Technische Analyse für den 27.08.2020

0 17

SPX500 arbeitet am Morgen auf ein neues Kaufsignal hin

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:   3.483,5 Punkte / 3.507-3.522 Punkte

Major-Unterstützung:   3.460-3.476 Punkte / 3.448,75 Punkte / 3.421,75 Punkte

 

Die Aufwärtsrallye beim SPX500 dauert immer noch an. In der Nacht konsolidierte er auf hohem Niveau drucklos und trendbestätigend seitwärts. Heute Morgen arbeitet er nun auf ein neues Kaufsignal hin, wozu er den kurzfristigen Abwärtstrend bei um 9:00 Uhr 3.476 schlagen muss. Danach sollte er auch zügig mindestens ein gutes neues Hoch über dem letzten bei 3.483,5 erzielen. Für das maximale Aufwärtspotential steht der skizzierte Aufwärtstrendkanal bei 3.507-3.522. Dazu muss es aber richtig gut laufen. – Sobald sich ein neues Hoch über 3.483,5 nicht mehr durchsetzt, gerät die Rallye sichtlich ins Stocken und der Aufwärtstrend bei 3.460-3.476 ins Visier. Ein Verkaufsignal bringt allerdings erst dieser Trendbruch. Ein False-Breakout bei 3.483,5 reicht dazu nicht aus. Potentielle Korrekturziele sind dann die kleine Unterstützung bei 3.362,25 oder die Major-Unterstützung bei 3.448,75.

GER30 heute zeitnah mit erstem Richtungssignal

Short-term bias:  vor Entscheidung

Major-Widerstand:  13.222 Punkte / 13.376 Punkte

Major-Unterstützung:   13.162,5/13.176,5 Punkte / 13.098 Punkte / 13.001 Punkte

Beim GER30 wird es heute bereits zeitnah ein erstes Richtungssignal geben. Für neue Kaufsignale stehen dabei der kurzfristige Abwärtstrend bei um 9:00 Uhr 13.209 und erneut das markante Dienstagshoch bei 13.222. Nach diesem doppelten oberen Ausbruch ist der Weg nach oben wieder leicht und widerstandslos auf. Starker Widerstand tritt erst wieder  bei knapp 13.380 ins Bild. – Sobald sich ein neues Hoch über dem gestrigen bei 13.242,5 auf Stundenbasis nicht durchsetzt, gerät die Rallye vorzeitig ins Stocken. – Nach dem unvorteilhaften False-Breakout am Dienstagshoch bei 13.222 sollten die Kaufsignale unbedingt abgewartet werden. Denn wenn der GER30 im Gegenzug unter die Unterstützungszone bei 13.162,5/13.176,5 weggeht und damit auch den Aufwärtstrend knapp darunter bricht, wechselt er heute erst einmal wieder in den Korrekturmodus. Unterstützungen finden sich dann im Bereich von 13.098 oder sogar erst wieder an der großen Basis bei 13001.

EURJPY arbeitet mit Bodenbildung an einem neuen Aufschwung

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:   125,57 JPY / 125,875 JPY / 126,757 JPS

Major-Unterstützung:   125,264 JPY / 125,15-125,06 JPY

Vor der Rede von US-Notenbankchef Powell in Jackson Hole nehmen die Devisenmärkte heute zunächst eine abwartende Haltung ein. Das Währungspaar EURJPY hat derweil aber Fortschritte gemacht. Es konnte den großen Abwärtstrend inzwischen brechen und ist bereit, die S-K-S-Bodenbildung nach oben aufzulösen. Nach dem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends bringt ein Ausbruch über den Major-Widerstand bei 125,57 das bestätigende Kaufsignal. Die nächsten Ziele bleiben dann über den Tag hinaus nacheinander die Widerstände bei 125,875, 126,464, 126,757 und schließlich ganz neue Highs. – Nach unten wird der Euro durch das Pullback an den großen Abwärtstrend bei 125,15-125,06 sehr stark abgesichert. Ein False-Breakout an der aktuellen Unterstützung bei 125,264 bringt daher ebenfalls ein Entrysignal auf der Longseite.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.