Technische Analyse für den 13.10.2020

0 11

SPX500 mit neuen Kaufsignalen auf dem Weg zum nächsten Hoch

Short-term bias:  weiter bullish

Major-Widerstand:    3.541,0 Punkte / 3.576,25 Punkte

Major-Unterstützung:   3.517-33.541 Punkte

 

Die Aufwärtsrallye beim SPX500 scheint noch immer nicht ausgereizt. Am Morgen ergibt sich zur Stunde gerade schon wieder ein doppeltes Kaufsignal. Damit steht abermaligen neuen Highs über dem letzten bei 3.541 schon nichts mehr im Weg. Allerdings dürfte es nur bestenfalls bereits heute zu einem Angriff auf das Allzeithoch bei 3.576,25 reichen, was aber das Ziel für diese Woche bleibt. – Sobald es bei 3.541 aber zu einem auffälligen False-Breakout und Reversal kommt, dürfte es auch für den steilen Aufwärtstrend bei heute 3.517-3.541 sehr schnell entscheidend eng werden. Wann immer es im Tagesverlauf zum Bruch dieses Aufwärtstrends kommt, bedeutet das zwar für den Rest des Tages ein Konsolidierungssignal. Zu einem Shortmarkt dürfte der SPX500 aber auch weiterhin noch nicht mutieren. Und schwächere Kurse sollten sich erneut und bald wieder als Kaufkurse erweisen.

Beim GER30 sind Verkaufsignale heute leichter als Kaufsignale

Short-term bias:  Unentschlossen

Major-Widerstand:    13.190-13.250 Punkte / 13.337-13.361 Punkte

Major-Unterstützung:   13.105-13.150 Punkte / 12.993 Punkte / 12.930,5 Punkte

Vorsicht, beim GER30 ist das eng verschachtelte Amplitudenspiel innerhalb des kurzfristigen Aufwärtstrendkanals nur ganz schwer auszutraden. Deshalb sollte ein Verlassen dieses Kanals am besten abgewartet werden. Das ist nach unten deutlich leichter als nach oben. Denn nach oben stellen das Pullback an den Aufwärtstrend bei 13.190-13.250 und der nahezu deckungsgleiche kurzfristige Kanal auch heute eine widerstandstechnische Macht dar. Doch nur dieser Ausbruch macht den Weg auf bis zum übergeordneten Kanal bei 13.337-13.361. – Verkaufsignale entstehen hingegen mit dem Bruch des kurzen Aufwärtstrends bei 13.105-13.150 und dem Rückfall unter das Vorgängerhoch bei 13.087,5. Diese Signale eröffnen einen leichten Korrekturspielraum bis zur nächsten Unterstützung bei 12.993. Alternativ kann eine Korrektur aber auch bis zur Major-Unterstützung bei 12.930,5 zurückführen. Spätestens dort ergeben sich aber auch wieder antizyklische Chancen auf der Longseite.

EURUSD mit Konsolidierungspause, aber weiter im Erholungsmodus

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:   1,18078 USD / 1,1872 USD / 1,1917 USD

Major-Unterstützung:   1,1770-1,1779 USD / 1,1733 USD

 

 

Die Erholungsbewegung beim EURUSD pausiert. Doch beendet ist sie wahrscheinlich noch nicht. Der Aufwärtstrend ist weiterhin intakt, und ein Zielwiderstand wurde auch noch nicht erreicht. Der nächste Widerstand verläuft erst bei 1,1872 USD, der nächste Major-Widerstand gar erst bei 1,1917 USD. Auch der Aufwärtstrendkanal bei aktuell 1,1881 geht dieses Tempo mit. – Das nächste Signal wird dennoch erst durch eine Entscheidung zwischen den beiden skizzierten Trends generiert. Ein doppeltes Kaufsignal entsteht mit dem Ausbruch über das vorletzte Hoch bei 1,18078 und zusätzlichem dem Bruch des Abwärtstrends bei zur Stunde noch 1,1816 USD. Verkaufsignale entstehen hingegen mit dem Ausbruch unter das Vorgängerhoch bei 1,1782 und dem Bruch des Aufwärtstrends bei 1,1770-1,1779 USD, schnelles Potential dann bis zur Unterstützung bei 1,1733. Ewig wird die Konsolidierung nicht mehr andauern. Daher sollten die nächsten Signale jetzt am besten abgewartet werden.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.