Technische Analyse für den 20.08.2020

0 13

SPX500 bleibt trotz leichter Erholung im Korrekturmodus

Short-term bias: bearish

Major-Widerstand: 3.382,5 Punkte

Major-Unterstützung: 3.319,35 Punkte

Beim SPX500 hat sich zuletzt ein Aufwärtskeil herausgebildet, der gestern Abend nach der Veröffent-lichung des Fed-Protokolls kraftvoll nach unten aufgelöst wurde. Daraus resultiert nun eine neue Tra-ding-Range von der Keilbasis und dem gleichzeitigen Zielthema bei 3.319,5 bis zum übergeordneten vorletzten Hoch bei 3.382,5. Diese Range ist breit, und momentan notiert der SPX500 in der Mitte der Range. Innerhalb der Range gibt es nur sehr wenige weitere Chartthemen. Signalthemen gibt es heu-te erst einmal noch gar keine.

Heute ist also ein relativ undankbarer Tag für den Intradayhandel. Es erscheint mehr möglich als zwingend. – Am interessantesten sind die Außen der besagten Range, und zwar antizyklisch. Als Anhaltspunkt für die aktuelle Erholung dient lediglich der leichte Widerstand bei 3.365,25. Die Longseite wird etwas aufdringlicher, sobald sich heute ein neues Tief unter dem von heute Nacht bei 3.344,75 nicht durchsetzt.

GER30 mit guter Entrychance an der Unterseite des Konsolidierungskanals

Short-term bias: noch Korrektur

Major-Widerstand: 12.827 Punkte / 12.990,5 Punkte

Major-Unterstützung: 12.736-12.728 Punkte / 12.517 Punkte

Der GER30 präsentiert sich immerhin etwas konkreter. Sobald es ihm gelingt, den relativ starken Wi-derstand bei 12.827 herauszunehmen, besitzt die Erholung grundsätzlich einen leichten und großzü-gigen weiteren Spielraum. Die nächsten charttechnischen Widerstände warten dann erst wieder am gestrigen Hoch bei 12.990,5 und am großen flachen Abwärtstrend bei 13.028-13.020. – Zunächst steht dieser Widerstand bei 12.827 aber für die antizyklische Shortseite.

Ziel ist dabei ein weiterer Test des großen Abwärtstrendkanals bei 12.736-12.728. Sobald sich der Kanal erneut bewährt und sich dabei ein neues Low unter dem letzten bei 12.732 nicht durchsetzt, ergibt sich daraus schnell eine hochwer-tige und bereits antizyklische Chance auf der Longseite. Es könnte sich lohnen, heute auf dieses Ent-rysignal zu lauern. – Setzt sich der GER30 aber unter den Kanal ab, verläuft die nächste Major-Unterstützung erst wieder bei den altbekannten 12.517 Punkten.

EURUSD mit weiterem Korrekturpotential

Short-term bias: bearish

Major-Widerstand: 1,1909 USD

Major-Unterstützung: 1,1699 USD

Beim Währungspaar EURUSD konnte sich das neue High erwartungsgemäß nicht lange halten. Aus dem oben False-Breakout resultiert nun auch über den Tag hinaus weiteres Korrektur-, wenn nicht sogar Trendwendepotential. Der H4-Chart zeigt sehr gut auf, dass der Korrekturbedarf noch nicht abgegolten ist. Die nächste Major- und Zielunterstützung verläuft erneut erst wieder bei 1,1699 USD. Bei 1,18288 und 1,17817 gibt es auf dem Weg dorthin zwei kleinere Unterstützungen als Etappenzie-le.

Wie bereits angedeutet, sind von dort aus Erholungsversuche möglich. Grundsätzlich sollten Zwi-schenerholungen jetzt aber zum Aufbau neuer Shortpositionen genutzt werden, denn das Setup zeigt nun klar abwärts. Erst über der oberen Begrenzung der ehemaligen Seitwärtsrange bei 1,1909 kommt es zu einem bullishen Setupwechsel. Das ist aber weder absehbar noch wahrscheinlich.

 

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.