Wöchentlicher Ausblick auf die europäischen Märkte

0 18

Rückblick auf die vergangene Woche

Nach einer längeren Rally bröckeln die Kurse in den letzten Tagen wieder ein wenig. Das hat zum Teil mit einer Verlangsamung der Konjunktur im Online Handel aber auch mit den wieder langsam steigenden Infektionszahlen zu tun. Zu guter Letzt haben Signale aus den USA dafür gesorgt, dass auch die europäischen Märkte etwas leiden mussten. Wir haben uns angeschaut, was man aktuell wissen muss!

Stimmung im DAX kippt

Nach einer optimistischen Vorwoche landet der DAX in KW36 bei weniger hoffnungsvollen Positionen. Nach einem Einbruch in Nasdaq schwächelnden Technologie Werten, rutscht der deutsche Aktenindex wie nicht anders zu erwarten unter die 13.000 Punkte Grenze. Mit einem Endstand von USD macht er am Freitag weitere Verluste und schloss damit bei 1,65 Prozent weniger als noch am Donnerstag. Das sind die stärksten Verluste seit Juli. Nach einem Schlusstand von 12842,66 startet der DAX heute bei 12930 Punkten.

Schwierigkeiten in den USA

Größtes Problem in der vergangenen Woche war die amerikanische Technologie Branche. Allen voran Apple hatte in den letzten Monaten für gute Steigerungen gesorgt, damit ist jetzt Schluss. Seit Freitag wird das Unternehmen wieder mit weniger als 2 Billionen Dollar bewertet. Das drückt den Dow Jones und hinterlässt seine Spuren auch im Nasdaq 100. Zwar konnte der Dow bis zum Börsenschluss wieder Punkte gutmachen, für den Nasdaq war es jedoch bereits zu spät, bevor die Börsianer ins lange Labor Day Wochenende verschwanden. Der kleine Aufschwung trotz schwächelnder Unternehmen kommt dabei nicht ganz unerwartet. Die sinkende Arbeitslosenquote macht den Amerikanern Mut.

Weiterer Verlierer der Woche ist TESLA, deren Kurse sich wieder aktuell wieder stark in Richtung Talsohle bewegen. Die Bewertung des Unternehmens von Elon Musk sank so stark, dass sie entgegen den Erwartungen doch nicht in Kürze im S&P 500 aufgenommen wird. Stattdessen ziehen bald Etsy, Catalent und Teradyne in den Index ein. Der Kurs des S&P 500 wackelte auch zum ersten Mal seit langem wieder und schloss bei 3427,7 USD.

Ausblick auf die kommende Woche

Da die Börsen in den USA aufgrund des Labor Day heute noch geschlossen bleiben, dürfte der Montag auch an europäischen Märkten eher ruhig ausfallen. Im Laufe der Woche sollte man auf jeden Fall die Diskussionen um das deutsch-russische Verhältnis und die Nord Stream 2 Pipeline im Blick behalten. Falls es hier Entscheidungen gibt, wird das definitiv einen Einfluss auf den Energiemarkt haben.

Rocket Internet fliegt aus dem M-Dax

Eher weniger positiv sieht es aktuell für Rocket Internet aus. Nach Fehlern bei der Zusammenstellung musste die Deutsche Börse vermelden, dass die Aareal Bank im M-Dax verbleibt, nicht der Internetunternehmer aus Berlin. Da Rocket Internet gerade seinen Rückzug von der Börse verkündet hat, dürften hier aber vermutlich ohnehin keine großen Gewinne mehr zu erwarten sein.

Kursausblick EUR/USD

Die sinkenden Arbeitslosenzahlen in den USA sorgen für einen weiteren Anstieg des Dollar und für leicht gesunkene Werte beim Euro. Nach einem kurzzeitigen Tiefstand von 1,1756 USD gab es vor Börsenschluss aber noch eine kurze Erholung und auch für den Wochenbeginn könnte es wieder leicht nach oben gehen. Wie erwartet wurde der Referenzkurs mittlerweile bei unter 1,20 USD festgelegt, genauer gesagt auf 1,1842 USD. Der Kurs von 1,8389 USD ist damit zwar niedriger als noch vor Kurzem, aber noch keineswegs bedenklich.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.