Technische Analyse für den 11.08.2020

0 13

SPX500 mit neuen oberen Ausbrüchen

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:  keine

Major-Unterstützung:  3.258-3.261 Punkte / 3.255,5 Punkte / 3.222/3.229 Punkte

Die Aufwärtsbewegung beim SPX500 geht mit verminderter Dynamik immer noch weiter. Mit einem doppelten oberen Ausbruch ist heute Morgen ein neues Kaufsignal aktiv. Noch tut sich der SPX500 aber schwer mit der Umsetzung. Doch am Potential soll es nicht liegen. Der Aufwärtstrendkanal erlaubt heute bis zu 3.402 Punkte. Weitere Widerstände gibt es nicht. – Als Verkaufsignal reicht ein Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends nicht aus. Wichtiger sind die beiden letzten Ausbruchslinien am übergeordneten Trendkanal bei 3.258-3.261 und an der Horizontalen bei 3.255,5. Das sind heute die Major-Themen! Dort gibt es zunächst noch einmal antizyklische Chancen auf der Longseite. Sobald der SPX500 aber wieder nach unten ausbricht, ergeben sich prozyklische Verkaufsignale. Die nächste Major-Unterstützung verläuft dann erst an den letzten Reaktionstiefs bei 3.229 und 3.222, ergänzt durch den übergeordneten Aufwärtstrend bei 3.318-3.327.

GER30 mit oberem Ausbruch aus der tagelangen Seitwärtsrange

Short-term bias:     bullish

Major-Widerstand:     12.807 Punkte / 12.872,5 Punkte

Major-Unterstützung:   12.763 Punkte / 12.713-12.795 Punkte / 12.517 Punkte

Der GER30 startet heute nach dem Ausbruch aus der tagelangen Seitwärtsrange mit einem einwandfrei intakten Longsetup in den Handelstag. Allerdings ist die neue Rallye seit dem Abend auch schon nicht mehr jung. Dennoch bleibt heute ein weiteres Anschlusshoch über den beiden letzten bei 12.807 wahrscheinlich. Für das maximale Potential steht der Aufwärtstrendkanal bei 12.835-12.915. Der nächste historische Major-Widerstand verläuft bei 12.872,5 Punkten. – Bei einem nochmaligen Pullback an die große horizontale Ausbruchshorizontale bei 12.763 ergeben sich noch einmal antizyklische Chancen auf der Longseite, auch nach einem False-Breakout. Setzt sich der GER30 wieder unter diese Major-Unterstützung ab, bedeutet das einen ersten Momentumverlust für die Rallye. Für ein bestätigendes Verkaufsignals steht jedoch erst ein Bruch des Aufwärtstrends bei 12.713-12.795 Punkten.

EURUSD arbeitet bereits auf neue Kaufsignale hin

Short-term bias:   Bodenbildung

Major-Widerstand:  1,1780-1,1751 USD / 1,17919/1,18008 USD

Major-Unterstützung:  1,16988 USD

Beim Währungspaar EURUSD wäre es zwar wünschenswert, wenn er auch mit der zweiten Korrekturwelle noch einmal die absolute Major-Unterstützung bei 1,16988 USD antestet, da dies zu exzellenten antizyklischen Chancen auf der Longseite führen würde. Heute Morgen sieht es jedoch zunehmend schon nicht mehr darauf aus. Der Euro präsentiert sich bereits zunehmend stabilter und arbeitet auch schon auf neue Kaufsignale hin. Neben den Lowüberlappungen bei 1,17406 und 1,17555 steht für das maßgebliche Kaufsignal dabei der Abwärtstrend bei 1,1780-1,1751 USD. Danach bilden die Zwischenhochs bei 1,17919 und 1,18008 die erste Zielzone für eine Erholung. Über den Tag hinaus sollten jedoch auch wieder ganz neue Hochs über den letzten bei 1,1909 und 1,0916 USD das Ziel sein.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.