Technische Analyse für den 12.01.2021

0 21

SPX500 mit trendbestätigend bullisher Konsolidierung

Short-term bias:  Übergeordnet weiter bullish

Major-Widerstand:    3.801-3.791 Punkte / 3.817,75/3.824,5 Punkte

Major-Unterstützung:   3.790 Punkte / 3.773,25 Punkte / 3.764-3.775 Punkte

Der SPX500 konsolidiert seit gestern trendbestätigend seitwärts. Eine zeitnahe Auflösung nach ganz oben ist zwar noch nicht zwingend, aber die Chancen stehen gut. Der skizzierte Abwärtstrend bei 3.801-3.791 ist per Definition zwar nicht ganz echt und daher nur ein Ersatzsignal. Doch darüber gilt es. Der Weg auf neue Highs über 3.824,5 ist ab sofort wieder auf. Potentialprobleme gibt es auch keine, denn der Aufwärtstrendkanal erlaubt heute schon bis zu 3.867 Punkten. Nur wenn sich ein zweites Erholungshoch über dem gestrigen ersten bei 3.810,5 später nicht durchsetzt, geht die Konsolidierung doch noch einmal in die Verlängerung. – Ganz anders sieht es allerdings aus, wenn der SPX500 noch einmal unter das wichtige erste Korrekturtief bei 3.790 ausbricht. Ab dann wird absehbar, dass er sich auch entscheidend mit den unteren Major-Themen an der Doppelunterstützung bei 3.775/3.773,25 und dem Aufwärtstrend bei 3.764-3.775 auseinandersetzen wird.

GER30 heute Morgen schon kurz vor neuen Kaufsignalen

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:     13.981 Punkte / 13.990-13.950 Punkte / 14.123 Punkte

Major-Unterstützung:   13.896 Punkte / 13.826 Punkte

Der GER30 startete heute Nacht erst einmal mit einem doppelten Verkaufsignal, das aber in einer sehr auffälligen Weise nicht greift. Das richtet den Fokus am Morgen automatisch auf die oberen Signalthemen. Dies sind der markante Widerstand bei 13.981 und der Abwärtstrend bei 13.990-13.950 Punkten. Nach diesem doppelten Kaufsignal ist der Weg nach oben wieder auf. Ziel ist ein neues High über 14.123. Auf dem Weg dahin gibt es bei 14.086 nur einen einzigen kleineren Widerstand. Nach einem neuen High sollte aber auch wieder auf ein oberes Reversal geachtet werden. – Neue Signalthemen für Verkaufsignale gibt es derzeit keine, nachdem die letzten ja heute Nacht gerade erst ergebnislos verbraucht wurden. Die Major-Unterstützungen verlaufen heute bei 13.896 und 13.826 Punkten. Bei einem Schwächeanfall sollte später auch auf ein False-Breakout und Reversal am gestrigen Low bei 13.793 als frühes und tiefes Entrysignal auf der Longseite gelauert werden.

EURUSD  nach erster Korrekturwelle nun auch wieder mit Erholungschancen

Short-term bias:   Bodenbildung

Major-Widerstand:   1,21743 USD / 1,2200 USD / 1,2215-1,2193 USD

Major-Unterstützung:  1,2130/32 USD / 1,2132-1,2109 USD / 1,2059 USD

Der EURUSD hat seine über zweimonatige Aufwärtsrallye inzwischen wie erwartet beendet. Die erste Korrekturwelle führte den Euro gestern schon in den Bereich der historischen Major-Unterstützung bei 1,2130 USD. Von hier und vom Abwärtstrendkanal aus arbeitet der Euro nun an einer ersten Erholung. Diese bleibt ausbaufähig, auch wenn die Bäume noch nicht in den Himmel wachsen dürften. Ein zweites Erholungshoch über dem gestrigen ersten bei 1,21743 ist jetzt die Minimumerwartung. Das prädestinierte Zielkreuz verläuft am nächsten Widerstand bei 1,2200 und am Abwärtstrend bei 1,2215-1,2193 USD. Erst darüber wechselt das übergeordnete Setup auf bullish. – Nach einem False-Breakout über 1,21743 USD verbessern sich die Chancen, dass der Euro noch einmal 1,2130 bzw. das jüngste Low bei 1,21323 angreifen wird. Von dort aus gibt es nach einem zu erwartenden False-Breakout und Reversal dann aber auch wieder neue Erholungschancen.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.