Technische Analyse für den 03.09.2020

0 9

SPX500 auch heute mit guten Chancen auf neue Highs

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:   3.587,0 Punkte / 3.506-3.527 Punkte

Major-Unterstützung:   3.570,25 Punkte / 3.560-3.583 Punkte / 3.556,25 Punkte

Nach der abendlichen Rallye konsolidiert der SPX500 seit heute Nacht. Er tut das jedoch bisher trendbestätigend bullish, und bedeutende Verkaufsignale kündigen sich noch nicht an. – Schon sobald sich ein zweites Konsolidierungstief unetr dem ersten bei 3.570,25 nicht durchsetzt verstärkt sich der trendbestätigende Konsolidierungscharakter mit ersten Chancen auf der Longseite. Ein prozyklisches Kaufsignal bringt dann der kurzfristige Abwärtstrend bei zur Stunde 3.578. Ziel sind danach mindestens wieder gute neue Highs über 3.587. Erst wenn sich ein neues High später nicht mehr durchsetzt ergeben sich daraus neue Korrekturchancen. – Ein Verkaufsignal entsteht erstmals erst mit dem Buch des Aufwärtstrends bei 3.560-3.583. Ein zweites Verkaufsignal entsteht unter dem Vorgängerhoch bei 3.556,25. Erst nach diesem doppelten Verkaufsignal entsteht ein bearisher Setupwechsel. Die nächsten Zielunterstützungen verlaufen dann bei 3.536 und 3.524,5.

GER30 startet mit ersten Verkaufsignalen in den europäischen Handel

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:   13.303,5 Punkte / 13.376,5 Punkte / 13.443-13.462 Punkte

Major-Unterstützung:   13.303,5 Punkte / 13.176,0 Punkte

Anders als der US-Markt startet der GER30 heute Morgen bereits mit einem doppelten Verkaufsignal in den Handel. Nach dem Rückfall unter das Vorgängerhoch bei 13.303,5 und dem Bruch des Aufwärtstrends ergeben sich daraus weitere Korrekturpotentiale. Das Vorwochenhoch bei 13.245,5 ist auf Schlussbasis wichtig, muss intraday aber keine große Rolle spielen. Daher verläuft die nächste starke und tragfähige Unterstützung erst am gestrigen Reaktionstief bei 13.176 Punkten. Dort ergeben sich auch wider antizyklische Chancen auf der Longseite. – Eine vorzeitige Verbesserung beim GER30 ergibt sich bereits mit einer Rückkehr über die Downbreakmarke bei 13.303,5. Ein gesichertes Kaufsignal mit der Perspektive auf neue Highs über 13.376,5 liefert aber erst ein Bruch des Abwärtstrends bei zur Stunde allerdings noch weiten 13.252. Der mehrtägige Aufwärtstrendkanal bei 13.443-13.462 steht nach oben für das maximale Potential.

EURUSD heute mit der Suche nach dem Ziel für die Downrallye

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:   1,1822 USD

Major-Unterstützung:    1,1785-1,1788 USD / 1,17543 USD / 1,1711 USD

Beim Währungspaar EURUSD kam es am Dienstag zu dem erwarteten oberen Reversal. Da dies auch weit über den Tag hinaus bedeutsam ist, darf die aktuelle Downrallye noch nicht unterschätzt oder mit einem Schnäppchen verwechselt werden. Allerdings sollet sich das Tempo der Downrallye verlangsamen, da heute nun mehrere Major-Unterstützungen ins Bild treten. Dies sind der flache Aufwärtstrend bei 1,1785-1,1788 sowie die Unterstützungen bei 1,17543 und 1,1711 USD. Noch ist der Euro aber nicht dort und bleibt deshalb noch trendfolgend bearish. Nach False-Breakouts können sich dort aber jeweils Erholungschancen ergeben. Die Erholungschancen steigen auch, sobald sich der Euro heute wieder über dem letzten Zwischentief bei 1,18222 einhaken kann. Die Bäume dürften aber nicht gleich wieder in den Himmel wachsen. Der nächste Widerstand wartet bereits bei 1,18222 USD.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.