Trendwende etablieren. Es bleibt zunächst bei einer Konsolidierung oder Bodenbildung. Daraus resultieren aber auch gute Chancen auf der Longseite, sobald es heute am ersten Low bei 1,2132 und an der historischen Major-Unterstützung bei 1,2130 USD zu einem auffälligen False-Breakout und Reversal kommt. Rauscht der Euro aber unter diese Zone weg, verläuft die nächste starke Zielunterstützung erst bei den historischen 1,2059 USD. – Das Potential für eine nächste Erholungswelle sollte mindestens wieder bis zum ersten Erholungshoch bei 1,2223 USD reichen. Ergebens ich neue Longsignale nicht durch neue Lows und False-Breakouts, bringt ersatzweise ein Ausbruch über den nach wie vor wichtigen Widerstand bei 1,2174 ein prozyklisches Kaufsignal. Ab dann ist der Weg bis 1,2223 USD sofort leicht auf.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.