Technische Analyse für den 24.09.2020

0 10

Beim SPX500 gibt es heute beidseitig auffallend viel leichtes Potential

Short-term bias:  Entscheidungsphase

Major-Widerstand:   3.217,75 Punkte / 3.239,25 Punkte / 3.302-3.290 Punkte

Major-Unterstützung:   3.217,75 Punkte / 3.161-3.149 Punkte

Nach den gestrigen Verkaufsignalen wurde der SPX500 schnell und konsequent auf ein neues Low durchgereicht. Ein Durchmarsch bis zum Abwärtstrendkanal bei 3.161-3.149 erscheint heute genauso möglich wie ein False-Breakout und Reversal am alten Low bei 3.217,75. Die Chancen erscheinen zu zur Stunde noch zu gleich verteilt für eine Festlegung. Nach einem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends, der sich zur Stunde abzeichnet, verbessern sich allerdings die Erholungschancen. Maßgeblich dürfte auch sein, in welche Richtung die aktuelle Konsolidierungsrange zwischen 3.210 und 3.239,25 verlassen wird. Zumal es weitere Signale dann erst einmal nicht mehr gibt. – Nicht nur nach unten gibt es bis zum Kanal noch viel Potential. Auch nach oben hat es der SPX500 über 3.239,25 auffallend leicht, da es bis zum großen Abwärtstrend bei 3.202-3.290 keinerlei Widerstände gibt.

GER30 mit sehr guten Longchancen nach unterm False-Breakout und Reversal

Short-term bias:  Unterer Reversalverdacht

Major-Widerstand:   12.478,5 Punkte / 12.504-12.492 Punkte / 12.678 Punkte

Major-Unterstützung:   keine

Auf den GER30 wartet ein besonders spannender und aussichtsreicher Handelstag. Heute Morgen ist der GER30 erneut unter den großen Kanal bei 12.504-12.492 und das alte Low bei 12.478,5 ausgebrochen. In diesem Moment ist er nach unten weit, weit auf. Die nächste Unterstützung wartet erst bei 12.254 Punkten. – Doch Achtung! Diese Konstellation ist auch angesichts der Überverkauftheit wie gemacht für ein unteres False-Breakout und Reversal. Und sobald der GER30 daher über die genannten Ausbruchsthemen zurückkehren und zudem auch den kurzfristigen Abwärtstrend bei um 8:00 Uhr 12.508 brechen kann, stellt er mit diesem multiplen Kaufsignal sofort auf long! – Und das Erholungspotential ist erheblich. Bei 12.550 gibt es zwar einen ersten kleinen Widerstand. Die nächsten oberen Majorthemen warten jedoch erst am Trendpullback bei 12.648-12.688 und am Widerstand bei 12.678 Punkten.

Beim EURUSD drängen die Erholungschancen zunehmend in den Vordergrund

Short-term bias:  Unterer Reversalverdacht

Major-Widerstand:   1,1675-1,1647 USD / 1,17543 USD / 1,17749 USD

Major-Unterstützung:     1,1635-1,1629 USD

Der EURUSD dürfte mit seiner Korrektur nun fast am Ziel sein, vorläufig zumindest: Die Abwärtsbewegung verlangsamt sich zunehmend. Daher zeichnet es sich ab, dass der Abwärtstrendkanal bei 1,1635-296 USD nicht zu schlagen sein wird. Und das eröffnet am Kanal antizyklische Chancen auf der Longseite. Doch schon jetzt könnte sich jedes neue Zwischentief als das letzte erweisen, sobald es sich denn nicht mehr durchsetzt. Das gilt auch schon für das aktuelle Vorgängertief bei 1,1651 USD. Das bestätigende und eigentliche Longsignal bringt dann der bereits nahe kurzfristigere Abwärtstrend bei 1,1675-1,1647 USD. – Bei 1,16799 und 1,17192 gibt es erste kleinere Widerstände, die sich bei einer Erholung als Etappenziele anbieten. Die erste stärkere Majorzone wartet jedoch erst an den Widerständen bei 1,17543 und 1,17749 USD.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.