Technische Analyse für den 01.10.2020

0 9

SPX500 mit Fortsetzung der Aufwärtsbewegung innerhalb des Keils

Short-term bias:  Immer noch bullish

Major-Widerstand:    3.384,0 Punkte / 3.390,5-3.398,5 Punkte

Major-Unterstützung:   3.322-3.339 Punkte / 3.291,25 Punkte

spx

Nach der starken Aufwärtsrallye kam es beim SPX500 am Abend zu einem doppelten oberen False-Breakout. Bearish durchsetzen konnte sich das aber nicht, was die schnelle Befreiung über das vorletzte Hoch bei 3.363 zeigt. Damit bleibt die Aufwärtsbewegung auch heute ausbaufähig, und das wahrscheinlich im Rahmen des skizzierten Aufwärtskeils, dessen obere Begrenzung bei 3.390,5-3.398,5 verläuft. Zwingt dieser Keil den SPX500 später zu einem False-Breakout am gestrigen Hoch bei 3,384, ergeben sich daraus Chancen auf der Shortseite. Ohne vorheriges neues Hoch bringt erst ein Bruch des Aufwärtstrends bei 3.322-3.339 ein handelbares Verkaufsignal mit einem Potential bis zur Major-Unterstützung bei 3.291,25. Innerhalb des Keils gibt es heute Morgen leider noch keine weiteren verbindlichen Signalthemen. Deshalb ist eine zunächst noch andauernde Konsolidierungstendenz auch nicht von der Hand zu weisen.

GER30 heute nach Konsolidierung vor einem neuen Kaufsignal

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:    12.815-12.780 Punkte / 12.930,5 Punkte / 12.917-12.982 Punkte

Major-Unterstützung:   12.667 Punkte / 12.607-12.572 Punkte

ger30

Die zweitägige Konsolidierungsflagge beim GER30 fällt ausgesprochen stabil, kompakt und damit auch trendbestätigend bullish aus. Seit heute Nacht arbeitet der GER30 auch schon auf den Bruch des Abwärtstrends bei 12.815-12.780 hin. Die aktuelle Vorbereitungskonsolidierung kann jederzeit von einem dynamischen Ausbruch abgelöst werden. Widerstandstechnisch gibt es auf dem Weg auf neue Highs über 12.930,5 keine großen Probleme. Höchst problematisch wird es erst wieder am oberen Trendpullback bei 12.917-12.982, das den GER30 schon gestern zweimal rigoros ausgebremst hatte. Dort endet daher auch heute die Rallyephantasie. Und kommt es später deshalb zu einem markanten Fasle-Breakout am Hoch bei 12.930,5, resultieren daraus auch erste Chancen auf der Shortseite. – Sollte der GER30 vor dem Kaufsignal doch noch einmal eine Schleife unten herum drehen, gibt es dafür leider keine Signalthemen. In diesem Fall ist am gestrigen Low bei 12.667 jedoch erneut mit einem attraktiven False-Breakout und Reversal als Entrysignal zu rechnen.

EURUSD nach der ersten Erholungswelle zunächst seitwärts erwartet

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand: 1,1753 USD / 1,1775 USD / 1,1789-1,1783 USD  

Major-Unterstützung:     1,1685 USD / 1,1680 USD

eurusd

Der EURUSD hat die Erholungserwartungen am Dienstag voll erfüllt und dabei den ersten Major-Widerstand bei 1,1753 erreicht. Sobald der Euro heute den Ausbruch über diesen Widerstand versucht, sollte auf ein False-Breakout und Reversal und den damit verbundenen Chancen auf der Shortseite geachtet werden. Denn bei 1,1775 und am großen Abwärtstrend bei 1,1789-1,1783 warten sehr bald zwei weitere absolute Majorthemen, die im ersten Anlauf wahrscheinlich noch nicht geschlagen werden können. Eine Fortsetzung der Erholung bis zum Widerstand bei 1,1872 drängt sich jetzt noch nicht auf. – Ohne oberes False-Breakout bei 1,1753 gibt es im Moment noch keine Shortsignale. Sollte der Euro dennoch bis zur Major-Zone bei 1,1680/85 USD zurückfallen, ergeben sich dort wieder sehr gute antizyklische Chancen auf der Longseite.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.