Technische Analyse für den 28.07.2020

0 50

SPX500 im Erholungsmodus aber mit wenig Perspektive

Short-term bias:  Erholung

Major-Widerstand:      3.254-3.267 Punkte

Major-Unterstützung:    3.229,25 Punkte / 3.226-3.239 Punkte / 3.188,5/3.191,5 Punkte

spx500

Die Erholung beim SPX500 läuft nur mäßig dynamisch und überzeugend ab. Dennoch startet er mit einem intakten bullishen Longsetup in den europäischen Handelstag. Neue prozyklische Verkaufsignale gibt es erst, wenn er unter das Vorgängerhoch bei 3.229,25 zurückfällt und den kurzfristigen Aufwärtstrend bei 3.226-3.239 sicher bricht. Dann gibt es auch gute neue Abwärtspotential. Die nächste kleinere Unterstützung verläuft erst bei 3.207,25, die nächste Major-Unterstützungszone gar erst bei 3.188,5/3.191,5 Punkten. – Solange diese Verkaufsignale aber nicht stehen, ist im Rahmen des Aufwärtstrendkanals jederzeit ein weiterer Erholungsswing möglich. Auslösende Signalthemen dafür gibt es zur Stunde aber leider noch nicht. Das maximale Potential für die Erholung erstreckt sich weiter auf den Kanal bei 3.254-3.267 Punkten.

GER30 bleibt heute weiter im Konsolidierungsmodus

Short-term bias:    Konsolidierung

Major-Widerstand:     12.989 Punkte / 13.060-13.033 Punkte / 13.065 Punkte

Major-Unterstützung:   12.835-12.865 Punkte / 12.845-12.815 Punkte / 12,791 Punkte

Das Erholungsverhalten beim GER30 kann bisher noch weniger überzeugen, auch wenn es zur Stunde erst einmal nach einer Fortsetzung aussieht. Doch der Weg nach oben bleibt mühsam und zunächst wenig perspektivisch. Der nächste Major-Widerstand wartet bereits bei 12.989. Sobald es daher am letzten Erholungshoch bei 12.973 zu einem False-Breakout kommt, ergeben sich Chancen auf der Shortseite. Sollte der GER30 12.989 aber herausnehmen können, wartet die nächste starke und schwere Majorzone bereits am Widerstand bei 13.065 und am Abwärtstrend bei 13.060-13.033. Erst darüber kommt es zu einem übergeordneten bullishen Setupwechsel. – Neue Richtungssignale nach unten zu installieren, wird heute allerdings ebenfalls schwer. Dazu muss der GER30 unter den Aufwärtstrend bei 12.835-12.865, vor allem auch erneut unter den Abwärtstrendkanal bei 12.845-12.815 und letztlich auch unter die Major-Unterstützung bei 12.791 ausbrechen. Erst dann tun sich wieder richtig nennenswerte Abwärtspotentiale auf.

EURUSD hat das letzte High noch immer nicht gesehen

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:       1,17424 USAD / 1,17814 USD / 1,1805-34 USD

Major-Unterstützung:  1,1682-1,1713 USD

eurusd

Das Währungspaar EURUSD legt gerade eine Konsolidierungspause in, die jedoch nicht geeignet erscheint, die Dynamikrallye bereits dauerhaft zu beenden. Sobald es dem Euro daher gelingt, bei 1,1731-1,1721 in den Konsolidierungskanal und über das erste Konsolidierungstief bei 1,17424 zurückzukehren, gibt es schon wieder erste Kaufsignale. Ein weiteres entsteht mit dem Ausbruch an der Oberseite des Kanals bei 1,1769-1,1759 USD. Das ist jedoch undankbar spät, denn die minimalen Pflichten sind bereits mit einem guten neuen Hoch über 1,17814 erfüllt, während erneut der Aufwärtstrendkanal bei 1,1805-1,1834 USD nur für das maximale Potential steht. – Nach unten gibt es ohne eine Topbildung wenig Perspektive. Spätestens der nächste Aufwärtstrend bei 1,1682-1,1713 sollte die Korrektur aufhalten können.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.