Technische Analyse für den 06.08.2020

0 14

SPX500 jetzt mit ersten Verkaufsignalen und Topbildung

Short-term bias:  Topbildung

Major-Widerstand:      3.323,25 Punkte / 3.329-3.332 Punkte

Major-Unterstützung:    3.310,25 Punkte / 3.284,5 Punkte / 3.273,75 Punkte

SPX

Beim SPX500 ist die Aufwärtsrallye am Aufwärtstrendkanal bei 3.329-3.332 jetzt an deutliche Grenzen gestoßen. Der Kanal wird auch weiterhin kaum zu schlagen sein. Daher startet der SPX500 heute auch mit ersten Verkaufsignalen in den europäischen Handel. Angesichts der immer noch herausragenden übergeordneten Trenddynamik dürfte das aber erst einmal nur zu einer anhaltenden Topbildung oder einer Konsolidierung auf hohem Niveau führen. Eine schärfere Korrekturbewegung zeichnet sich noch nicht ab. Wahrscheinlicher wird es heute nur überschaubare Tradingchancen auf beiden Seiten geben. – Sobald es dem SPX500 gelingt, noch einmal über das vorletzte Hoch bei 3.323,25 auszubrechen, greift er auch noch einmal den Kanal an. Antizyklische Chancen ergeben sich nach False-Breakouts oben am Kanal oder schon bei 3.323,25 und unten an der ersten Unterstützung bei  3.310,25.

GER30 heute weiter Seitwärtsrange von 12.517 zu 12.763 aber mit besseren Chancen nach oben

Short-term bias:     zunächst weiter seitwärts

Major-Widerstand:     12.693 Punkte / 12.720-12.678 / 12.763 Punkte

Major-Unterstützung:   12.560-12.505 Punkte / 12.517 Punkte

FDAX

Der GER30 konnte bis zum frühen Morgen seinen Korrekturkanal bei 12.560-12.505 halten. Auch die Unterstützung bei 12.517 bleibt bis zu ihrer Aufgabe weiterhin massiv. Und so begibt sich der GER30 heute Morgen in Angriffsposition auf der Longseite. Auch die Rückeroberung des Vorgängertiefs bei 12.588 zielt zur Stunde schon in diese Richtung. Ein richtiges Kaufsignal wird es jedoch erst mit dem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends bei 12.673-12.617 geben. Doch ab dann bleibt der Weg nach oben heute widerstandstechnisch mühsam. Denn es warten mehrere Hindernisse, angefangen am Widerstand bei 12.693, dann am übergeordneten Abwärtstrend bei 12.720-12.678 und schließlich am Hoch der Vortage bei 12.763. Nach unten scheint der Weg also zu, und nach oben ist er heute mühsam. Nur die erste Strecke erscheint noch relativ einfach.

Beim EURUSD bleiben nach Konsolidierung erneute Hochs das Ziel

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:       1,1905/1,19087 USD

Major-Unterstützung:  1,18546 USD / 1,18056 USD

EURUSD

Kurz vor einem neuen Hoch hat das Währungspaar EURUSD gestern aufgegeben. Doch so sollte die Rallye nicht zu Ende gehen. Ein neues Hoch über 1,19087 bleibt wahrscheinlich und immer noch die Stoßrichtung. Nach dem Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends hat sich der Euro heute nun aber erst einmal in den Konsolidierungsmodus begeben. Am interessantesten erscheinen heute vor allem die Außen der Range. Auf beiden Seiten locken bereits jetzt False-Breakouts als Wendesignale. Sobald sich ein zweites Konsolidierungstief unter dem ersten bei 1,18546 nicht durchsetzt, geht der Euro wieder long mit dem Ziel eines neuen Highs. Sobald die neuen Highs über 1,1905 und vor allem 1,19087 stehen, ist es jedoch auch keine Überraschung, wenn sie schon bald in ein oberes False-Breakout mit einer neuen Korrektursequenz münden.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.