Technische Analyse für den 03.12.2020

0 42

SPX500 bereitet mit Konsolidierung vor dem nächsten Gipfelsturm

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:    3.668/69 Punkte / 3.677,5 Punkte / 3.678-3.687 Punkte

Major-Unterstützung:   3.648-3.647,5 Punkte / 3.646 Punkte / 3.592,25 Punkte

Der SPX500 konsolidiert seit 2 Tagen auf hohem Niveau seitwärts. Eine Auflösung auf neue Highs über 3.677,5 ist dabei wahrscheinlich. Neue klassische Kaufsignale gibt es auf dem bereits hohen Niveau dafür aber nicht mehr. Ein Ausbruch über die Majorzone bei 3.668/69 ist dazu wegen des zu überschaubaren Potentials nur noch bedingt tauglich. Nach oben ist der Weg bis zum Trendkanal bei 3.699-3.702 leider nicht leicht auf, da vorher das bereits bewährte obere Trendpullback bei 3.678-3.87 im Weg steht. Deshalb sollte nach einem neuen Hoch über 3.677,5 vor allem auch auf ein oberes False-Breakout und Reversal geachtet werden. Da kann sich schnell lohnen. Denn im Anschluss ist der Weg nach unten schnell und leicht wieder auf bis zur Majorzone am Trendpullback bei 3.648-3.647,5 und an der Unterstützung bei 3.646. Auch an dieser unteren Zone sollte bei Erreichen ähnlich wie gestern erneut auf ein False-Breakout und Reversal als Entysignal für die Longseite gelauert werden.

GER30 arbeitet heute Morgen an einem neuen Kaufsignal

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:     13.295-13.254 Punkte / 13.443/54 Punkte

Major-Unterstützung:   13.260 Punkte / 13.226 Punkte / 13.194-13.204 Punkte

Der GER30 arbeitet heute Morgen auf ein neues Kaufsignal hin. Dieses ergibt sich entweder, wenn der GER30 auf Stundenbasis sicher über seinen Abwärtstrends bei 13.295-13.254 ausbricht. Alternativ führt aber auch ein False-Breakout und Reversal an der nächsten Major-Unterstützung bei 13.260 auf die Longseite. Auf dem Weg nach oben warten bei 13.325,5 und 13.372 zwei Widerstände, die erst einmal abgearbeitet werden müssen. Grundsätzlich ist der Weg nach ganz oben aber wieder relativ leicht auf. Erst nach einem neuen High über 13.443/54 sollte verstärkt auch auf ein impulsives False-Breakout und Reversal als Shortsignal gelauert werden. – Die Chancen auf der Longseite liegen für heute also auf der Hand. Klappt das dennoch nicht, ergeben sich hochwertige Verkaufsignale und ein bearisher Setupwechsel erst mit einem Ausbruch unter die Major-Unterstützung bei 13.226 und den Aufwärtstrend knapp darunter bei 13.193-13.204 Punkten.

Beim EURUSD  gerät die Aufwärtsrallye nun erstmals wieder ins Stocken

Short-term bias:   Pause möglich

Major-Widerstand:   1,2130-1,2144 USD / 1,2170-1,2206 USD

Major-Unterstützung:    1,21876 USD / 1,2077-1,2114 USD / 1,2040 USD

Beim EURUSD gerät die Superrallye der letzten 2 Tage jetzt etwas ins Stocken. Bei 1,2130-1,2144 USD scheint sich ein neuer Trendkanal etablieren zu wollen. Nur ein dynamischer Ausbruch darüber eröffnet der Rallye im Rahmen des steileren Kanals bei 1,2170-1,2206 noch einmal weiteres unmittelbares Potential. – Ein auffälliges False-Breakout am ersten Kanal kann zwar zu einem ersten Versuch auf der Shortseite genutzt werden. Doch das ist in diesem Rallyestadium ohne Topbildung immer noch riskant. Und zu viel ist von einem ersten Rückschlag jetzt auch noch nicht zu erwarten. Bereits am Vorgängerhoch bei 1,20876 und am Aufwärtstrend bei 1,2077-1,2114 gibt es wieder gute Unterstützungsthemen, die bereits die nächste Longamplitude einleiten können. Erst nach diesen Verkaufsignalen wäre der Weg nach unten weiter frei bis zur nächsten Unterstützung bei 1,2040 USD.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.