Technische Analyse für den 09.07.2020

0 12

SPX500 mit neuem Kaufsignal in den Tag

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:      3.184 Punkte / 3.220,5 Punkte

Major-Unterstützung:    3.150-3.142 Punkte / 3.105,75 Punkte

Der SPX500 startet mit einem aktiven Trendbruch-Kaufsignal in den europäischen Handelstag. Momentan absolviert er noch eine Pullbacktendenz. Doch die Nähe zum Abwärtstrend bei 3.150-3.142 eröffnet noch einmal antizyklische Chancen auf der Longseite. Ziel dieses Trendbruch-Kaufsignals sind mindestens neue Hochs über 3.184. Der nächste Major-Widerstand verläuft sogar erst bei 3.220,5 Punkten. Allerdings ist der Weg dorthin noch nicht unmittelbar frei. Bei 3.174,5 und 3.184 gibt es zunächst noch Widerstände, die im Tagesverlauf auch Gegenbewegungen herausfordern können. Doch die Stoßrichtung zeigt nach oben. Das nächste prozyklische Kaufsignal bringt ein Bruch des ganz kurzfristigen Abwärtstrends bei zur Stunde 3.166. – Zu einem Verkaufsignal und einem Setupwechsel kommt es heute zunächst erst und nur, wenn sich der SPX500 noch einmal unter den Abwärtstrend absetzt.

GER30 mit guten Chancen nach dem nächsten Ausbruch

Short-term bias:    seitwärts

Major-Widerstand:     12.644,5 Punkte / 12.833 Punkte

Major-Unterstützung:   12.456,5 Punkte

Der GER30 hat in den letzten Tagen eine S-K-S-Topbildung ausgebildet. Solange er innerhalb der Trading-Range zwischen der Nackenlinie bei 12.456 und der Schulterlinie bei 12.644,5 handelt, signalisiert er damit wenig Handlungsbedarf. Es könnte ein ähnlich zähes Geschäft werden wie gestern. Daran ändert auch der aktuelle Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends noch nichts. Richtigen Move stellt erst ein Ausbruch aus dieser Range in Aussicht. In Anlehnung an den US-Markt sollte der Blick dabei nach oben gerichtet seine. Nach einem Ausbruch über die Schulterlinie ist der Weg zudem wieder leicht auf bis zum alten Hoch bei 12.833 und darüber hinaus. Diese richtig gute Chance zeichnet sich bereits ab. – Sobald der GER30 aber bei 12.456,5 Punkten doch noch nach unten ausbricht, gibt es ebenfalls richtig gutes Potential. Die nächste Major-Unterstützung verläuft erst bei 12.064,5 Punkten.

EURUSD versucht sich an einem bearishen Setupwechsel

Short-term bias:  noch long

Major-Widerstand:      1,1390-1,1400 USD

Major-Unterstützung:   1,13518 USD / 1,13278 USD / 1,13151 USD

Das Währungspaar EURUSD arbeitet nach seiner Erholungsrallye nun wieder auf ein neues Verkaufsignal hin. Dieses entsteht, sobald der Euro unter das Vorgängerhoch bei 1,13518 zurückfällt und damit gleichzeitig den kurzfristigen Aufwärtstrend bricht. Die potentiellen nächsten Zielunterstützungen für eine erste Korrekturwelle verlaufen dann bei 1,13278 und 1,13151 USD. Ein Durchmarsch bis zur Major-Unterstützung bei 1,12591 USD drängt sich noch nicht auf. – Das trendfolgende Longsetup bleibt derweil nur noch intakt, solange sich der Euro weiter über 1,13518 USD behaupten kann. Maximales Potential nach oben ist dabei der Aufwärtstrendkanal bei 1,1390-1,1400 USD.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.