Technische Analyse für den 17.09.2020

0 9

SPX500 aktuell mit einem kleinen neuen Kaufsignal im Seitwärtsmarkt

Short-term bias:  übergeordnet weiter seitwärts

Major-Widerstand:   3.424,0 Punkte

Major-Unterstützung:   3.308,75 Punkte / 3.295,5 Punkte

Beim SPX500 bleibt das maßgebliche Kennzeichen der aktuellen Marktphase auch weiterhin die Seitwärtstendenz. In der Mitte der großen Seitwärtsrange von 3.295-3.424 startet der SPX500 heute nach dem Bruch des steilen kurzfristigen Abwärtstrends mit einem kleinen Kaufsignal in den Handelstag. Hochwertig ist dieses Signal auch mangels Bestätigung aber nicht. Es deutet auch nicht aufdringlich auf eine bevorstehende Beendigung des Seitwärtsmarktes hin. Doch es bietet am Vormittag immerhin Erholungschancen. Der nächste Widerstand liegt am Vorgängertief bei 3.384. Erst darüber zeichnet sich ein neuer Angriff auf den Major-Widertand bei 3.424 ab. – Doch auch nach unten gibt es gegen einen neuen Test der Major-Unterstützungen bei 3.308,75 und vor allem 3.295,5 noch nichts einzuwenden. Neue Signalthemen dafür gibt es allerdings noch nicht.

GER30 hauptsächlich mit antizyklischen Chancen im Seitwärtsmarkt

Short-term bias:  weiterhin strikt seitwärts

Major-Widerstand:   13.217-13.251 Punkte / 13.255-13.237 Punkte / 13.315,5 Punkte

Major-Unterstützung:   13.092,5 Punkte / 13.070-13.052 Punkte / 12.852,0 Punkte

Auch der GER30 befindet sich weiterhin strikt im Seitwärtsmarkt, was eine antizyklische Handelsstrategie nahelegt. Heute Nacht setze der GER30 an der Major-Unterstützung bei 13.092,5 und am Abwärtstrendkanal bei 13.070-13.052 auf, was gute antizyklische Chancen auf der Longseite eröffnet. Das gilt auch bei einem weiteren Test dieser sehr starken Zone. Ein Ausbruch nach unten drängt sich heute nicht auf, würde allerdings den Weg bis zu den nächsten und weiten Major-Unterstützungen bei 12.852 und 12.744 aufmachen. – Nach oben erscheint das Erholungspotential zwar nicht unattraktiv, letztlich aber doch begrenzt. Es geht nämlich nicht nur um den Abwärtstrend bei 13.255-13.237, sondern vor allem um das sehr schwere Trendpullback bei 13.217-13.251 als oberem Majorthema, verbunden dann auch wieder mit antizyklischen Chancen auf der Shortseite. Der Weg bis zum großen Widerstand bei 13.315,5 ist also noch nicht wieder auf.

EURUSD heute mit Erholungschancen innerhalb des übergeordneten Korrekturmodus

Short-term bias:  antizyklisch Erholung

Major-Widerstand:   1,17876 USD / 1,18194 USD

Major-Unterstützung:     1,17543 USD / 1,1677-71 USD

Nach dem gestrigen Verkaufsignal hat das Währungspaar EURUSD schnell ein neues Korrekturtief unterhalb der Major-Unterstützung bei 1,17543 USD erzielt. Damit ist die zweite große Korrekturwelle zwar noch nicht zwingend beendet. Sie besitzt vielmehr ein weiteres Potential bis zum immer noch weiten Abwärtstrendkanal bei 1,1677-1,1671 USD. Doch das neue Low bedeutet immerhin die minimale untere Pflichterfüllung. Und nach dem nächtlichen False-Breakout und Reversal stehen die Erholungschancen heute daher zunächst im Vordergrund. – Selbst bis zum Bruch des steilen kurzfristigen Abwärtstrends bei 1,1806-1,1765 ist es jedoch noch weit, so dass sich von der Major-Unterstützung weg eine antizyklische Strategie anbietet. Die nächsten Zielwiderstände verlaufen bei 1,17876 und 1,18194 USD. Eine Wiederaufname des übergeordneten Abwärtstrends bleibt im späteren Tagesverlauf aber ebenfalls möglich.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.