Technische Analyse für den 07.01.2021

0 20

SPX500 mit Chancen auf der Shortseite nach oberem False-Breakout

Short-term bias:  Oberer Wendeverdacht

Major-Widerstand:    3.77325 Punkte / 3.775-3.777 Punkte / 3.779-3.789 Punkte

Major-Unterstützung:   3.730/3.734,75 Punkte/ 3.704-3.715 Punkte

Der SPX500 hat sich bis heute Morgen wieder an den Major-Widerstand vom Montag bei 3.773,25 herangearbeitet. Doch Vorsicht. Die Chancen, heute diesen Ausbruch durchzusetzen, sind nicht besonders gut. Das Pullback an den letzten Aufwärtstrend bei 3.779-3.789 blockiert stark. Deshalb  fordern auch der Widerstand bei 3.773,25 und der übergeordnete Aufwärtstrendkanal bei 3.775-3.777 ein oberes False-Breakout und Reversal regelrecht heraus. Und ab dann dreht das Setup auf short. Kleinere Verkaufsignale gibt es auch schon, sobald der SPX500 unter das unmittelbare Vorgängerhoch bei 3.770,5 und unter den kurzfristigen Aufwärtstrend knapp darunter zurückfällt. Wann und wie auch immer es heute zu Verkaufsignalen kommt, verläuft die nächste stärkere Unterstützungszone erst wieder bei 3.734,75 und 3.730 Punkten.

Beim GER30 steuert die Horizontale bei 13.896 heute das Setup

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:     13.972 Punkte

Major-Unterstützung:   13.896 Punkte / 13.826 Punkte / 13.552 Punkte

Der GER30 konnte heute Nacht aus seiner Seitwärtskonsolidierung heraus über den Major-Widerstand bei 13.896 ausbrechen. Dieses Kaufsignal erfährt zur Stunde aber einen ersten Rückschlag, indem der GER30 unter das unmittelbare Vorgängerhoch bei 13.972 zurückgefallen ist. Das bedeutet ein erstes kleines Verkaufsignal. Auf long stellt das Setup heute erst wieder erneut über 13.972. – Eine erstes bedeutendes Verkaufsignal entsteht jedoch erst mit einem Rückfall unter die Major-Unterstützung und Ausbruchshorizontale bei 13.896 Punkten. An dieser Unterstützung gibt es zunächst aber auch noch einmal antizyklische Chancen auf der Longseite. Erst darunter greift das Verkaufsignal. Die nächste Ziel-Unterstützung verläuft dann bei 13.826. Darunter gibt es dann erst einmal auf eine weite Strecke keine signifikanten und tragfähigen Unterstützungen mehr, letztlich sogar bis zur Major-Unterstützung bei 10.5552 nicht.

EURUSD  haute Morgen noch einmal vor neuen Kaufsignalen

Short-term bias:   bullish

Major-Widerstand:   1,23496 USD / 1,2363-1,2375 USD

Major-Unterstützung:  1,2310 USD / 1,2279-1,2290 USD / 1,2209 USD

Beim EURUSD hält der zweimonatige Aufwärtstrend immer noch. Er verläuft heute bei rund 1,2280 USD. Sobald der Euro heute Morgen aber über das kleine Vorgängertief bei 1,2319 und den kurzfristigen Abwärtstrend ausbrechen kann, woran er zur Stunde schon arbeitet, ergeben sich heute erst noch einmal neue Kaufsignale und die gute Chance auf eine weitere Schleife oben herum. Ab einem neuen Hoch über 1,23496 USD sollte dann aber auch wieder verstärkt auf ein oberes False-Breakout und Reversal als Shortsignal geachtet werden. Für das maximale Potential steht der Kanal bei 1,2363-1,2375 USD. – Sobald der Euro aber schon vorzeitig wieder unter die Major-Unterstützung bei 1,2310 USD ausbricht, wird es nach diesem ersten Verkaufsignal bereits ernst. Der Aufwärtstrend im Stundenchart bei 1,2279-1,2290 USD entspricht im Wesentlichen auch dem  übergeordneten Trend.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.