Technische Analyse für den 10.11.2020

0 47

SPX500  nach Zwischenkorrektur jetzt wieder mit neuen Chancen nach oben

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:    3.616-3.638 Punkte / 3.646,0 Punkte / 3.668 Punkte

Major-Unterstützung:   3.515/3.522,5 Punkte / 3.471-3.493 Punkte / 3.456,75 Punkte

Nachdem der SPX500 in der Nacht die ganz wichtige Zone bei 3.515/3.522,5 halten konnte, startet er am Morgen mit dem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends und damit einem neuen Kaufsignal in den europäischen Handelstag. Bedeutende Widerstandsthemen gibt es auf dem Weg nach oben zunächst nicht. Nur der nach wie vor wichtige Aufwärtstrendkanal bei 3.616-3.638 stellt sich einem schnellen Durchmarsch auf neue Highs in den Weg. Sollte es dennoch zu einem neuen High über den Widerständen bei 3.646/3.668 reichen, sollte dann und dort ähnlich wie gestern wieder auf ein False-Breakout und Reversal geachtet werden. Daraus ergeben sich neue Korrekturchancen. Sollte die besagte Unterstützungszone doch noch fallen, finden sich die nächsten Auffanglinien am Aufwärtstrend bei 3.471-3.493 und dann am letzten Konsolidierungstief bei 3.456,75 Punkten.

GER30 startet mit neuem Kaufsignal in den europäischen Handel

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:    13.290 Punkte

Major-Unterstützung:   12.942-12.934 Punkte / 12.582 Punkte

Auch der GER30 hat in der Nacht bei 12.942-12.934 das ganz wichtige Pullback an den gestern gebrochenen mittelfristigen Abwärtstrend mit etwas Mühe gehalten. Heute Morgens startet er nun dynamisch mit einem neuen Kaufsignal in den Tag. Damit gibt es bereits gute Chancen für eine weitere Schleife oben herum, also für ein weiteres Anschlusshoch über dem gestrigen bei 13.290 Punkten, ohne dass das heute nach der gestrigen Überperformance schon voll zwingend ist. Dort oben sollte dann aber auch wieder auf ein auffälliges False-Breakout und Reversal als neues Korrektursignal geachtet werden. – Grundsätzlich kann jetzt auch in noch einmal etwas schwächere Kurse hinein gekauft werden. Wichtig ist für die Bullen nur, dass dieses wichtige untere Trendpullback bei 12.942-12.934 nicht doch noch aufgegeben wird. Denn dann gibt es auch Abwärtspotentiale. Die nächste Major-Unterstützung verläuft erst am Vorgängerhoch bei 12.582 Punkten.

EURUSD trotz Zwischenerholung mit weiteren Korrekturrisiken

Short-term bias:  trendlos

Major-Widerstand:   1,1860 USD / 1,1881 USD / 1,1917 USD

Major-Unterstützung:    1,17954 USD / 1,1779-1,1775 USD / 1,1612 USD

Nach der gestrigen Downrallye befindet sich der EURUSD im H4-Chart im Erholungsmodus. Die Erholung erscheint immer noch ausbaufähig. Der nächste Widerstand verläuft erst bei 1,1860 USD. Alternativ ist auch der Major-Widerstand bei 1,1881 USD denkbar. Mehr ist jedoch unwahrscheinlich. – Grundsätzlich bleibt es heute aber den ganzen Tag wahrscheinlich, dass der gestrigen ersten Korrekturwelle auch mindestens eine zweite mit einem neuen Korrekturtief unter 1,17954 USD folgen wird. Prädestiniertes Ziel dafür ist das untere Trendpullback bei 1,1779-1,1775 USD. Signalthemen für eine zweite Korrekturwelle gibt es momentan allerdings noch nicht. Kommt es schon heute noch später am Tage zu einem False-Breakout am ersten Korrekturtief bei 1.17954 USD, ergeben sich daraus dann wieder neue Chancen auf der Longseite. Hält das Trendpullback aber nicht, ist sogar ein Durchmarsch nach wieder ganz unten, also auf neue Lows unter 1,1612 USD möglich.

 

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.