Technische Analyse für den 14.07.2020

0 10

SPX500 nur mit begrenzten Erholungschancen

Short-term bias:  zunächst Erholung

Major-Widerstand:      3.184,5 Punkte / 3.220,5 Punkte

Major-Unterstützung:    3.141-3.149 Punkte / 3.105,75 Punkte

Nach dem Erreichen des Zielwiderstandes bei 3.220 kam es beim SPX500 gestern Abend zu einem heftigen oberen Reversal, das er auch heute Morgen noch nicht wieder verarbeitet hat. Jegliche Erholungsbemühungen finden daher charttechnisch auf dünnem Eis und noch ohne Substanz statt. Andererseits reicht der leichte Erholungsspielraum heute noch einmal bis zum markanten vorletzten Hoch bei 3.184, wo sich dann auch antizyklische Chancen auf der Shortseite ergeben. Erst darüber kommt es zu einem bullishen Setupwechsel. – An der Unterseite greift der SPX500 schon wieder an, sobald sich das aktuelle zweite Erholungshoch über dem ersten von heute Nacht bei 3.161,25 nicht durchsetzen kann. Ein prozyklisches Verkaufsignal entsteht, sobald der SPX500 unter den Aufwärtstrend bei 3.141-3.149 und das gestrige Low bei 3.140,5 ausbricht. Nächstes unteres Ziel ist dann wieder die Major-Unterstützung bei 3.105,75.

GER30 mit Erholungschancen aber noch ohne Perspektive

Short-term bias:    zunächst Erholung

Major-Widerstand:     12.671 Punkte 12.730-12.660 Punkte

Major-Unterstützung:   12.384,5 Punkte

Auch der GER30 bemüht sich heute Morgen um eine erste Erholung, die aber ebenfalls noch keine gesicherte bullishe Perspektive vermittelt. Hochwertigere prozyklische Kaufsignale entstehen heute erst mit dem Überschreiten des Vorgängertiefs bei 12.671 und vor allem dem Bruch des Abwärtstrends bei 12.730-12.660. Erst ab dann geraten wieder neue Höchststände über 12.833/12.865 in berechtige Reichweite. – Die Erholung am Vormittag kann aber auch schnell zu neuen Chancen auf der Shortseite führen. Die Erholung gerät bereits ins Stocken, sobald der GER30 wieder unter das erste Erholungshoch bei 12.613 zurückfällt. In dem neuen kurzfristigen Aufwärtstrend bei zur Stunde 12.546 baut sich gerade eine neues unteres Signalthema auf. Die nächste Major-Unterstützung verläuft später erst wieder am Vorwochentief bei 12.384,5. Neue und dann auch bessere Erholungschancen ergeben sich, sobald sich heute ein neues Low unter dem gestrigen bei 12.520 auf Stundenbasis nicht durchsetzt.

EURUSD am Vormittag noch in der Entscheidungsfindung

Short-term bias:  Signale abwarten

Major-Widerstand:      1,13504 USD / 1,13706/1,13749 USD

Major-Unterstützung:   1,13362 USD / 1,1301 USD / 1,1259 USD

Das Währungspaar EURUSD kämpft heute Morgen noch um die Tagestendenz. Verkaufsignale entstehen, sobald sich der Euro unter den Aufwärtstrend bei 1,1344-70 und zudem gleichzeitig unter das markante Vorgängerhoch an der Unterstützung bei 1,13362 USD ausbricht. Dann gibt es ein grundsätzlich leichtes weiteres Korrekturpotential mit nur wenigen stärkeren Unterstützungen. Die erste verläuft bei 1,1301 USD, die nächste Major-Unterstützung dann sogar erst bei 1,12591 USD. – Deutlich besser sieht es für den Euro aus, wenn er noch vor den Verkaufsignalen am Widerstand bei 1,13504 an der Oberseite aus dem aktuellen Seitwärtsband ausbrechen kann. Dann bleibt es bei dem trendfolgend bullishen Setup der letzten Tage. Und dann kann der Euro auch wieder neue Hochs über den letzten bei 1,13706 und 1,13749 USD ins Visier nehmen.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.