Technische Analyse für den 22.12.2020

0 42

SPX500 nach Zwischenkonsolidierung wahrscheinlich mit weiteren Erholungschancen

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:    3.671,75 Punkte / 3.685-3.674 Punkte / 3.696,5 Punkte

Major-Unterstützung:   3.663-3.652 Punkte / 3.637 Punkte / 3.596 Punkte

Nach dem äußerst volatilen Montag kam es beim SPX500 in der Nacht zu  einem Trendbruch-Verkaufsignal.

Seitdem bildet er eine normale Korrekturflagge aus. Dabei kommt jetzt es entscheidend auf die untere Kanallinie bei 3.663-3.652 an. Kann diese nicht gehalten werden, bedeutet das noch einmal ein Verkaufsignal. Dann kann auch noch einmal richtig Druck aufkommen.

Die nächste Major-Unterstützung verläuft bei den historischen 3.637 Punkten. – Gemäß Standard sollte der Kanal allerdings halten, was auf dem aktuellen Niveau auch erste antizyklische Chance für die Longseite anbieten.

Sicherer ist jedoch das erste prozyklische Kaufsignal, das sich mit einer Rückkehr über das nächtlich erste Korrekturtief bei 3.671,75 ergibt.

Ein zweites Kaufsignal bringt im Tagesverlauf ein Bruch des Abwärtstrends bei 3.685-3.674. Danach sollte der SPX500 dann auch wieder den Widerstand am Vorgängertief bei 3.696,5 angreifen.

GER30 vor der DAX-Eröffnung mit erstem neuen Kaufsignal

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:     13.332-13.200 Punkte / 13.440,5 Punkte / 13.508 Punkte

Major-Unterstützung:   13.254 Punkte / 12.996,5/13.031 Punkte

Der GER30 löst zur Stunde die nächtlichen Verkaufsignale schon wieder mit einem ersten Kaufsignal ab. Die Rückkehr über das erste Korrekturtief bei 13.284 ist der erste Weckruf.

Als nächstes geht es nun darum, mit dem Bruch des Abwärtstrends bei 13.332-13.200 ein zweites Kaufsignal nachzulegen. Danach bestehen gute Chancen, heute mindestens ein weiteres Erholungshoch über dem nächtlichen bei 13.400 Punkten nachzulegen.

Der nächste Major-Widerstand verläuft dann am vorletzten Hoch und an der gestrigen Abrissmarke bei 13.440,5.

Die nächste Zielalternative ist der Widerstand bei 13.508 Punkten. Nach einem False-Breakout bei 13.400 auf Stundenbasis gibt es Chancen auf der Shortseite. – Nach unten sollte sich der GER30 jetzt schon nicht mehr erneut unter die Unterstützung bei 13.254 absetzen.

Sonst kann er auch noch einmal Fahrt aufnehmen. Die nächste Unterstützung verläuft immerhin erst bei 13.128 und die nächste Majorzone gar erst bei 12.996,5 und 13.031 Punkten.

EURUSD  nach Konsolidierung mit guten Chancen auf neue Highs

Short-term bias:   bullish

Major-Widerstand:   1,2228 USD / 1,2242-1,2228 USD / 1,22276 USD

Major-Unterstützung: 1,2215 USD / 1,2178 USD / 1,2125/30 USD

Zur Stunde konnte der EURUSD seinen kurzfristigen und den zurückeroberten mehrtägigen Abwärtstrendkanal bei 1,21218 und 1,2215 USD überzeugend behaupten.

Daraus resultieren erste antizyklische Chancen auf der Longseite. Ein erstes prozyklisches Kaufsignal ergibt sich mit der Rückkehr über das erste Konsolidierungstief bei 1,2228 USD.

Ein zweites Kaufsignal bringt später der Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends bei 1,2242-1,2228 USD. Nach den Kaufsignalen sind auch wieder ganz neue Highs über 1,22726 USD aufgerufen.

Ideales Ziel ist der mittelfristige Aufwärtstrendkanal bei heute 1,2305 USD. – Sollte der Euro aber doch noch unter die beiden Kanäle ausbrechen, dürfte wieder ordentlicher Abwärtsdruck aufkommen.

Die nächsten Major-Unterstützungen verlaufen am Hoch vom 04.12. bei 1,2178 USD und dann im Bereich des gestrigen Lows bei 1,2125/30 USD.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.