Technische Analyse für den 18.08.2020

0 14

SPX500 nach oberem False-Breakout vor Korrektur?

Short-term bias:  Entscheidungsphase

Major-Widerstand:   3.382,5 Punkte

Major-Unterstützung:  3.377-3.384 Punkte / 3.350 Punkte / 3.319,5 Punkte

Beim SPX500 mündete der Ausbruchsversuch über das alte Hoch bei 3.382,5 heute Nacht erst einmal in ein False-Breakout. Verkaufsignale bedeutet das zwar noch nicht. Aber sie sind auch schon nicht mehr weit entfernt. Prozyklische Verkaufsignale entstehen, sobald der SPX500 unter die Unterstützung am letzten Reaktionstief bei 3.376,5 weggeht und vor allem den Aufwärtstrend bei 3.377-3.384 bricht. Nach diesem Doppelsignal besitzt der SPX500 gute Korrekturchancen. Abgesehen von den diversen kleinen Reaktionstiefs verlaufen die nächsten tragfähigen Major-Unterstützungen erst wieder bei 3.350 und 3.319 Punkten. – Nach oben bleiben die beiden letzten Hochs bei 3.382,50 heute auch weiterhin ganz wichtig. Kann der SPX500 nämlich erneut darüber ausbrechen, ist der Weg nach oben frei. über 3.387,75 und im Rahmen des Trendkanals auch darüber hinaus.

GER30 mit Verkaufsignalen in den europäischen Handelstag

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:     12.912-12.883 Punkte

Major-Unterstützung:   12.763/12.796 Punkte / 12.517 Punkte

Nach dem nächtlichen Kampf um die beiden Trends bricht der GER30 heute Morgen den Aufwärtstrend und fällt gleichzeitig unter das Vorgängerhoch bei 12.895,5 zurück. Mit diesem noch jungen doppelten Verkaufsignal greift der GER30 heute zunächst nach unten an. Und er besitzt dabei gute Möglichkeiten. Denn die nächste Major-Unterstützung verläuft erst an den alten Hochs der Seitwärtsphase bei 12.763/12.796 Punkten. Dort gibt es dann auch wieder erste vorsichtige antizyklische Chancen auf der Longseite. Hält diese Zone aber nicht verläuft die nächste Major-Unterstützung erst bei 12.517 Punkten! – An der Oberseite gilt es trotz der bisher noch vergeblichen Anläufe aber weiterhin auch den Abwärtstrend bei 12.912-12.883 im Blick zu behalten. Sobald dieser Abwärtstrend im Tagesverlauf doch noch gebrochen werden kann, wird das bearishe Setup wieder von einem prozyklisch bullishen abgelöst.

Beim EURUSD  bleibt es unverändert beim Ziel neue Highs

Short-term bias:   bullish

Major-Widerstand:   1,1909 USD / 1,1916 USD

Major-Unterstützung:   1,18642 USD / 1,1843-1,1862 USD

Das Währungspaar EURUSD ist inzwischen fast am Ziel. Dieses ist unverändert ein gutes neues Hoch über den letzten bei 1,1909 und 1,1916 USD. Auch heute bleibt der Euro auf einem Kurs dorthin und sollte dabei intraday auch kleine Rückschläge aushalten. Intraday sollten die Chancen immer noch auf der Longseite gesucht werden. Erst nach einem Ausbruch unter das markante Vorgängerhoch bei 1,18642 und den Aufwärtstrend bei 1,1843-1,1862 USD wechselt das Setup vorzeitig noch einmal. – Letztlich sollte sich der Euro das neue High aber nicht mehr nehmen lassen. Erst dann nehmen die Risiken insbesondere auf Tagesbasis zu, dass das neue Hoch in den nächsten Tagen in ein oberes False-Breakout mit Anschlusskorrektur mündet. Vorsicht also übe den Tag hinaus!. Intraday dürfte das heute aber eher noch nicht relevant sein.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.