Technische Analyse für den 29.10.2020

0 9

SPX500 bei Zwischenerholung mit neuen Chancen auf der Shortseite

Short-term bias: bearish

Major-Widerstand: 3.349-3.345 Punkte / 3.356 Punkte

Major-Unterstützung: 3.260,75 Punkte / 3.198 Punkte

spx

Nach dem gestrigen Absturz unter den Abwärtstrendkanal hinaus läuft beim SPX500 seit heute Nacht eine erste Erholung. Diese besitzt zunächst auch noch weitere Möglichkeiten. Denn Widerstände gibt es zunächst gar keine, bevor sie später dann geballt auftreten. Und zwar vor allem am Kanalpullback bei 3.349-3.345, am Vorgängertief bei 3.356 und am steileren Abwärtstrend bei 3.348-3.342 Punkten. Bis zu dieser Majorzone baut eine Erholung aber auch noch keinerlei bullishe Substanz auf, die auf eine Trendwende aus dem Stand schließen ließe. Deshalb sollten auch heute wieder vor allem neue Chancen auf der Shortseite gesucht werden, auch in gut erholte Kurs hinein. Prozyklische Signalthe-men dafür gibt es auch wegen der Volatilität aber noch keine. Übergeordnetes Ziel bleiben mindestens neue Lows unter dem gestrigen bei 3.260,75 Punkten.

GER30 nach dem Absturz immer noch ohne Stabilisierung

Short-term bias: bearish

Major-Widerstand: 11.728-11.566 Punkte / 12.074-12.068 Punkte

Major-Unterstützung: 11.444 Punkte

ger30

Nach dem False-Breakout am Widerstand bei 11.598 startet der GER30 heute mit einem kleinen Ver-kaufsignal in den europäischen Handel. Damit sind jetzt jederzeit auch wieder neue Lows unter dem gestrigen bei 11.444 möglich. Weitere Unterstützungen gibt es darunter derzeit überhaupt keine, so dass auch neue Druckwellen jederzeit möglich sind. Etwas stabiler wird der GER30, sobald sich ein neues Low unter 11.444 heute nicht durchsetzt. Das ermöglicht dann auch gewisse neue Erholungs-chancen. Besser sieht es für den GER30 aus, sobald er sich schon vorzeitig wieder über 11.598 be-freien kann. Für ein handfestes prozyklisches Kaufsignal steht jedoch erst der Abwärtstrend bei 11.728-11.566. Das nächste obere Majorthema verläuft danach erst am großen Kanalpullback bei 12.074-12.068. Bis dorthin weist eine Erholung aber auch noch keinerlei Substanz auf. Grundsätzlich sollten die Chancen heute weiterhin in Trendrichtung, also auf der Shortseite, gesucht werden und nicht gegen den nach wie vor sehr intensiven Abwärtstrend.

EURUSD heute zeitnah vor einem ersten wichtigen Signal

Short-term bias: Entscheidungsphase

Major-Widerstand: 1,1756-1,1752 USD / 1,1787 USD / 1,1840-1,1836 USD

Major-Unterstützung: 1,1746-1,1743 USD / 1,16886 USD

eurusd

Der EURUSD hat die erste Bewährungsprobe am mehrwöchigen Aufwärtstrend bei heute 1,1743-1,1746 USD mit einem False-Breakout bestanden. Wenn es dem Euro nun auch noch gelingt, bei 1,1756-1,1752 USD in den seit Stunden umkämpften letzten Abwärtstrendkanal zurückzukehren, be-deutet das heute ein erstes prozyklisches Kaufsignal. Im Anschluss gibt es ein schnelles und leichtes Potential bis zum nächsten Major-Widerstand bei 1,1787 USD. Kann später sogar auch dieser noch geschlagen werden, eröffnet sich damit weiteres Potential bis zum nächsten Etappenziel am Abwärts-trend bei 1,1840-36 USD. – Trotz der nicht so schlechten Ausgangsbasis für den Euro bleibt heute weiterhin ständig auch dieser Major-Aufwärtstrend bei 1,1746-1,1743 im Fokus. Sobald er doch noch gebrochen wird, bedeutet das eine übergeordnete bearishe Trendwende. Nächstes Ziel nach unten ist dann die Unterstützung bei 1,16886. Über den Tag hinaus sind dann auch wieder ganz neue Lows unter 1,16122 USD gefordert.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.