Technische Analyse für den 27.10.2020

0 25

SPX500 arbeitet heuet Morgen wieder an ersten Kaufsignalen

Short-term bias:  Erholung

Major-Widerstand:    3.402,5 Punkte / 3.412-3.419,5 Punkte / 3.452-3.447 Punkte

Major-Unterstützung:   3.366-3.361 Punkte / 3.356 Punkte

Nach der scharfen Downrallye und dem Test des Abwärtstrendkanals versucht sich der SPX500 heute Morgen nun schon an den ersten prozyklischen Kaufsignalen. Dabei geht es um das Vorgängertief bei 3.402,5 und um den ersten Abwärtstrend bei 3.404-3.381 . Leicht weiter frei nach oben ist der SPX500 dann aber noch nicht. Denn bei 3.412-3.419,5 wartet die altbekannte und weiterhin nicht leichte Widerstandszone. Erst darüber geht nach oben ganz leicht mehr. Auch einem nächsten Anlauf auf den großen Abwärtstrend bei 3.452-3.447 steht dann nichts mehr im Weg. – Neue Themen für Verkaufsignale gibt es heute Morgen noch nicht. Es gibt daher allenfalls antizyklische Chancen auf der Shortseite, wenn es jetzt am oberen Ausbruchskreuz zu einem False-Breakout kommen sollte. – Nach einem neuen Low unter 3.356 und einem weiteren Test des Kanals bei 3.366-3.361 ergeben sich nach einem False-Breakout wieder exzellente Chancen auf der Longseite.

GER30 heute mit klar definierter Trading-Range

Short-term bias:  Erholung

Major-Widerstand:    12.316/12.328,5 Punkte / 12.577-12.532 Punkte

Major-Unterstützung:   12.209 Punkte / 12.088-12.082 Punkte / 12.077,5 Punkte

Nach dem Test seines mittelfristigen Abwärtstrends seit Anfang September kommt es beim GER30 zu einer ersten Erholung. Diese ist grundsätzlich leicht ausbaufähig bis zu den Vorgängertiefs bei 12.316 und 12.328,5. Das ist dann eine richtig schwere Majorzone mit antizyklischen Chancen auf der Shortseite. Erst darüber nimmt eine schnelle Trendwende Gestalt an, und der Weg bis zum nächsten Abwärtstrend bei 12.577-12.532 geht sofort auf. – Auf der anderen Seite ergeben sich heute neue Verkaufsignale, sobald der GER30 wieder unter sein erstes Erholungshoch bei 12.209 zurückfällt und den neuen kurzen Aufwärtstrend bricht. Dann sind auch neue Lows unter 12.077,5 und damit ein weiterer Test des Kanals bei 12.088-12.082 möglich. Darunter würde es uferlos, denn weitere Unterstützungen gibt es dann lange nicht. Viel wahrscheinlicher ist jedoch ein False-Breakout und Reversal an diesen beiden Majorthemen mit entsprechend guten, frühen und tiefen Chancen auf der Longseite.

EURJPY mit neuen Kaufsignalen in den Handelstag

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:   124,04-123,94 / JPY 124,233 JPY

Major-Unterstützung:   123,84-123,70 JPY / 123,778 JPY

Das Währungspaar EURJPY tut sich schon seit gestern ausgesprochen schwer mit dem Bruch des mehrtägigen Abwärtstrends. Doch so viel Beharrlichkeit sollte belohnt werden. Nach einem unteren False-Breakout konnte der Abwärtstrend am Morgen erneut gebrochen werden, und der kurzfristigere dazu. Damit steht das Kaufsignal. Bei 124,04-123,94 wartet noch einmal ein Abwärtstrend, der aber leichter zu schlagen sein sollte. Ziel einer zweiten Erholungswelle sind mindestens neue Hochs über dem ersten am Major-Widerstand bei 1,24233 JPY. – Nach unten sollte der Euro schon jetzt nicht mehr unter das unmittelbare Vorgängerhoch bei 123,90 JPY zurückfallen, um die Qualität des Kaufsignals hoch zu halten. Handfeste Verkaufsignale ergeben sich mit einem abermaligen Rückfall unter den großen Abwärtstrend bei 123,84-123,70 und vor allem das vorletzte Low bei 123.778 JPY.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.