Technische Analyse für den 01.09.2020

0 12

SPX500 heute Morgen wieder vor neuen Kaufsignalen

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:   3.506-3.497 Punkte / 3.509,5 Punkte / 3.524,5 Punkte

Major-Unterstützung:   3.490,25 Punkte / 3.480-3.471 Punkte

Die Aufwärtsrallye beim SPX500 ist zum Wochenstart ins Stocken geraten, aber sie scheint noch nicht am Ende. In der Nacht bereitete der SPX500 bereits eine weitere Schleife oben herum vor. Um dem noch mehr Nachdruck zu verleihen, braucht es heute noch zwei maßgebliche Kaufsignale. Dabei geht es um den Bruch des Abwärtstrends bei 3.506-3.497 und vor allem auch um den Ausbruch über das vorletzte Hoch bei 3.509,5. Nach diesen Kaufsignal können wir uns auf abermalige neue Highs über 3.524,5 einstellen. Allerdings blockiert auf der Zeitschiene zunächst noch das bereits bewährte Pullback an den Aufwärtstrend bei 3.518,5-3.530,5. Zu eilig sollte man es also auch nicht haben. – Nach unten brennt nur dann etwas an, wenn der S&P500 heute noch einmal unter das gestrige vorletzte Korrekturtief bei 3.490,25 weggeht. Allerdings sprechen die nahe nächste Unterstützung bei 3.480,75 und vor allem der Abwärtstrendkanal auch dann gegen einen Absturz.

GER30 nach Test der unteren Zielzone wieder auf Erholungskurs

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:   13.097-13.070 Punkte / 13.153 Punkte

Major-Unterstützung:   12.9990 Punkte / 12942,5 Punkte / 12.929-12.921 Punkte

Nach dem gestrigen erneuten Test der unteren Majorzone befindet sich der GER30 heute Morgen auf Erholungskurs. Das Setup bleibt bullish, solange der GER30 nicht wieder unter den das letzte Erholungshoch bei 12.990 zurückfällt und gelichzeitig den Aufwärtstrend bricht. Nach diesen Verkaufsignalen steht jedoch ein erneuter Test der unteren Majorzone am vorletzten Low bei 12.942,5 und am großen Trendpullback bei 12.929-12.921 auf dem Plan. Ein Ausbruch unter diese Zone wäre ein Major-Signal. Der Druck dürfte dann schnell und bedeutend weiter zunehmen. Die nächste Major-Unterstützung verläuft dann sogar erst bei weiten 12.625,5. – Über 12.990 bleibt es jedoch beim Erholungssetup. Der kleine Widerstand bei 13.047,5 stellt noch keine Macht dar. Das nächste obere Majorthema ist vielmehr erst der Abwärtstrend bei 13.097-13.070. Kann der im Verlauf geschlagen werden, verläuft der nächste Zielwiderstand bei 13.153 Punkten.

Beim EURUSD ergeben sich heute erste Chancen auf der Shortseite

Short-term bias:  Longrallye vor dem Ziel

Major-Widerstand:   1,2011-1,2013 USD

Major-Unterstützung:   1,1965 USD

Das Währungspaar EURUSD hat heute Nacht ein ganz neues Hoch erzielt. Damit wird die Luft für diese Longrallye nun aber auch wieder dünner. Mit dem flachen Aufwärtstrendkanal bei 1,2011-1,2013 stellt sich ein so schweres Hindernis in den Weg, dass sich dort erste gute Chancen für ein antizyklisches Dagegenhalten auf der Shortseite ergeben. Doch auch schon nach einem False-Breakout am nächtlichen Hoch bei 1,1997 ergeben sich solche Chancen. – Prozyklische Verkaufsignale ergeben sich mit einem Ausbruch unter das übergeordnete Vorgängerhoch bei 1,1965 USD und einem gleichzeitigen Bruch des steilen kurzfristigen Aufwärtstrends. Erste kleine Zielunterstützungen verlaufen im Anschluss bei 1,19259 und 1,18846 USD. Über den Tag hinaus kann sich dieses Reversalszenario aber auch wieder zu einer größeren Korrektur auswachsen.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.